Tutorial: In vier Schritten zur eigenen Instagram-Anzeige

Tutorial: In vier Schritten zur eigenen Instagram-Anzeige


Update: Am 30. September 2015 launcht Instagram seine Anzeigen für alle Unternehmen weltweit (Quelle) und jeder sollte Anzeigen schalten können.

– Gastbeitrag von Lars Müllenhaupt vom 04. September 2015 –

In den letzten Tagen können immer mehr Unternehmen und Agenturen Anzeigen auf Instagram schalten. Im heutigen Blogbeitrag zeigen wir euch, wie genau ihr Anzeigen auf Instagram erstellt, welche Ergebnisse ihr erzielen könnt und welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben:

Erstellung von Instagram Ads

Instagram Ads lassen sich aktuell nur über den Power Editor erstellen. Als mögliche Ziele können aktuell Install Ads und Webseitenklicks gewählt werden.

1. Account verknüpfen

Bevor ihr mit den Instagram Ads startet, müsst ihr euren Unternehmens-Account von Instagram mit dem Business Manager verbinden. Dazu benötigt ihr einen Account bei Instagram mit Benutzernamen + Passwort

ig-1

2. Grundsätzliches Setup der Instagram-Anzeige im Facebook Power Editor

Im nächsten Schritt wird eine Anzeigengruppe (wie gewohnt) erstellt. Dort können alle Targetingregeln – wie bei Facebook üblich – verwendet werden (inkl. Lookalikes, Web Custom Audiences, usw.). In der Platzierung wird dann Instagram ausgewählt.

Wichtiger Hinweis: Instagram Ads können nicht gleichzeitig mit Facebook Newsfeed-/RHS-Platzierungen kombiniert werden. Solltet ihr eine Kampagne auf Facebook und Instagram schalten, müsst ihr getrennte Anzeigengruppen erstellen, in denen dann die unterschiedlichen Anzeigen hinterlegt werden.

Es kann auch (noch) nicht auf Hashtags getarget werden, was in Zukunft sehr wünschenswert ist.

ig-2

 

3. Instagram-Anzeige gestalten

Im letzten Schritt erstellt ihr (wie bei Facebook gewohnt) die Instagram-Anzeige. Dazu müsst ihr das vorab mit dem Business Manager hinterlegte Instagram-Konto auswählen. Zusätzlich müsst ihr noch eure Fanpage auswählen.

Ig-3
Anschließend hinterlegt ihr euren Link, einen Text (max. 175 Zeichen) und eine Grafik (1200 x 1200 Pixel). Optional könnt ihr einen sinnvollen Call-to-Action Button und einen Conversion-Pixel auswählen (sehr empfehlenswert). Im Vorschaufenster von Facebook könnt ihr die Anzeige ansehen.

4. Kampagne hochladen und einstellen

Wenn ihr dies getan habt, seid ihr mit der Kampagnenvorbereitung fertig und könnt die Kampagne hochladen, starten und optimieren. Das Reporting könnt ihr, wie gewohnt, in eurem Anzeigenmanager einsehen und daraufhin Kampagnenoptimierungen anpassen.

Ziele und Ergebnisse der Instagram-Anzeigen

Instagram Ads können bisher nur zur Generierung von Website Traffic und mobiler Appinstallation verwendet werden. Reichweitenaufbau innerhalb des Netzwerkes (durch Follower Ads) ist bisher nicht möglich, Dennoch bieten euch Instagram Ads die Möglichkeit, neue Zielgruppen in einem besonderen Anzeigenumfeld anzusprechen und diese auf weiterführenden Seiten zu leiten, um z. B. zusätzliche Informationen anzubieten, Leads einzusammeln oder gar Abverkäufe zu generieren. In unseren ersten Kampagnen im Travel- und Modebereich konnten wir sehr gute CPC-Werte und Klickraten deutlich über denen bei Facebook Ads erzielen. Eine umfangreichere Auswertung zu unseren bisherigen Ergebnissen könnt ihr auf unserem Blogpost nachlesen.

Fazit

Wir sind bereits jetzt großer Fan der Instagram-Anzeigen, auch wenn die Targetingmöglichkeiten noch ausbaufähig sind. Vor allem ein mögliches Hashtag Targeting könnte sehr interessant werden, da dann ähnlich wie bei Twitter Menschen angesprochen werden können, die bestimmte Hashtags verwenden. Dies kann u. a. bei Vermarktung von lokalen Veranstaltungen interessant werden. Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung in diesem Zusammenhang.

Zusammenfassend sind die wichtigsten Punkte aus unserer Sicht:

  • Schaltung nur als Dark Post und nur über den Power Editor
  • Nicht in Hashtagsuche auffindbar
  • Nur Bild Ads schaltbar (noch keine Videos)
  • App Installs oder Website Klicks
  • Integration von CTA Buttons
  • Abrechnung wie bei Facebook (CPC, CPM, OCPM)
  • Erstellung der Ads erfolgt innerhalb des Power Editors
  • Targeting wie bei Facebook Ads (CA, LAL, Interest)
  • ABER: Targeting auf Hasthtags funktioniert (noch) nicht

Über den Autor: 

Lars Müllenhaupt

LarsLars Müllenhaupt arbeitet seit Juli 2014 als Senior Marketing Manager bei Werbeboten Media. Er bringt seine Erfahrungen im Bereich Onlinemarketing mit Leidenschaft ins Team ein und gestaltet mit seinen Kollegen und Kunden umfangreiche und spannende Kampagnen.

 

Über Werbeboten Media

Seit 2010 beraten wir unsere Kunden bei der Konzeption und Umsetzung von Kampagnen zum digitalen Markenaufbau. Soziale Medien stehen dabei im Mittelpunkt. Wir sind #ueberdentellerrandblicker, unsere Kompetenz basiert auf Kreativität, Leidenschaft für Social Media und Expertise in der Vermarktung und Technologieentwicklung.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 12 Kommentare

Deinen hinzufügen
    • 2
      Markus

      Diese Vorraussetzungen gibt es nicht mehr.

      Noch zwei Anmerkungen zum Beitrag: Anzeigen zum Aufbau von Followern wird es nach Aussage von Facebook niemals auf Instagram geben. Video Ads und Video Mobile App Install Ads sind über die API/Marketingpartner verfügbar.

    • 5
      Philipp Roth

      Im Power Editor sollte es jeder haben. Laut Facebook sollten die Anzeigen seit 30.09 für alle verfügbar sein. Vielleicht hilft im Power Editor ein “Reset” (oben Rechts in den Optionen).

  1. 6
    Sandra

    Wie lange kann sich dieser Launch für alle Seiten denn hinziehen? Ich warte sehnsüchtig daruf, allerdings ist es aktuell bei unserer Seite leider noch nicht verfügbar.

    • 7
      Philipp Roth

      Laut Instagram wurden die Ads am 30. September für alle freigeschaltet. Vielleicht schaust du noch mal in die Einstellungen. Gerade beim PowerEditor hilft manchmal auch ein “Reset” (oben rechts in den Optionen).

  2. 9
    Susanne

    Auch bei uns ist die Funktion leider noch nicht verfügbar. Auch nicht nach dem Reset des Power Editor. Instagram Konto ist erfolgreich verknüpft und Werbekonto wurde auch ausgewählt.

  3. 10
    Marc

    Bei mir ist es leider auch noch nicht verfügbar. Scheinbar läuft der Rollout noch?!

    Den Reset im Power Editor habe ich bereits gemacht – Instagram ist verknüpft und im Business Manager hinterlegt. Werbekonto ist auch ausgewählt. Hat noch jemand einen Tipp?

+ Hinterlasse einen Kommentar