Pinterest: Viel mehr Potenzial als du glaubst! #3 Performance Marketing Tricks

Gastbeitrag von Sarah Keiner, Senior Social Media Performance Managerin bei OneTwoSocial

Heile Welt, nur für Frauen und alles dreht sich um Hochzeiten und DIY. Social-Media-Marketing auf Pinterest bringt nicht nur gute Laune, sondern räumt mit Klischees auf. Unsere Gastautorin Sarah Keiner zeigt in diesem Artikel, warum Pinterest unbedingt in jeder Social-Media-Strategie mitgedacht werden sollte.

Diese Artikel aus der Serie über Performance Marketing-Tricks könnten dich auch interessieren:


Ein von vielen Social-Media-Marketern wenig bis gar nicht genutzter Kanal ist Pinterest. Aus unserer Sicht ist das ein Fehler. Pinterest ist für viele Nutzer*innen die moderne Variante einer Zeitschrift – und zwar nicht nur für Einrichtung, Mode und DIYs, sondern sämtliche Lebensbereiche. Der große Vorteil: Während man in den Papiermedien schon Glück haben muss, dass das „Cool Down“-Special am Kiosk liegt, wenn man sich gerade beruflich sehr gefordert fühlt – oder die „Schöner Wohnen“ mit Scandi-Look, wenn man entsprechend renoviert, kann man sich auf Pinterest inspirieren lassen, wenn man es gerade braucht.

Pinterest ist die moderne Zeitschrift

Wie bei jeder Plattform ist der Erfolg auf Pinterest davon abhängig, dass man sich nicht einfach Inhalte von woanders „rüberschiebt“, sondern maßgeschneidert abliefert. Das bedeutet konkret:

Denke in Moments & saisonalen Ereignissen

  • Pinner*innen suchen nach Inspirationen für Ereignisse & Momente in ihrem Leben. Gestalte Pins, die darauf abzielen
  • Momente können Sommerurlaube, Festivals, Geburtstage, Umzüge etc. sein (frage dich: „Wie kann meine Marke diese Moments mit Mehrwert für die User*innen gestalten?“)
  • Saisonale Ereignisse sind z.B. Neujahr, Ostern, back to School/Uni
  • Nutze Pinterests Trend Prediction für Inspirationen/die Themensuche

Sei frühzeitig dran!

  • Pinner*innen planen und das frühzeitig
  • So beginnt die Suche nach Themen rund um die Festtage/Weihnachten bereits im August oder Back To School im Mai und Pinner*innen interagieren mit passenden Pins.

Decke die Suchanfragen der Pinner*innen ab

  • Gestalte deine Pins so, dass sie möglichst auf die Suchanfragen der Pinner*innen abzielen
  • Nutze dazu Text Overlays (direkt auf dem Creative), die den direkten Mehrwert aufzeigen („das perfekte Weihnachtsgeschenk für Mama“, „Ideen zum Vatertag“ und „Last Minute Geburtstagsgeschenke“ etc.)

Gestalte deine Pins nach den Creative Best Practices

  • Logo Integration
  • Text Overlay (bezogen auf Moments/Suchanfragen)
  • Produkt im Mittelpunkt
  • Call-To-Action (CTA), also die Pinner*innen dazu aufrufen, etwas zu tun
  • Das richtige Format (2:3 bzw. 9:16 für das Pinterest Story-Format „Idea Pins“)

Setup Tipps

  • Nutze einen Formatmix aus allen möglichen Formaten (Carousels, Stills, Motion/Video, Idea Pins) & sei schnell im Testen neuer Formate
  • Pro Ad Set sollten nicht mehr als 4 Pins genutzt werden
  • Nutze in einem Ad Set nicht Interessen & Keywords in Kombination mit Zielgruppenlisten
  • Budget: Je nach Kampagnenziel benötigt es unterschiedliche empfohlene Tagesbudgets. Im Durchschnitt kann man mit 50-300 € gute Ergebnisse erzielen (für Shoppingkampagnen kann weniger Budgets als für Conversion Kampagnen eingeplant werden).

Noch mehr Tipps für ein besseres Performance Marketing? Bist du schon auf Pinterest unterwegs?

* Hinweis: Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag. Es besteht keine bezahlte Kooperation.

Sarah Keiner
Sarah Keinerhttps://www.1-2-social.de/
Sarah Keiner ist Senior Performance Marketing Managerin bei OneTwoSocial, der Agentur für digitale Markenkommunikation mit Kunden wie Kentucky Fried Chicken oder der L’Osteria. Neben dem Analysen liebt Sarah das Kreieren von Social Media Content.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren. Kostenlos. Jederzeit kündbar!