Next Feature: GIFs in Instagram Stories

Wie lang es wohl noch dauern wird, bis Instagram den normalen Feed abschaltet und nur noch Stories zeigt? Bei dem aktuellen Tempo mit dem die Stories neue Funktionen erhalten, könnte man fast denken, die ursprüngliche Instagram Idee sei nicht mehr weiter interessant.

Heute gibt es gleich zwei Neuerungen im Stories Bereich:

Animierte GIFs

Ab sofort lassen sich in Instagram animierte GIFs aus dem GIPHY Archiv einbinden. Dazu gibt es einen neuen GIF-Sticker. Wählt man diesen aus, werden die relevantesten GIFs vorgeschlagen. Über eine Suche kann man aber auch nach weiteren GIFs suchen.

Es stehen jedoch nicht alle GIPHY GIFs zur Verfügung, sondern nur solche, welche einen transparenten Hintergrund haben. Kurze Film- und Fernsehsequenzen im GIF-Format sind also raus.

Hat man sich für ein GIF entschieden, kann es wie jeder andere Sticker auch verschoben, gedreht und skaliert werden. Neu ist, dass mit einem einfachen antippen das GIF gespiegelt wird.

Wo Licht ist, gibt es natürlich auch Schatten und so hat auch diese Funktion ihre negativen Seiten:

  • Skalieren: Da GIFs in der Regel gering aufgelöste Pixelgrafiken sind, lassen sie sich nur sehr schwer skalieren. Wenn man das GIF zu groß zieht, wird es schnell recht unansehnlich und verpixelt. Das kann dann durchaus auch die ganze Story zerstören.
  • Recht: Die zur Verfügung stehenden GIFs kommen alle samt aus den GIPHY Archiven. Leider ist damit in keiner Weise garantiert, dass GIPHY auch die nötigen Rechte an dem GIF besitzt. Ihr könntet also ungewollt die Urheberrechte eines Dritten verletzen.
    Hinzu kommt, dass ihr euch die Werbewirkung einer fremden Marke zu eigen machen könntet. So wie wir oben in unserem Beispiel mit Lisa und dem #AFBMC Schriftzug.
  • Professionalität: Mal ehrlich, welches ausgewachsene Unternehmen nutzt animierte GIFs in Instagram Stories? Wer wirklich positiv auftreten möchte, der baut seine Stories vorab am Computer und schickt sie durch Optimierungs- und Freigabeprozesse.

Bilder in beliebigem Format

Die zweite Neuerung betrifft vor allem Nutzer, die häufig auf die Bilder aus ihrem Photoalbum zurückgreifen wollen und nicht jede Story mit der eingebauten Instagram Kamera machen möchten. Diese werden in Zukunft auch Bilder in beliebigem Format in ihre Story einfügen können. Im Moment ist es noch so, dass Instagram alle Bilder beim Import in die Story nach eigenen Regeln skaliert. So wird bei Querformatbildern nur ein Ausschnitt aus der Mitte des Bildes gezeigt.

Da die Funktion bei uns noch nicht zur Verfügung steht, hier ein Screenshot von der Instagram Webseite:

Letzte Story News:

In den letzen Wochen gab es einige Änderungen im Bereich der Instagram Stories. Hier eine kurze Zusammenfassung mit weiterführenden Links:

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Ich habe ein Huawei Nova 2 und die gif Funktion gibt es bei mir trotz Update nicht.. Ist die neue Funktion nur für ausgewählte Smartphones? LG Lulu

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren