Neu: Hashtags direkt auf Instagram folgen

Nach ersten Tests im vergangenen Monat ist es jetzt offiziell. Nutzer können auf Instagram ab sofort nicht nur Personen sondern auch Hashtags folgen. Dazu vermeldet Instagram im firmeneigenen Blog:

Today we’re introducing the ability to follow hashtags, giving you new ways to discover photos, videos and people on Instagram. Now it’s even easier to stay connected with the interests, hobbies, passions and communities you care about.

[…] Following a hashtag is just like following a friend. To get started, search for a topic you’re interested in or tap on a hashtag from any post. You’ll see relevant hashtags displayed in your search results along with related accounts. When you find a hashtag you like, open the hashtag page and tap on the follow button. You’ll begin seeing top posts from that hashtag in your feed and some of the latest stories in your stories bar. You can always unfollow a hashtag at any time.

Damit setzt Instagram einen Ratschlag zur optimalen Nutzung des Netzwerks jetzt auch in eine Funktion um:

„Folge nicht Personen, sondern Themen die dich interessieren“.

follow_instagram_Hashtag

 

Spannend finden wir auch eine kleine Zusatzfunktion: So kann man im Profil eines Instagram Accounts jetzt nicht nur sehen, welchen anderen Nutzern dieses Profil folgt sondern auch, welchen Hashtags.

Follow_hashtag

So könnt ihr beim Stöbern in den Profilen eurer Kunden, Mitbewerber oder Freunde vielleicht neue Inspirationen finden.

Die Funktion steht allen Nutzern der Instagram App zur Verfügung. Unter Umständen müsst ihr ein Update auf die neueste Version der App durchführen.

[appbox appstore id389801252]

[appbox googleplay com.instagram.android]

Der Funktionsumfang ist recht einfach beschrieben:

  • Über die Suche, oder das Anklicken im Feed, kann auf der Detailseite zu einem Hashtag dem entsprechenden Hashtag gefolgt werden.
  • Als Nutzer erhält man dann eine von Instagram selektierte Auswahl an Bildern zu diesem Hashtag im eigenen Newsfeed.
  • Wie viele dies sind, regelt der Instagram Newsfeed Algorithmus, das heißt, wenn es sehr sehr viele Bilder zu einem Hashtag gibt, seht ihr diese nicht alle in eurem Feed.
  • Ob und wie das Bild angezeigt wird, hängt vermutlich damit zusammen, wie beliebt dieses eine Bild ist und über wie viele Ecken der andere Nutzer mit einem verbunden ist (wenn z.B. viele Freunde dem Nutzer folgen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dieses angezeigt wird).

Ein paar Worte noch zur Wirksamkeit: Nur weil es jetzt die Möglichkeit gibt einzelnen Hashtags zu folgen, wird nicht sofort die Reichweite der Hashtags explodieren. Das heißt ihr solltet eure Bilder weiterhin mit möglichst sinnvollen Hashtags versehen: Qualität vor Quantität.

Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Hallo Philipp das hört sich interessant an, aber das was den Einzelnen motiviert zum posten weil er Follower generiert würde wegfallen. Interessant wäre es dann wenn sich #-Communities bilden. Aber irgendwann sind wir dann auf dem FB Level oder? Wo wäre dann noch das entscheidende Unterscheidungsmerkmal. Was ich zumindest beobachte ist, das Food und Lifestyle und Beauty Blogger, sowie Influencer auf IG extrem erfolgreicher sind als auf FB… Durch diese sich annährenden Tools werden sich die Plattformen immer ähnlicher und irgendwann kommt man nicht mehr nach alles ordentlich zu bespielen…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren