Bestätigt: WhatsApp Profile für Unternehmen kommen

Bestätigt: WhatsApp Profile für Unternehmen kommen


Die Gerüchte über eine kommerzielle Nutzung von WhatsApp existieren bereits seit der Übernahme durch Facebook. Unklar war jedoch immer, wie eine solche Nutzung aussehen könnte.

Im Februar 2017 wurde Co-Founder Brian Acton zum ersten Mal etwas konkreter und kündigte erste Business Funktionen in Indien an:

“We built this for India… and the users can give us feedback on how to make this product better, and then we will take it to Brazil and Indonesia,”

Außerdem gab es im Februar zum ersten Mal auch auf Facebook erste Anzeichen für Business Profile auf WhatsApp, denn viele konnten auf einmal ein WhatsApp Impressum anlegen:

Seither wurde es wieder etwas ruhiger um die Business Funktionen von WhatsApp. Bis gestern. Denn da veröffentlichte WhastApp einen offiziellen Blogbeitrag, der die Pläne konkretisierte. Die wichtigste Info:

Wir wissen, dass Unternehmen viele Anforderungen stellen. Sie möchten zum Beispiel eine offizielle Präsenz – ein verifiziertes Profil, das sie klar als das Unternehmen identifiziert – und eine einfachere Möglichkeit, auf Nachrichten zu reagieren. Wir entwickeln und testen neue Tools, die wir über folgende Neuerungen verfügbar machen: eine kostenlose WhatsApp Business-App für kleine bis mittelgroße Unternehmen, und eine Unternehmenslösung für Großunternehmen mit globaler Kundschaft, wie zum Beispiel Fluggesellschaften, Onlinehandel und Banken. Diese Unternehmen werden unsere Lösungen dazu nutzen können, um ihre Kunden über nützliche Informationen wie Flugzeiten, Lieferbestätigungen und andere Informationen zu benachrichtigen.

Dazu passend finden sich einige Details über die verifizierten Account von Unternehmen in einer FAQ:

WhatsApp erkundet neue Wege, über die du mit Unternehmen, die dir wichtig sind, kommunizieren kannst. Einige Unternehmens-Accounts wurden von WhatsApp verifiziert. Wenn ein grünes Emblem neben einem Kontaktnamen steht, dann hat WhatsApp bestätigt, dass die Telefonnummer dieses Kontakts zu einem Unternehmens-Account gehört.

Chats mit einem Unternehmen werden in WhatsApp in gelb angezeigt. Es ist nicht möglich, diese Nachrichten zu löschen.

Wenn du bereits eine Telefonnummer eines Unternehmens im Adressbuch deines Telefons gespeichert hast, wird dir der Name angezeigt, den du eingespeichert hast.

Wenn du die Telefonnummer eines Unternehmens nicht im Adressbuch deines Telefons gespeichert hast, wird dir der Name angezeigt, den das Unternehmen für sich festgelegt hat.

Wenn du nicht mehr von einem bestimmten Unternehmen kontaktiert werden möchtest, kannst du es blockieren.

Hinweis: Die Unternehmens-Verifizierung von WhatsApp ist derzeit auf einige wenige Unternehmen beschränkt, die an einem Pilotprojekt teilnehmen.

Die Seite http://wabetainfo.com/ liefert noch einige Screenshots dazu. Hier ein verifiziertes Profil:

Verifizierter WhatsApp Business Account

Und ein Chat damit:

Die Features von verifizierten Accounts im Überblick

Bisher sind nur wenige Details bekannt:

  • Natürlich habt ihr alle normalen WhatsApp Features und könnt mit den Nutzern dort chatten.
  • Unternehmen haben ein eigenes Profil mit Details wie der Adresse, einer E-Mailadresse oder auch eine Verknüpfung zu anderen Social Media Accounts.
  • Als Unternehmen kann man „working hours“ definieren, also die Stunden in denen man verfügbar ist.
  • Wie auch auf Facebook kann eine automatische Nachricht gesendet werden, wenn man nicht verfügbar ist.
  • Die automatischen Nachrichten können bearbeitet werden.

Wir würden außerdem erwarten, dass auch WhatsApp Nachrichten irgendwann im einheitlichen Posteingang von Facebook und Instagram verfügbar sind. Aber erstmal müssen die Funktionen veröffentlicht werden.

Wann sind offizielle Business Accounts für WhatsApp verfügbar?

Wie in der FAQ steht …

Hinweis: Die Unternehmens-Verifizierung von WhatsApp ist derzeit auf einige wenige Unternehmen beschränkt, die an einem Pilotprojekt teilnehmen.

… außerdem auch noch auf spezifische Länder. Wer den direkten Kontakt zu WhatsApp / Facebook hat, kann gerne dort anfragen, wird aber wohl erstmal auch nicht viel erreichen.

Wie schnell wir hier in Deutschland von den Funktionen profitieren können ist unklar. Es können schon noch ein paar Monate vergehen.

Was Unternehmen schon jetzt auf WhatsApp anbieten können

Dennoch gibt es schon jetzt einige Optionen der Unternehmen die WhatsApp nutzen, auch wenn dies gerade im Graubereich ist:

  • WhatsApp für besseren Kundenservice – kennt man zum Beispiel auch von kleinen Unternehmen, die ihren Kunden anbieten, Termine via WhatsApp zu machen, Plätze zu reservieren, etwas vorzubestellen, oder oder oder…

WhatsApp Newsletter am Beispiel der Urlaubspiraten

  • Newsletter über WhatsApp – der Klassiker. Hier gibt es einige Anbieter, über die man recht einfache Newsletter realisieren kann. Wenn sich der Kunde einmal anmeldet, bekommt er die News dann nicht mehr über Facebook oder per Mail, sondern direkt in den WhatsApp Posteingang.

Beispiel: Der Saturn Tech-Nick beantwortet eure Technikfragen auch über WhatsApp

  • Beratungen über WhatsApp – in diesem Fall bieten zum Beispiel Tourismusdestinationen eine direkte Beratung über WhatsApp an. Als Kunde muss man nur die passende Nummer nutzen.

Daneben gibt es noch weitere Beispiele. So haben zum Beispiel Lena Alt und Tobias Stich bei der AFBMC ihren Ansatz für die Mediengruppe Oberfranken präsentiert. Es gibt auch schon den ein oder anderen Messenger Bot für WhatsApp, allerdings noch lange nicht im gleichem Umfang, wie für den Facebook Messenger. Dazu sind die Optionen zu sehr eingeschränkt.

Wie der langfristige Plan von Whatsapp und dem Messenger aussehen kann, wurde bei TechCrunch auch schon sehr sehr gut beschrieben. Ein wirklicher Lesetipp: „Facebook on course to be the WeChat of the West, says Gartner

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde zum ersten Mal im Februar 2017 veröffentlicht und inzwischen mehrmals aktualisiert. 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 3 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar