Grundlagen verstehen: Die Facebook-Reichweiten-KPIs erklärt (Updated)

Wenn es darum geht, den Erfolg von Facebook-Seiten, Instagram-Profilen und Posts zu ermitteln, so kommt man an der KPI Reichweite (Reach) nicht vorbei.

Bei Instagram und Facebook tauchen allerdings ganz unterschiedliche Zahlen auf. Was genau ist jetzt eigentlich die Reichweite? Was sind eigentlich Impressions auf Instagram? Warum gibt es das alles in „7-Days“ oder „28-Days“? Warum sind die Zahlen oft sehr ähnlich aber nicht gleich?

Wir wollen etwas Licht ins Dunkel bringen und hier eine grundlegende Übersicht der verschiedenen Arten der Reichweite vorstellen. Falls wir zwischendurch ins Nerd-Talk verfallen, hinterlasst uns einfach einen Kommentar mit eurer Frage.

Auswertung Facebook Post in den Insights

Was sagt die Facebook oder Instagram Reichweite (Reach) aus?

Die Reichweite beschreibt die Anzahl individueller Personen, welche einen Inhalt in einem bestimmten Zeitraum auf ihrem Endgerät gesehen haben.

Individuelle Personen“ – Die Reichweite bezieht sich immer auf Individuen, in diesem Fall Personen mit Facebook- oder Instagram-Account sowie zusätzlich Nutzer ohne Account. Sieht eine Person einen Post öfters wird dies nicht addiert.

Beispiel: Ich scrolle durch meinen Instagram-Feed und sehe einen Post von AllFacebook (Reichweite = 1), ein Tag später sehe ich das AllFacebook Instagram Profil und kommentiere bei diesem Post (Reichweite = 1), dann reagiert AllFacebook ein paar Tage später auf meinen Kommentar und ich sehe den Post wieder (Reichweite = 1). Am Ende wird mit Instagram oder Facebook hier eine Reichweite von 1 ausgeben, weil ich den Post zwar öfter gesehen habe, aber halt eine Person bin.

bestimmter Zeitraum“ – die Reichweite wird immer in einem Zeitraum ausgewiesen. 1 Tag, 7 Tage, 28 Tage. Dies Hilft euch dabei zum einen sehr schnell die Zahl einzusehen, aber auch abzuschätzen wie sich die Reichweite über einen Zeitraum verhält. Auch diese Zahlen sind „unique“.

Beispiel (siehe oben): Ich sehe den Post am ersten Tag, am zweiten Tag und dann später wieder. Ich zähle als Person für die 1-Day-Reach jeweils einmal, habe ja jedes Mal den Post gesehen. Aber bei den anderen Zahlen nur ein einziges Mal, weil ich den Post in den letzten 7 Tage zwar öfters gesehen habe, aber noch der eine Nutzer bin.

Das heißt ist dann im Umkehrschluss auch der Grund warum ihr, wenn ihr die 1-Day-Reach der letzten 7 Tage zusammenzählt, einen anderen Wert erhaltet, als bei 7-Day-Reach.

„gesehen haben“ – Facebook und Instagram zählen nur, wenn ihr den Inhalt auch wirklich im sichtbaren Bereich auf eurem Display hattet. Das heißt wenn der Post vorgeladen wird aber noch nicht sichtbar ist, zählt das nicht.

Wenn ihr also eines heute lernt, dann bitte:

Ein „unique“ Wert wie die Reichweite wird nicht addiert.  Ihr solltet also nicht im Reporting einfach die tägliche Reichweite vom 01. bis 31. August addieren und als Reichweite im August ausgeben. Doofe Idee. Zumindest nicht, wenn ihr ihn dann noch als normale Reichweite deklarieren wollt. Im Beispiel von eben wäre halt diese Rechnung korrekt „1 + 1 + 1 = 1“.

Was ihr addieren könnt sind die Impressions:

Was sind Instagram- / Facebook-Impressions? Und was ist der Unterschied zur Reichweite?

Beispiel Auswertung in den Instagram Insights.

Impressionen sind das Gegenstück zur Reichweite. An sich relativ gleich, der große Unterschied ist allerdings, dass hier gezählt wird, wie oft ein Inhalt irgendwo angezeigt wurde. Dabei ist total egal wie oft eine einzelne Person einen Inhalt angezeigt hat.

Beispiel von oben: Ich hab den Beitrag 3 mal gesehen, ergo sind es bei einer Reichweite von 1 dann allerdings 3 Impressions. Auf Instagram Stories übertragen: ich schau mir die Instagram Story von AllFacebook 3 mal an, weil ich sie so cool finde. Dann hat jedes Element eine Reichweite von 1, aber 3 Impressions.

Sowohl die Seitenreichweite als auch die Impressions sind private Metriken. Nur ihr als Administrator könnt sie einsehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten auf diese Zahl zuzugreifen. Über die normalen Insights, über die App, als Excel Export (nur FB) oder über die API.

Seitenreichweite vs. Postreichweite

Kommen wir zu weiteren Feinheiten. Ihr findet auf euren Profilen sowohl die Seitenreichweite als auch die Postreichweite.

Beispiel Page Reach. Seite mit viel bezahlter Werbung.

  • Seitenreichweite / Total Reach – bezieht sich auf die gesamte Seite inklusive aller Inhalte. Das heißt alles was Personen im Feed sehen von euch, oder beim Aufruf eures Profils.
  • Post Reichweite – hier wird nur die Reichweite eurer Posts gezählt. Ohne all die anderen Optionen.

Beispiel Post Reach. Reichweite einer Seite ohne Werbung.

Bei beiden Reichweiten wird euch sowohl „Organic“ und „Paid“ angezeigt. Paid ist die Reichweite, die ihr über Werbung erhaltet.

Wichtig ist auch hier: eine Person wird nicht doppelt gezählt.

Beispiel: Ich sehe heute Post 1 von AllFacebook, morgen Post 2 von AllFacebook, in einer Woche Post 3 von AllFacebook und rufe dann noch das Profil auf. In der „Daily Reach“ werde ich jeweils einzeln gezählt, in der „28-Day-Reach“ zähle ich als ein Nutzer.

Organische, virale, bezahlte und unbezahlte Reichweite erklärt

Facebook und Instagram haben nicht nur verschiedene Zeiträume, sondern auch unterschiedliche Typen von Reichweite. Nur wenn man diese gut auseinander halten kann wird man bemerken welche Inhalte besonders gut funktionieren. Fällt in den Insights die man sich normal anschaut gar nicht so sehr auf, sobald man einen Export zieht allerdings schon.

  • Paid / Organische Reichweite
  • Organic / Bezahlte Reichweite
  • Virale Reichweite
  • Unbezahlte Reichweite

Quintly halt das mal sehr gut erklärt:

Der Unterschied zwischen der „Organischen Reichweite“ die Facebook ausgibt und der Reichweite die viele als organische Reichweite bezeichnen ist dann eher etwas für die Profis. Der kleine, aber feine Unterschied ist wichtig, wenn man einen komplexeren Report aufbaut.

Was wir bisher noch nicht so genau erklärt hatten ist die „virale Reichweite“. Das ist die Reichweite, die ihr erhalten habt, weil jemand euren Post geteilt hat. Entweder im Messenger, in Instagram Direct oder sogar als Share im Feed (FB).

Versuchen wir mal ein Beispiel:

Ich hab einen Post von AllFacebook gesehen und diesen dann in meinem Feed geteilt. Dort haben ihn dann 10 Freunde von mir gesehen. Zusätzlich hat AllFacebook Werbung geschaltet und damit 10 Personen erreicht, darin enthalten 5 Freunde, die meinen geteilten Post gesehen haben.

Ist bisschen wie ne Matheaufgabe aus der Schule, oder?
Lösung:

  • Facebook Organic Reach = 1 (Ich)
  • Facebook Viral Reach = 10 (Meine 10 Freunde)
  • Facebook Paid Reach = 10 (10 Personen die die Werbung gesehen haben)
  • Total Reach = 16 (Ich + 5 Freunde die den Post gesehen haben + 5 Personen die den Post und die Werbung gesehen haben + 5 Personen die nur die Anzeige gesehen haben)
  • Unpaid Reach = 11 (Ich + meine 10 Freunde)
  • Impressions = 21 (Ich + 10 Impressions durchs teilen + 10 Impressions durch Ads, 5 Personen davon haben es zwei Mal gesehen [einmal als Ad und einmal übers Teilen])

Klingt kompliziert. Ist es irgendwie auch. Nähert euch dem Ganzen einfach stückweise.

Weitere Reichweitenkategorien

Dem allen nicht genug zeigt euch Facebook die Reichweite nicht nur für die Seite und Posts an, es gibt auch noch weitere Kategorien.

Reichweite nach Städten

Die Reichweite kann auch nach Städten sortiert werden. So kann man detailliert feststellen, an welchen Orten die meisten Nutzer erreicht werden. Diese Visualisierung stammt allerdings von Quintly und gibt es so nicht im Ad-Manager.

Reichweite nach Ländern

Das gleiche gibt es nochmal nach Ländern sortiert.

Reichweite nach demographischen Merkmalen

Und ihr kennt es: auch nach Alter und Geschlecht zeigt euch Facebook diese Zahlen an.

So …

Das war der kurze Überblick über die Reichweite und die Impressions. Wir hoffen wir konnten damit etwas Licht ins Dunkle bringen. Wer von euch zum Beispiel ein professionelles Reporting erstellt, sollte die Feinheiten und die verschiedenen Ausprägungen unbedingt kennen.

(Anmerkung: Beitrag wurde zuerst von Sascha Fuß veröffentlicht, dann von Tilo Kmieckowiak angepasst und von Philipp Roth überarbeitet.) 

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Instagram Reels – TikTok for the Rest of us

Instagram probiert es noch einmal: Instagram Stories waren 2018 der (erfolgreiche) Versuch, den Mitbewerber Snapchat und sein schnelles Wachstum...

Ähnliche Artikel

35 Kommentare

  1. Hi Sascha, Danke für diesen Artikel – ein Frage habe ich dazu: du schreibst ‚die tägliche Reichweite solltet ihr nicht zusammenrechnen‘. Wenn ich über FB Statistiken einen Report für Zeitraum x bis y erstelle/downloade kann ich doch die Werte ‚tägliche Reichweite‘ addieren, um die Reichweite für diesen Zeitraum addieren und erhalte (von Usern abgesehen, die > 2x ‚da waren‘) eine valide Aussage, oder?

    • Hi Sabine, wenn du die täglichen Reach Werte addierst verlierst du die uniqueness der Reichweite. Per Definition gibt die Reichweite immer eine Anzahl an >Nutzern< wieder. Addierst du nun die täglichen Werte, zählst du, wie du schon erwähnt hast, manche Nutzer mehrmals. Dadurch zeigt der Wert keine eindeutige Anzahl an Nutzern mehr an. Der Wert kann dadurch sehr stark vom tatsächlichen Wert abweichen. Tendenziell ist es so, je länger der Zeitraum den du analysierst und je mehr wiederkehrende Nutzer deine Seite hat, desto ungenauer wird dieser Wert.
      Hier ein kleines Rechenbeispiel: Angenommen dein Analysezeitraum beträgt 10 Tage und deine tägliche Reichweite beträgt 50.000.
      Addierst du die täglichen Werte erhältst du einen Wert von 10 Tage x 50k = 500.000.
      Falls 20% (10.000) deiner täglichen Nutzer an jedem der 10 Tage erreicht wurden, wäre deine tatsächliche Reichweite jedoch nur 410.000 (40k tägl. unique Nutzer x 10 Tage + 10k Nutzer die jeden Tage erreicht wurden).
      In diesem Beispiel wäre dein errechneter Wert ca. 22% höher als die tatsächliche Reichweite und das, obwohl der Analysezeitraum relativ klein ist.

    • Die täglichen Reichweiten zusammenzählen und dann durch die Anzahl Tage, um einen Durchschnittswert zu erhalten, das geht auch nicht? 28 Tage sind für eine monatliche Auswertung unpraktisch…

  2. Hallo! Eine Frage: Ich sehe direkt auf dem Posting die Gesamtbetriagsreichweite, org. Reichweite und bez. Reichweite. Wenn ich die selben Zahlen im Excel-Report nachschlage, ist die organische Reichweite immer geringer! und die Rechnung „org. + bez. = gesamtreichweite“ geht sich nicht mehr aus. Woran liegt das?

  3. Hallöchen! Danke für den hilfreichen Beitrag!
    Eine Frage zu den Daten, wenn ich sie als Excel-Report ziehe. Wenn ich daraus die Gesamtreichweite der letzten Woche ablesen möchte, muss ich dann einfach den Wert beim letzten Tag dieser Woche nehmen? Oder die einzelnen wöchentlichen Gesamtreichweiten der sieben tage addieren? Darf ich ja bei den täglichen Gesamtreichweiten nicht. Und die Summe ist bei den wöchentlichen Gesamtreichweiten auch sehr hoch…
    Also verhalten sich täglich, wöchentlich, und 28 Tage auch im Ecxel-Report wie oben beschrieben?
    LG

  4. Danke für die tolle Ausführung. Dazu würde mich jetzt interessieren, wieviele Posts pro Tag/Woche sinnvoll sind um Reichweite zu generieren?

    • Das hängt zu 100% von deinem Unternehmen und deiner Zielgruppe ab.
      Gute Regel: Überlege wie viele Beiträge pro Tag/Woche für dich spannend wären, wenn du Fan wärst!

  5. Hallo Sascha, danke für den interessanten Artikel. Ist Reichweite generell nicht überschätzt? Es ist gut zwischen paid und non paid zu unterscheiden, aber statt jetzt auch noch die organic reach zu fokussieren, würde ich mir lieber klassisch die Interaktionsrate amsehen (interaktion/impression=ir). nur wenn die stimmt, performt der beitrag gut und wird von fb gepusht, bekommt höhere organic reach usw.
    Das Problem mit Reichweite ist doch, dass selbst wenn inzw der Beitrag gerendert wird das nix bedeutet, dass er irgendwo zwischen dem Daumengewischeauf dem Display zu sehen war. Erst wenn ich stoppe und interagiere, nehme ich den Post wahr.

  6. Hi Tilo,
    danke für die Aufarbeitung. Was ich mich immer dabei frage: Ist in der Seitenreichweite eigentlich auch die Postreichweite mit enthalten? Also komplett, nur zu einem Teil oder sonst wie?
    Eine Antwort wäre toll :)

    Viele Grüße!

  7. Flo on 22. September 2017 at 16:23 Antworten

    Hallo! Eine Frage: Ich sehe direkt auf dem Posting die Gesamtbetriagsreichweite, org. Reichweite und bez. Reichweite. Wenn ich die selben Zahlen im Excel-Report nachschlage, ist die organische Reichweite immer geringer! und die Rechnung „org. + bez. = gesamtreichweite“ geht sich nicht mehr aus. Woran liegt das?

    würde mich auch brennnnnnnnnend interessieren, sehr wichtige frage, flo!

    • Im Excel wird das noch weiter aufgeschlüsselt. Da gibt es organisch, viral und bezahlt. Zudem kann ein Nutzer einen Beitrag ja auch organisch & bezahlt sehen. Da kommen die Abweichungen her.

  8. Bei mir ist bei zwei Seiten die Postingreichweite größer als die Seitenreichweite? Weiß jemand Rat wie das sein kann?

  9. Hallo! Vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten? Wenn man sich bei Facebook die organische Reichweite anschaut, kann man dann igendwie sagen, ob die errreichten Zahlen „gut“ sind; also eine Prozentzahl, die angibt ab wann man organisch (über)durchschnittlich viele Leute erreicht hat, weil meine Company gerade die Daten auswertet und dabei die Frage aufkam, ob die vorliegenden Zahlen denn überhaupt gut wären.
    Danke!

  10. @Pauline: Deine Frage ist jetzt schon eine Weile her, aber vll hilft meine Antwort dennoch :) Problem bei den Reichweiten ist, dass es sich dabei ja um Insights-Metriken handelt. Sie sind demnach privat und du hast keinen direkten Weg, dich mit Mitbewerbern zu vergleichen. Letztlich kannst du nur versuchen, einen Vergleich anzustellen, indem du mit Menschen aus deiner Branche sprichst und diese ihre Reichweiten offenlegen – deshalb auch immer mein Appell: tauscht euch aus! Man kann alternativ versuchen, durch andere Datenpunkte eine Ableitung zu treffen. Beispielsweise könntest du die Anzahl der Interaktionen vergleichen. Ich hoffe, das hilft erstmal weiter!

  11. @Marcel: Die Seitenreichweite beschreibt die Anzahl aller User, die Inhalte von deiner Seite gesehen haben. Ich hoffe, das hilft dir weiter :)

  12. Hallo. Mir ist leider immer noch nicht ganz klar, wie ich die Gesamtreichweite einer Seite nun errechnen kann. Wie macht ihr es letztendlich? Ich finde schon, dass es ein wichtiger Wert ist, der in den meisten Reportings nicht fehlen sollte. Dankeschön und VG Bianca

  13. Danke für deine Antwort, Philipp. Wo meinst du, dass ich diese Zahl finde? In den Fanpage-Insights? Dort ist der Wert der Gesamtreichweite witzigerweise seit 1-2 Wochen weg. Ich kann nur noch die Beitragsreichweite sehen. Daher weiß ich leider nicht mehr, wie ich eine nicht-kumulierte Gesamtreichweite messen/abbilden soll.

  14. Danke für deine Antwort, Philipp. So mache ich es ja, also mit dem Excel-Report, doch ich dachte genau da ist dann das Problem, dass die Zahl, also der Gesamtwert der Spalte, kumuliert ist … :/

  15. Hallo! Danke für den hilfreichen Beitrag. Offen bleibt für mich jedoch jetzt die Frage wie und ob sich für einen längeren Zeitraum (z.B. 1 Jahr) die Reichweite ermitteln kann, nachdem ich nicht die täglichen Werte addieren kann. Habt ihr da irgendwelche Tipps für mich? Danke :)

  16. Hallo, meine Frage ist, WIE bekommt man denn mehr Reichweite? Wenn ich auf meiner Like Seite die posts anschaue, ist darunter ja immer dies orange farbene Linie, bei der der post reach steht. Wieso ist der reach beim einen post 54 Leute und beim anderen post zum Beispiel 150 Leute. Wer bestimmt denn das, bzw. wie geschieht dieser Unterschied in Reichweite. Ich würde natürlich viel mehr Leute erreichen wollen, wie also habe ich Einfluss darauf? Dankeschön.
    Gabriella

  17. Beim Beispiel zu Organische, virale, bezahlte und unbezahlte Reichweite steht bei Impressions folgendes:
    Impressions = 26 (Ich + 10 Freunde durchs teilen + 10 Personen durch Ads – sofern es jeder nur 1x Mal gesehen hat)

    Für mich ergibt 10 + 10 + 1 allerdings 21 :D bin mir aber nicht sicher, ob ich hier nicht was falsch verstehe?

    LG Anne

  18. Sehr hilfreicher Beitrag! Vielen Dank, dass man hier nochmal etwas Licht reingebracht hat. Sehr gut nochmal als Auffrischung :)

  19. Also bei einer unserer Seiten passiert etwas wirklich sonderbares: die Reichweiten und auch Impressionen zeigen einen riesen Wert beim Export der Excel für die Gesamtreichweite bzw. Impressionen der Seite, während die Impressionen/Reichweite der einzelnen Beiträge viel (!) geringer sind.

    Als Beispiel für den Juli:
    Summe Impressionen der Beiträge: ca. 120k
    Summe Impressionen der Seite: 1,3 Mio.
    Dabei ist der Wert für virale Impressionen bei 1,2 Mio, für organische bei 1,3 Mio. Paid bei 0 (wurde auch sicher nichts geschaltet)

    So geht das anscheinend schon seit Monaten, haben die Betreuung der Seite erst übernommen.

    Die Seite hat eine Fanbase von ca. 95k, wovon ca. 65k aus Deutschland kommen. Hat irgendjemand eine Idee, was hier des Pudels Kern sein könnte?!

  20. Hallo zusammen,
    im Gegensatz zur Seiten-Reichweite kann ich die Beitrags-Reichweite aber doch addieren und einen Durchschnitt ermitteln, oder? Wenn ich den Wert bei „Lifetime Post Total Reach“ in dem Excel-Export von allen Posts in einem Monat addiere und durch die Anzahl der Posts teile, erhalte ich damit einen validen Durchschnitts-Wert für die Reichweite meiner Beiträge in diesem Monat?
    VG!

    • Ja, du erhältst einen Durchschnittswert für einen einzelnen Post. Was aber ja wenig Aussagekraft hat, wenn du wenige starke und viele schlechte Posts hast.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren