So bekommt ihr das „very responsive“ Icon für eure Facebook Page (Update)

Bestimmt habt ihr es schon an der ein oder anderen Stelle gesehen und gelesen: Facebook verleiht Seiten, die besonders schnell auf Anfragen antworten, nun einen Sticker mit dem Wortlaut „very responsive“. Im Deutschen heißt das ganze etwas ungelenk „Hohe Reaktionsfreudigkeit bei Nachrichten“.

Gelateria_Mos_Eisley

Gelateria_Mos_Eisley

Wurde einer Seite dieser Sticker verliehen, ist er nicht nur für den Admin, sondern auch für alle Facebook-Nutzer sichtbar und zeichnet diese entsprechend für ihr schnelles Community Management aus. Klickt man diese Info an, öffnet sich die Nachrichtenfunktion der entsprechenden Seite.

Die Grundlagen

Seit diesem Monat hat Facebook neue Regelungen für die Verleihung dieses „Badges“. Diese basieren auf zwei Bausteinen: Reaktionsquote und Reaktionszeit.

Reaktionsquote:

Der Prozentsatz neuer Nachrichten in den letzten dreißig Tagen auf welche ein Administrator im Namen der Seite antwortet. Eine Nachricht zählt als „neu“, wenn in den letzten 24 Stunden keine Kommunikation zwischen Seite und Nutzer stattfand. Nicht mit eingerechnet werden:

  1. Instant-Replies der Seite
  2. Away Messages der Seite
  3. Nachrichten der Nutzer während die Inbox auf „Abwesend“ stand
  4. Spam oder Nachrichten die als „erledigt“ markiert werden
  5. Antworten auf Broadcast Messages der Seite oder eines Bots

Reaktionszeit: 

Mit der Reaktionszeit ist es etwas einfacher. Diese ergibt sich als Mittelwert der Antwortzeiten in den letzten 30 Tagen. Dabei werden zu Gunsten der Seitenbetreiber nur die 90% der schnellsten Antworten in die Berechnung mit einbezogen. Von 10 Anfragen könnt ihr euch also bei einer richtig viel Zeit lassen, bis ihr was antwortet. Die anderen 9 Antworten sollten aber zügig kommen.

Badge Vorraussetzungen:

Die aktuellen Vorraussetzungen für den „Very Responsive“ Badge:

  • Die Reaktionsquote muss über 90 % liegen
  • Die Reaktionszeit muss unter 15 Minuten liegen.
  • Entscheidend sind die letzten 30 Tage. Beide Voraussetzungen müssen erfüllt werden.

Während diese Voraussetzungen gerade für kleine Seiten mit (sehr) wenigen Nachrichten leicht zu erfüllen sein sollten, werden es größere Seiten schon deutlich schwerer haben. Hier spielt auch der Fakt eine Rolle, dass Facebook selbst nicht zuverlässig über eingehende Nachrichten bei Seiten informiert.

In der Regel werden diese Seiten nicht an einem Drittanbietertool mit entsprechenden Benachrichtigungen vorbeikommen.

Der Beitrag wird regelmäßig aktualisiert. Letztes Update: September 2018

blank
Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem betreibt er unter https://papierloswerden.de eine Plattform für Menschen, die den Schritt in eine rein digitale Zukunft gehen möchten.

Neueste Artikel

Das sind die Social-Media-Icons die du wirklich nutzen darfst

Als Unternehmen braucht man regelmäßig das ein oder andere Social-Media-Icon. Wir haben euch in diesem Artikel die offiziellen Logos von Facebook, YouTube, WhatsApp, SnapChat,...

Die perfekte Kampagnenstruktur im E-Commerce

Gastbeitrag von Philipp Kammerer Ich selbst habe lange Zeit nach der perfekten Kampagnenstruktur gesucht. Es gibt dazu keine guten Quellen. Wenn ich ein neues Werbekonto...

Wichtige KPIs und Metriken bei E-Commerce Kampagnen

Gastbeitrag von Khoa Nguyen Damit Kampagnen für E-Commerce Geschäfte effizient gesteuert werden, sind Metriken und Erfolgskriterien bei der Steuerung der Facebook Ads genau unter die...

Ähnliche Artikel

9 Kommentare

  1. Ich denke Gewinnspiele auf Seiten werden dadurch abnehmen. Oder Facebook geht genau in die Richtung das sie Seiten „bestraft“ die viele Gewinnspiele machen. Auf jeden Kommentar kann man nicht antworten.

    • Ich glaub, da liegt ein kleines Missverständnis vor. Es geht dabei nicht um Kommentare, sondern um private Nachrichten. Mit Kommentaren wäre es wohl nicht schaffbar. Schon so wird es, wie oben schon beschrieben, für viele fast unmöglich.

  2. „In der Regel werden diese Seiten nicht an einem Drittanbietertool mit entsprechenden Benachrichtigungen vorbeikommen…“

    Gibt es überhaupt ein AutoReply Tool für Facebook Pages? Wenn Ja, welches?

  3. Hallo,

    ich habe den „very responsive“ Sticker für unsere Seite „bad kreuznach meinestadt“ erhalten.
    Ich kann daher sagen, daß es wichtig ist, DIREKT nach dem Facebook-login auf alle Kommentare und Shares von Beiträgen zu reagieren; und wenn es nur mit einem Like ist. Das genügt.
    Wichtig ist, als erstes alle Comments und Shares innerhalb von 5 Minuten zu bearbeiten. Im weiteren Tagesverlauf ist eine Reaktion darauf natürlich auch gewünscht; jedoch spielt hier die Reaktionszeit keine so große Rolle. Probiert es mal aus.
    Gruß, Ernst Huth

  4. Ein Aspekt, der bislang kaum beachtet wurde: Wenn ich das richtig sehe, dann zwingen die Vorgaben den Seitenbetreiber fast dazu, immer und grundsätzlich das letzte Wort zu haben in einem Dialog. Denn bedankt sich ein Dialogpartner abschließend, dann ist dies technisch gesehen ja schon wieder eine unbeantwortete Nachricht. Diese muss dann wohl nochmal mit einem „Bitte sehr, gern geschehen.“ oder ähnlich beantwortet werden.

    Auch finde ich, dass es eine Zumutung für Seitenbetreiber ist, dass man keine „Sprechzeiten“ definieren kann, in denen die versprochene Reaktionsgeschwindigkeit gilt, z. B. Mo – Fr 8 – 18 Uhr. Nicht jede Seite kann es sich einen 24/7-Support leisten.

    Gruß, Heribert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren