Auswertung: Organische Reichweite bei deutschen Facebook-Seiten bricht massiv ein

Auswertung: Organische Reichweite bei deutschen Facebook-Seiten bricht massiv ein


Ihr erinnert euch sicher noch an die große Fanpage Karma-Analyse, die wir zum Reichweiteneinbruch bei den Facebook Pages im Dezember veröffentlicht haben. Damals haben wir euch ein Update versprochen und jetzt bekommt ihr die beeindruckenden Zahlen.

Noch einmal kurz zum Setting: Fanpage Karma hat aus dem großen Pool der verwalteten Facebook Pages eine Auswahl von 600 Seiten getroffen. Diese haben gemeinsam, dass sie zum einen mehr als 1000 Fans haben und zum anderen mindestens alle zwei Tage einen Post absetzen. Durch diese Einschränkungen sollen allzu starke Ausschläge nach oben oder unten aufgefangen werden. Um die Relevanz für unsere Leser zu erhöhen, handelt es sich zudem um Seiten, deren Inhalt primär auf Deutsch veröffentlicht wird.

Anders als bei der ersten Auswertung ist es Fanpage Karma jetzt möglich, organische Reichweite und bezahlte Reichweite getrennt voneinander zu erfassen. Uns soll es heute deshalb nur um die organische Reichweite gehen.

90 % der Facebook Pages haben im März 2014 eine geringere organische Reichweite als im Oktober 2013

Dass es bei den Facebook Pages in den letzten Monaten zu Einbrüchen gekommen ist, war uns klar. Dass es aber 90 % aller Seiten betrifft, hat uns doch stark überrascht. Wir hatten eher damit gerechnet, bei 30 – 50 % der Seiten einen Einbruch feststellen zu können. Die letzten Änderungen des Algorithmus betreffen damit Pages durch alle Branchen und Kategorien. Auch die aktuelle Größe einer Fanpage hat keinen Einfluss darauf, ob es zu Verlusten kommt oder nicht.

Gemessen wurde von Fanpage Karma die organische Reichweite pro Post pro Fan.

41 % der Facebook Pages haben mehr als die Hälfte ihrer Reichweite verloren

Interessanterweise folgt der Verlust der Reichweite der gaußschen Normalverteilung. Die eine Hälfte hat mehr als 50 % der Reichweite verloren, die andere weniger. Das spricht dafür, dass im neuen Newsfeed-Algorithmus, wie von Facebook propagiert, eine Vielzahl unabhängiger Variablen Einfluss auf die Reichweite eines Beitrages nimmt. Auch die wenigen Pages, die eine Steigerung der Reichweite sehen, zeigen den Beginn einer Normalverteilung.

Eine Aussage “Alle Pages haben im Schnitt x Prozent verloren” lässt sich aus den vorliegenden Daten also nicht ablesen. Dies würde vor allem auch gegen die Seiten sprechen, die sogar gewonnen haben. [tweetable]Immerhin 6 Prozent haben über 20 % an Reichweite zugelegt![/tweetable]

Der Abwärtstrend beschleunigt sich

Die Alarmglocken sollten bei allen Administratoren läuten, die hohe Verluste in den letzten Monaten gesehen haben. Denn eine letzte Auswertung zeigt, dass gerade die 25 % mit der geringsten Reichweite pro Post und Fan immer weitere Rückschläge akzeptieren mussten. Im Gegensatz zum Oktober erreichen viele dieser Seiten jetzt nur noch 32 % der ursprünglichen Reichweite. Die Devise “Immer weiter wie bisher” gilt hier nicht. Wer hingegen nur geringe Verluste gesehen hat, gehört wahrscheinlich zu einer Gruppe, die mit etwas auf und ab auch in Zukunft mit der bisherigen Content-Strategie weiterkommt.

Ausblick

[tweetable]Wer von Reichweitenverlusten betroffen ist, für den zählt es jetzt, einen sauberen Schlussstrich zu ziehen[/tweetable] und bisherige Content-Distributionsmuster aufzugeben. Durch die Variation bei Inhalten, Themen, Postzeitpunkten und Postintervallen gilt es herauszufinden, was sowohl dem Facebook-Fan als auch dem Facebook-Algorithmus gefällt. Ein ganzes Stück Arbeit, erst recht, wenn man bedenkt, dass Facebook auch die Reaktion auf alte Posts in die Berechnung für die aktuelle Post-Reichweite mit einfließen lässt. Einen “Quick Win” wird es also kaum geben.

Weitere Links zu diesem Thema:

Hier findet ihr die komplette Auswertung als Infografik:

Fanpage Karma Infografik

ImageCredits: EURO. Hands Giving & Receiving Money / Shutterstock.com 

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 28. April 2014

Es gibt 8 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 2
    ben_

    Aus schierer Neugier: Denkt ihr, dass einzig oder hauptsächlich die Änderung im Newsfeed-Algorithmus die Ursache für den beobachteten Rückgang sind, als der Versuch von Facebook Like-Baiting, Frequently Circulated Content und Spammy Links zu reduzieren? Oder seht ihr auch noch mögliche andere, relevante Faktoren?

    • 3
      Philipp Roth

      Es sind natürlich nicht nur Änderungen die Facebook selbst vornimmt. Darüber hinaus gibt es auch ganz andere natürliche Faktoren welche die Sichtbarkeit beeinflussen. Ein großer, nicht unbekannter, Faktor ist mit Sicherheit die stetige Zunahme an Inhalten. Im Vergleich zu früher nimmt die Anzahl der Nachrichten die im Newsfeed angezeigt werden könnten immer weiter zu. Größere Konkurrenz sorgt dann für niedrigere Reichweite. Aber das ist auch nur einer von vielen Einflussfaktoren. Vlg

  2. 4
    Dieter

    Um den Reichweitenverlust zu “kompensieren”, setzen wir auf Smartphone Apps für unsere Locations und Produkte. Als Erweiterung für Facebook liefern sie die Postings direkt zu unseren Fans. Alle Postings, ohne Kosten.

  3. 5
    Fabian

    Leider fehlt die Angabe komplett, welche Art von Seiten betrachtet wurden. Als Tendenz kann man ja durchaus erkennen, dass vor allem große Brands (mit viel Marketingbudget) an Reichweite verlieren. Dies kann in keinem Fall eine natürliche Entwicklung sein, sondern wird bewusst von Facebook so gesteuert um die Brands zum Spends zu bewegen. Auf der anderen Seite gewinnen in erster Linie Newsmedien, weil Facebook dadurch den Feed aufwertet (für Nutzer und Advertiser) und dabei Twitter den Platz als News/Politik Medium streitig machen kann. Entwicklungen der letzten Monate wie Hashtags und Trending Topics sprechen hier natürlich eine eindeutige Sprache. Schade, dass es hierzu bisher keine differenzierte Auswertung gibt. Vielmehr ist es interessant zu sehen, wie FB-Marketing Seiten sich ziemlich undifferenziert diesem Thema widmen, einzig und allein aus dem Grund Traffic abzustauben.

    • 6
      Jens Wiese

      Hallo Fabian,
      natürlich war es für uns auch interessant zu sehen, ob es hier bei den Kategorien Gewinner und Verlierer gibt. Das hat sich aber nicht bestätigt. Gewinne und Verluste sind über alle Branchen gleich verteilt.

    • 7
      Fabian

      Hallo Jens,
      richtig, in eurem Artikel steht, dass es über alle Branchen Kategorien verteilt ist. In der Infografik kann ich dazu allerdings nichts erkennen. Entsprechend halte ich diese Aussage für relativ vage und selbst wenn die ‘Analyse’ diese Aussage getroffen hat, dann muss man die Stichprobe doch durchaus in Frage stellen. Welche Branchen wurden also untersucht, was für Brands genau etc. pp. Ich würde mich wie gesagt sehr über etwas Stichhaltiges freuen.
      Gruß
      Fabian

  4. 8
    Robin Pratap

    Danke für den Artikel!
    Ich habe leider nur die +/- Veränderungen sehen können. Aber mich interessiert vor allem: Wie hoch ist die durchschnittliche organische Reichweite von Facebook Pages? Ich erreiche ca. 15-30% meiner Fans organisch. Wie liege ich mit diesem Wert im Vergleich zu anderen?

+ Hinterlasse einen Kommentar