CNN Money: Facebook kauft Location Based Service Gowalla – Update

Laut einem Bericht von CNN Money hat Facebook den Location Based Service Gowalla gekauft. Über den Dienst können Nutzer Vorort in bestimmten Location einchecken. Gowalla ist und war einer der Hauptkonkurrenten von Foursquare konnte sich aber besonders in den letzten Monaten nicht mehr behaupten:

… Gowalla recently shifted directions, recasting itself as a travel guide. The site had raised around $10 million over the years from backers including the Founders Fund, Greylock Partners and a collection of angel investors.

 „It’s a perfect match,“ said the source, who asked not to be identified because the deal has not yet been publicly announced. „As far as the big picture, Gowalla’s vision is about people telling stories, and Facebook’s vision for Timeline is about stories about important moments in life.“

Bis jetzt gibt es keine offizielle Bekanntgabe des Deals und auch die Kaufsumme ist nicht bekannt. Für Facebook passt der Deal aber sehr gut denn in den letzten Monaten ist das Engagement um die eigenen Places etwas geschrumpft. Von den Facebook Check-In-Deals ist selbst in den USA kaum mehr was zu hören und in Deutschland war es nach dem Launch im Februar auch extrem ruhig geworden. Wir hätten hier ähnlich wie mit der direkten Zusammenarbeit mit Diensten wie Skype oder auch Spotify in Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit Foursquare vermutet.

Gowalla könnte den Places einen neuen Sinn geben und die Nutzung der Funktionen vorantreiben. Das Facebook keine Probleme damit hat eigene und bekannte Features einfach durch neue Elemente zu ersetzen dürfte kein Geheimnis sein.

Sobald Facebook oder Gowalla sich offiziell zum Deal äußern werden wir natürlich noch mal etwas darüber berichten.

Update: Gowalla hat nun in Gowalla Blog die Gerüchte bestätigt. Unter dem Titel „Gowalla is Going to Facebook“ werden die üblichen Höflichkeiten ausgetauscht:

About two months ago, my co-founder Scott and I attended F8. We were blown away by Facebook’s new developments. A few weeks later Facebook called, and it became clear that the way for our team to have the biggest impact was to work together. So we’re excited to announce that we’ll be making the journey to California to join Facebook!

Der Gowalla Service soll bereits Ende Januar eingestellt werden. Es bleibt abzuwarten ob und wie die Funktionen des Netzwerkes in Facebook aufgehen werden.

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Gruppen als Influencer? Facebook weitet den Brand Collabs Manager aus

Mit dem Brand Collabs Manager möchte Facebook den Markt der Influencer demokratisieren. Mehr Menschen sollen ihre Meinungsführerschaft in einer Zielgruppe nutzen können,...

Anleitung: WhatsApp-Shop mit Produktkatalog anlegen

Zur Facebook Entwicklerkonferenz im Jahr 2019 hat WhatsApp angekündigt in den nächsten Monaten einen besonderen Fokus auf Unternehmen zu legen. Angekündigt wurde...

Kostenlose Musik und Soundeffekte für Facebook / Instagram Stories und Videos 

Es gibt mal wieder etwas kostenloses von Facebook und Instagram. Die Millionen von kostenlosen Bildern, die ihr für Facebook-Anzeigen benutzen könnt, kennt ihr hoffentlich...

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Seit übereifrige Produktmanager vor einem halben Jahr die iPhone- und Android-App praktisch getötet haben, bin ich kein Gowalla-Nutzer mehr.

    Vermutlich haben viele so gedacht (den Rezessionen im App Store nach) und jetzt wird halt das Unternehmen verkauft, bevor es ganz den Bach runter geht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren