Next Level Instagram Commerce: Instagram Shopping für Influencer & Creator (F8 2019)

Auf der Facebook F8 Konferenz in San José hat Instagram neue Funktionen angekündigt, die für Marken und Influencer auf Instagram sehr interessant werden würde. Influencer / Creators können jetzt direkt auf Instagram die Produkte von Unternehmen zum Kauf anbieten. Die Produkte werden im Inhalt markiert und die Follower können diese dann direkt auf Instagram kaufen. Allerdings vom Unternehmen / Kooperationspartner und nicht vom Influencer selbst.

Starting next week, people will be able to shop inspiring looks from the creators they love without leaving Instagram. With the ability to tag products in their posts, creators can make it easy for people to shop their favorite styles on the spot.

In diesem Beispiel trägt „katiesturino“ Produkte von Outdoorvoices und markiert diese. Die Follower können das Top oder die Hose direkt auf Instagram erwerben.

Wie funktioniert es im Detail?

Genauso wie bei Unternehmen. Wenn ihr durch den Feed scrollt oder euch Stories anschaut, werdet ihr sehen, dass dort spezifische Produkte verlinkt sind. Wenn ihr auf diese Markierung klickt, könnt ihr die Details einsehen. In den USA könnt ihr dann direkt auf Instagram einkaufen (Details).

Der Influencer an sich hat aber keinen eigenen Shop, sondern er kooperiert mit einem Unternehmen, welches den Shop eingerichtet hat. Erkennbar durch die kleine „sold & shipped by XY“ Anmerkung. Das heißt die komplette Abwicklung findet beim Unternehmen statt. Als Influencer bekommt man auch keine Details, sieht also zum Beispiel nicht, wer was gekauft hat.

Das heißt im Umkehrschluss gibt man als Unternehmen über eine Brandkooperation einem anderen Instagram Account (z.B. Influencer) Zugriff auf den eigenen Produktkatalog. Dieser kann dann die eigenen Produkte markieren. Für Namen, Preis, Beschreibung und Produktbilder sorgt man als Unternehmen selbst.

Wie kann es umgesetzt werden?

Als Unternehmen: auch wenn wir auf Instagram sind, die Grundlage für das alles ist der klassische Facebook Shop auf einer Facebook Seite. Das heißt ihr müsst im Business Manager eure Produkte anlegen, oder einen Produktkatalog einstellen.

Hier gibt es den Setup-Guide von Instagram für den normalen Shop. Ab hier hört dann leider die Beschreibung zur Umsetzung aus, denn …

Businesses must be part of the checkout beta in order for creators to tag their products. Both creators and the brands they tag will receive shared insights within Instagram so they can better understand performance of shopping posts. For brands, this means a new way to reach an engaged audience who are actively looking to their favorite creators for inspiration, and make it easier to shop a brand’s products. 

Wann die BETA geöffnet wird, ist leider nicht bekannt.

Wer verdient wie viel?

Wenn jetzt Influencer auf Instagram Produkte von Unternehmen direkt anbieten können, wer bekommt dann wie viel? Leider gibt es dazu bisher keine öffentlichen Informationen, auf aktueller Basis sieht es so aus:

  • Das Unternehmen – gibt einen derzeit noch nicht bekannten Teil des Umsatzes an Instagram. In der geschlossenen Beta ist dies leider nicht bekannt. Man muss aber noch etwas unterscheiden:
    • Der Instagram Shop – kostet nichts. Kann jeder anlegen. Dann kann man Produkte in Posts und Stories markieren. Alles sehr einfach. Details hier.
    • Der Instagram Checkout – hier findet der komplette Bestellprozess in Instagram statt. Wie gesagt in der geschlossenen Beta. Kosten nicht bekannt. Von einer Beteiligung bis hin zur „Bezahlung“ via Ads … – alles möglich.
  • Influencer / Creator – das liegt ganz in der Hand des Kooperationspartners, also des Unternehmens. Als Influencer bekommt man (wohl) nicht von Instagram direkt eine Beteiligung am Umsatz. Es verhält sich viel mehr wie eine normale Kooperation zwischen Unternehmen und Influencer. Diese Kooperation ist aber in direkten Verkäufen messbar, daran kann das Unternehmen den Partner natürlich beteiligen. Es kann aber auch ein anderer Deal sein.

Da alles sehr am „Checkout“ von Instagram hängt und dem damit verbundenen BETA Programm gibt es leider aktuell nich mehr Details. Wir werden dann wieder berichten.

Weitere News von der F8 2019 findet ihr hier.

Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Anleitung: WhatsApp Produktkatalog anlegen

Zur Facebook Entwicklerkonferenz Ende April in San Francisco hat WhatsApp angekündigt in den nächsten Monaten einen besonderen Fokus auf Unternehmen zu legen....

Facebook News – Feed nur für Nachrichten

Ein Newsfeed für alles? Dass das funktionieren kann, hat Facebook über die Jahre bewiesen, zumindest teilweise. Der große Newsfeed mit all seinen Inhalten ist...

Tell Visual Stories that Sell with Instagram Ads @AFBMC

Storytelling, Storytelling, Storytelling! Jeder redet davon, aber nur die wenigsten verstehen wirklich Stories zu erzählen. Geschweige denn diese auch visuell ansprechend zu...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren