Instagram In-App Shopping Funktion für Feed, Story und Expore

Instagram In-App Shopping Funktion für Feed, Story und Expore


Ihr kennt die Situation: Ihr surft durch euren Instagram Feed und seht den Post dieser tollen Modemarke. Am liebsten würdet ihr das abgebildete Teil direkt kaufen, aber dazu müsstet ihr jetzt erst einmal in den Browser wechseln, die Webseite der Marke suchen und euch dort dann auf die Suche nach genau diesem Kleidungsstück machen. Total nervig. Und zwar nicht nur für euch, sondern auch für die Modemarke, die euch gerne direkt etwas verkaufen würde.

Hier hat Instagram bereits im Juni die große Lücke zwischen „Sehen“ und „Kaufen“ geschlossen und nach umfangreichen Tests in den USA eine Funktion namens „Shoppable Organic Posts“ auch in Deutschland eingeführt. Hiermit können Marken einzelne Produkte auf Instagram Posts markieren. Tippt der Nutzer diese an, gelangt er zu einer Detailansicht innerhalb Instagram. Von dort geht es mit einem Klick auf „Shop Now“ in den entsprechenden Online Shop.

Ebenfalls seit einigen Tagen im Test war die Shopping-Funktion innerhalb von Instagram Stories. Wie Instagram im September 2018 angekündigt, ist auch diese Funktion jetzt weltweit verfügbar:

Shopping in Stories: Nach der im Juni gestarteten kurzen Testphase, wird Shopping in Stories ab sofort global eingeführt. Etwa ein Drittel der am meisten angesehenen Stories stammt von Unternehmen. Dieses Potenzial können Marken jetzt für sich nutzen und der Community noch mehr Informationen zu ihren Produkten geben oder sie direkt in ihren Online-Shop führen.

Und um das Trio komplett zu machen hat Instagram die Funktion auch im Explore Feed eingeführt. Einmal die Funktionen im Detail:

Shopping im Instagram Feed

Bei dieser Funktion müssen wir natürlich zwei verschiedene Seiten betrachten. Wie sieht der Nutzer es im Feed und wie sieht andererseits der Shopbetreiber die Funktion bei der Erstellung des Posts.

Aus der Sicht des Instagram Nutzers

Ein Video im Vimeo Kanal von „Instagram for Business“ zeigt, wie das ganze aus Nutzersicht funktioniert:

Wenn ihr es selbst einmal ausprobieren wollt, schaut euch in der Instagram App einmal die Profile der folgenden Unternehmen an:

Diese haben auf einigen Bildern ihre Produkte entsprechend markiert. In der Instagram Browser Version sind die Markierungen (noch) nicht vorhanden.

Aus der Sicht des Unternehmens

Für Unternehmen sollte die Erstellung dieser Posts keine große Hürde darstellen. Der benötigte Produktkatalog ist entweder bereits im Facebook Businessmanager vorhanden, oder kann sehr leicht hinzugefügt werden. Das Markieren von Produkten läuft ähnlich ab, wie man heute bereits Personen in Fotos markieren kann.

Instagram hat für interessierte Unternehmen extra eine Landing-Page erstellt, welche beim Einrichten der Funktion unterstützt.

Instagram setzt die Hürden für eine Teilnahme am Test nicht sehr hoch:

  • Es muss einen Businessmanager mit Produktkatalog geben.
  • Es dürfen nur physische Produkte angeboten werden.
  • Es muss ein Instagram Business Account bestehen.

Alles machbar.

Shopping in Instagram Stories

Seit Mitte Juni 2018 testet Instagram darüber hinaus mit einzelnen Partnern eine Shopping Funktion für die Stories. Und im September wird die Funktion nun allen bereitgestellt. Sieht dann in der Story so aus:

Die Markierungen werden hier also über Instagram Story Sticker gesetzt. Auf jedem Storyelement sind mehrere Produkte möglich. Wenn der Nutzer mit diesen Stickern interagiert, lässt sich wie auch bei den Feed Produkten eine Detailseite aufrufen. Von dort kann die Weiterleitung in den Webseiten Shop erfolgen.

Shopping im Explore Feed

Auch im Explore Feed gibt es seit September 2018 einen eigenen Feed für Produkte auf Instagram:

Shopping im „Entdecken“-Bereich: Die Menschen auf Instagram können jetzt einen neuen, personalisierten Shopping-Kanal im „Entdecken“-Bereich ansteuern, wenn sie gerade Lust darauf haben, zu shoppen. Hier werden ihnen alle Shopping-Beiträge der Marken angezeigt, denen sie folgen und weitere vorgeschlagen, die interessant für sie sein könnten.

Dafür gibt es eine eigene Kachel:

Umsetzung auf Facebook

Übrigens: In leicht abgewandelter Form gibt es diese Funktion bereits heute für alle Facebook Seitenbetreiber. Über den Produktkatalog könnt ihr Produkte in Fotos, Videos und andern Posts markieren und der Nutzer wird bei einem Klick direkt zur entsprechenden Shop-Produktseite weitergeleitet. Bei der Tirol Werbung etwa könnt ihr euch anschauen, wie eine solche Integration in der eigenen Seite aussehen kann.

Es gibt 8 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 3
    Carlo Coluchi

    Das ist Die Lösung für das Problem mit der fehlenden Linkfunktion auf Instagram.
    Allerdings ist man hier leider auf Shopify oder BigCommerce Softwaresystem gebunden.
    Gibt es da eine Alternative ?

    Beste Grüße

  2. 4
    Alexa

    Coole neue Funktion mit den Stories, das werde ich auf jeden Fall mal testen. Ich habe auf unserem Business Account das Problem, dass ich keine Ads für Posts schalten kann, auf denen Produkte verlinkt sind. Andererseits habe ich schon gesponsorte Beiträge gesehen, auf denen Produkte verlinkt waren. Schaltet Instagram diese Funktion frei, wenn man eine bestimmte Anzahl an Followern hat? Wir haben jetzt 5000. Gruß, Alexa

  3. 5
    Julia

    Dafür braucht man aber am Ende dann doch wieder das FB-Pixel, oder? Beim Erstellen des Produktkataloges im Werbeanzeigenmanager wird mir immer eine Fehlermeldung angezeigt, weil wohl das Pixel fehlt. Wir binden das Pixel nicht ein aufgrund der DSGVO – wie ist eure Meinung dazu?

+ Hinterlasse einen Kommentar