Facebook F8 2019: Das sind die News

Facebook hat gerade die F8 2019 eröffnet. Auf Facebook kann man sich sowohl den Livestream, als auch die Aufzeichnung ansehen.

Mark Zuckerberg eröffnet seine Keynote gleich mit einem starken Statement:

„The Future is Privat!“

Die Ideen und Konzepte dahinter sieht Zuckerberg in den folgenden Bereichen:

  • Private Interactions
  • Encryption
  • Reducing permanence
  • Safety
  • Interopability
  • Secure Data Storage

Die nötigen Veränderungen werden zwar mehrere Jahre dauern, aber bereits jetzt hat Facebook entsprechende Prozesse intern und in den APIs implementiert, die aber nur einen ersten Schritt darstellen können. Dabei ist Mark Zuckerberg durchaus bewusst, dass diese Änderung nicht sofort passieren kann. Er blendet dabei die Kritik an Facebook nicht aus und sieht die Challenge, den „Privacy Focus“ auch wirklich in der Auswirkung glaubwürdig zu gestalten.

„It isn’t about a few new features, it´s about changing our company.“

Mark Zuckerberg

Dennoch gab es eine ganze Reihe an neuen Features für Facebook. Wir haben diese für euch nach „Plattform“ getrennt:

1. Facebook Messenger – schneller, eigener „Friends Feed“ und Verknüpfung mit IG & WhatsApp

Die App wird/wurde komplett neu entwickelt. Sie ist nun sicherer und schneller als jede andere Messaging Plattform. Ziel ist, den schnellsten Messenger am Markt zu entwickeln, der auf jedem Endgerät mit jeder Netzgeschwindigkeit funktioniert. Im Projekt Lightspeed soll er nur noch 1/4 des Speicherplatzes benötigen und in unter 2 Sekunden starten.

Komplett neu ist die Desktop App für den Messenger: Eine neue Messaging App für Desktop als Anwendung für Mac und Windows wird im Herbst vorgestellt. Sie wird fast alle Funktionen abbilden, die ihr vom mobilen Messenger kennt.

Ein eigener Feed im Friends Tab

Ein neuer „Friends Tab“ im Messanger soll nur Unterhaltungen und Stories von engen Freunden zeigen. Damit schafft Facebook eine neue Art Newsfeed nur für den Messenger. Größter Unterschied zum Facebook Feed: alles was hier stattfindet, ist per se privat und wird nicht komplett öffentlich geteilt. Damit fühlen sich Nutzer vermutlich automatisch auch sicherer etwas zu teilen. Interessant ist, dass hier eigentlich nichts gepostet wird und der Messenger sich den Feed u.A. aus Instagram Stories zusammenstellt. Man veröffentlicht also nichts explizit für den Friends Feed.

Encryption und Verknüpfung im Messenger

Alle Kommunikation soll in Zukunft Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. So wie es bereits bei WhatsApp der Fall ist.

Instagram Direct, WhatsApp und Facebook Messenger werden die Möglichkeit haben, unabhängig vom Netzwerk miteinander zu kommunizieren. An sich nichts Neues, die Pläne dazu sind schon länger bekannt, aber jetzt kommt das erste Produkt. Der Messenger ist hier die Zentrale und erlaubt euch mit allen anderen Plattformen zu kommunizieren.

Messenger & Unternehmen: Consideration und Acquistion

Für Unternehmen sind vor allem zwei Neuerungen interessant:

  • Consideration – Es gibt bald die Option, das Buchen von Terminen (z.B. Tischreservierung o.ä.) auch über die API anzubinden. Damit sind die Verfügbarkeiten in Realtime verfügbar und eure Kunden können direkt im Messenger buchen.
  • Acquisition – um die Reichweite im Messenger zu erhöhen, wird es neue Lead Templates für Facebook Ads geben, die als Ziel den Messenger haben.

2. WhatsApp – Payments, API und Produkt-Kataloge

WhatsApp wird von über 1,5 Milliarden Nutzern verwendet. Fokus bei der Entwicklung: WhatsApp ist so einfach, dass es jeder versteht.

  • Zuverlässigkeit wird weiterer Bestandteil: Funktioniert auf fast jedem Telefon, auch bei schlechtesten Verbindungen.
  • WhatsApp Status erfolgreicher als Instagram Stories. Privacy ist das Schlüsselelement. Facebook hat keinen Einblick, egal welche Information auch immer geteilt wird.
  • WhatsApp Payments werden gerade mit 1 Million Menschen in Indien getestet und es gibt große Pläne für dieses Feature.

WhatsApp für Unternehmen

In diesem Bereich gibt es recht wenige Neuerungen. Es wurde gerade erst vor ein paar Wochen die WhatsApp Business App für iOS veröffentlicht. Unternehmen können sich hier vor allem über einen neuen WhatsApp Produktkatalog freuen. Dieser wird es ermöglichen, die eigenen Produkte und/oder Dienstleistungen in der App abzubilden.

3. Facebook Updates

Es gibt einiges Neues. Angefangen bei einem komplett neuen Facebook Design, über Dating, bis hin zu einem starken Fokus auf Facebook Gruppen.

„FB5“ – Komplettes Redesign der Facebook App und der Webansicht

Facebook überarbeitet die Facebook App komplett. In Zukunft wird sie nicht einmal mehr „blau“ sein.

Der Grund ist unter anderem eine Fokussierung auf Facebook Gruppen. Dazu gleich mehr.

Zunächst einmal gibt es einen neuen deutlich aufgeräumteren Newsfeed:

Die linke Seitenleiste bekommt mehr Platz, der Newsfeed darf mehr „atmen“ und rechts werden nur noch Gruppenvorschläge und Chat-Freunde angezeigt.

Doch wie kann das sein: Alles hat mehr Platz? Richtig, die „normale“ rechte Seitenleiste und damit auch die Ads in diesem Bereich sind zumindest in den gezeigten Entwürfen entfallen.

Diese Neuerungen bedeuten auch, dass Facebook Seiten sowohl am Rechner, als auch am Smartphone ein Redesign erfahren werden.

Auch wenn es von den Seiten noch keinen Screenshot zu sehen gab, so dürfen wir doch annehmen, dass es sich am neuen privaten Profil orientieren wird:

  • Das Coverphoto wird noch größer
  • Das Profilbild wandert „rund“ in die Mitte
  • Darunter die „Tabs“ und Call-to-Action Buttons
  • Die Infos wandern scheinbar wieder von der rechten Seitenleiste zurück nach links (Deja-vu!)
  • Rechts findet sich dann die Timeline

In den USA ist die neue App ab heute verfügbar. Weitere Länder folgen in den nächsten Wochen und Monaten. In der Regel fallen wir in Deutschland eher in die Kategorie „in den nächsten Monaten“. Es wäre übrigens nicht das erste Mal, dass Facebook ein neues Design auf der F8 ankündigt, dann schlechtes Nutzerfeedback erhält und am Ende die neue Version gar nie in Deutschland launcht.

Das Desktop Redesign wird im Laufe des Jahres erfolgen.

Gruppen und Gemeinschaften

Gruppen werden genauso wichtig wie Freundschaften. Überall, wo es Aktivitäten und Interaktionen von und mit Freunden gibt, wird es in Zukunft auch möglich sein, Gruppen zu finden. Es gibt dabei je nach Gruppen-Art auch einige News:

  • Shop Groups – hier kann man bald die Job-Funktion von Facebook nutzen.
  • Health Groups – wenn Nutzer wollen, dann kann man anonym posten über den Account des Admins (nach dessen Freigabe).
  • Gaming Groups – bekommen einen umfassenderen Gruppenchat.
  • Buy & Sell Groups – Native Support für Shopping, direkter CheckOut inklusive Bezahlung.
  • Local Communities – haben eine komplette neue Darstellung in der zum Beispiel auch die Events in der Umgebung dargestellt werden.

Facebook Dating – wird weiter ausgerollt und bekommt ein „Secret Crush“ Feature

Letztes Jahr dachten wir noch an einen schlechten Scherz. Aber Facebook Dating wurde – obwohl wir lange nichts von gehört haben – nicht eingestellt, sondern wird mit zusätzlichen Funktionen (zum Beispiel „Secret Crush“) in mehreren Ländern getestet. Allerdings steht in Deutschland noch kein Launch an.

Neues Facebook Logo

Eigentlich nur eine kleine Begleiterscheinung: Facebook hat ab heute ein neues (rundes) Logo. Dabei wird aus dem dunklen blau ein etwas helleres:


Falls ihr das Facebook Logo irgendwo abbildet, z.B. auf Flyern oder auf eurer Webseite, könnt ihr es langsam aber sicher austauschen.

4. Instagram: Stories, Payments und Shopping

Fokus auf Stories und Shopping, inkl. dem damit verbunden Bezahlen direkt über die App. Instagram Shopping an sich ist ja nichts neues – wir haben hier einen Artikel dazu.

Shopping from Creators

Shopping im Feed wird noch präsenter und Teil des Explore Feeds. Zudem wird es in Zukunft möglich sein, dass Creator (Influencer) die Möglichkeit erhalten, Produkte von Marken zu vertaggen. Ganz nach dem Motto: Kauf das Outfit deines Lieblingsinfluencers.

Im Hintergrund liegt die normale Shopping Funktion von Instagram / Facebook. Unternehmen, die ihre eigenen Produkte in Facebook Business Manager pflegen, können dann mit Influencern zusammenarbeiten. Die Influencer können die entsprechenden Produkte markieren und die Nutzer dann direkt kaufen. Als Influencer hat man also keinen eigenen Shop, sondern greift auf die Technologie der Partner zurück.

Create Mode für IG Kamera

Stories müssen nicht mehr mit einem Bild starten. Es kann auch mit einem Sticker losgehen. Mehrere Elemente können auf einmal aus dem Album ausgewählt werden und werden als Storyelemente angezeigt.

Instagram Donation Sticker

Für Instagram Stories soll auch ein Donation Sticker bald verfügbar sein. Diesen könnt ihr in eure Stories integrieren und so Spenden für eure eigene Organisation sammeln, oder natürlich auch Promo für eine andere Organisation machen.

Rethinking Fundamentals – oder: goodbye stumpfe jagt nach Followern und Like.

Zusätzlich arbeitet Instagram an der Überarbeitung grundsätzlicher Funktionen. So sollen im Profil die Follower Zahlen weniger prominent angezeigt werden. Und mit „Secret Like Count“ werden die Like Zahlen im Feed nicht mehr angezeigt.

5. Next Computer Plattform mit Spark AR und Oculus

Ein großer Fokus in diesem Jahr ist auch wieder AR & VR. Diese spielten schon auf den letzten F8 Konferenzen eine große Rolle und auch in diesem Jahr gibt es hier einige Neuigkeiten.

Spark AR mit neuer Version, auch für Windows

Spark AR Studio als Anwendung für Mac und Windows mit neuem und größerem Funktionsumfang. Interessanter ist allerdings die News, dass die geschlossene BETA für Instagram im Sommer aufgehoben wird. Das heißt jeder von euch – auch ihr liebe Unternehmen – könnt eigene AR Filter entwickeln und auf Instagram anbieten. Eure Follower können diese Filter dann in ihren Stories nutzen.

Facebook Portal bald auch in Europa verfügbar

Portal ist der Amazon Alexa basierte „Smart Screen“ von Facebook und seit etwa einem halben Jahr in den USA verfügbar. Jetzt folgt der Roll-out in Canada und wird ab Herbst auch in Europa verfügbar sein.

WhatsApp App wird für Portal eingeführt. Und auch Face-Filter wird es in der Portal Video-Chat App geben.

Eine Portal App fürs Smartphone soll es zudem einfacher sein, Medien auf Portal zu überspielen.

Oculus Rift S & Oculus Quest kommen ab 21. Mai

Zwei neue VR Headsets kommen noch dieses Jahr auf den Markt. Beide werden 399€ kosten. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Der Versand (wahrscheinlich nur in den USA) startet ab 21. Mai. Entwickler in San Jose vor Ort bekommen eine kostenlose Oculus Quest. Was natürlich für Applaus sorgte.

Dieser Beitrag wird ständig aktualisiert.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

Anleitung: WhatsApp Produktkatalog anlegen

Zur Facebook Entwicklerkonferenz Ende April in San Francisco hat WhatsApp angekündigt in den nächsten Monaten einen besonderen Fokus auf Unternehmen zu legen....

Facebook News – Feed nur für Nachrichten

Ein Newsfeed für alles? Dass das funktionieren kann, hat Facebook über die Jahre bewiesen, zumindest teilweise. Der große Newsfeed mit all seinen Inhalten ist...

Tell Visual Stories that Sell with Instagram Ads @AFBMC

Storytelling, Storytelling, Storytelling! Jeder redet davon, aber nur die wenigsten verstehen wirklich Stories zu erzählen. Geschweige denn diese auch visuell ansprechend zu...

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren