Das neue Fake-Follower-Kaufen: massenhaft Fake-Instagram-Story-Views


Wer auf Instagram schnell wachsen will, kann sich entweder viel Mühe geben (guter Content, geile Stories, richtige Strategie, Community-Management, …), oder man investiert etwas Geld. Die einfachste Option ist es dabei Fake-Follower zu kaufen: ein paar tausend Follower gibt es ja nach Herkunftsland für unter 100€. Was wir auf Instagram seit eh und je kennen, sind diverse Automatismen:

  • Follow / Unfollow: ein Account folgt automatisch diversen anderen Accounts, um sie dann kurze Zeit später wieder zu entfernen. 
  • Fake-Likes: automatische Likes auf Bilder, zum Beispiel zu einem bestimmen Hashtag. 
  • Fake-Comments: automatische Kommentare unter euren Inhalten. *Nice Pic*, *Love Your Style*, *Love it* … und anderer sch**** 
  • … 

Die Hoffnung bei allem: die Person am anderen Ende sieht diese Interaktionen und folgt dann zurück. Oder man kauft sich auch nur Kommentare und Likes für die eigenen Inhalte, damit man mehr Engagement hat und damit mehr „Erfolg“, um Kunden oder auch die Follower zu überzeugen. Das macht man dann wiederum eher, wenn man bemerkt, dass die Fake-Follower nicht interagieren und der Account nicht so gut dasteht.

Den Instagram-Algorithmus will man dann mit Engagement-Pods austricksen und wundert sich dann, warum man gesperrt wird (Stichwort: Shadowban). 

Wir finden das alles ziemlich be******. Das ganze Fake-Business nervt unfassbar und es ist einfach nur krass, wie hier mit Personen umgegangen wird, die sich nicht so gut auskennen. In den letzten Monaten sieht man einen großen neuen Trend aufsteigen:

Massenhaft Fake-Instagram-Story-Views sind gefühlt über die letzten Monate hinweg das neue Fake-Follower-Kaufen geworden. Auch das nervt uns schon jetzt total.

Warum schauen komische Instagram-Accounts eure Stories? 

Im Jahr 2019 explodiert gerade ein weiterer Trend: die Fake-Story-Views. 

Bild: Wearehydrogen.com

Funktioniert wie die anderen Taktiken. Über Bots werden massenhaft Stories von anderen Nutzern angeschaut. Der Account taucht dann in der Liste der Personen auf, die sich die Story angeschaut haben und mit etwas Glück folgt die Person zurück. 

Wer selbst regelmäßig Stories schaut, wird dieses Phänomen vielleicht kennen. Die Views kommen oft aus dem Ausland, innerhalb von Sekunden nach der Veröffentlichung. Es ist aber laut unseren Lesern auch nichts ungewöhnliches, wenn der ein oder andere (verifizierte!) Promi aus Deutschland plötzlich ganz viele Stories schaut, von Personen mit < 1.000 Followern. Wir nennen mal keine Namen, ein paar sind aber immer wieder aufgetaucht in den Screenshots, die wir bekommen haben. 

Wie finden die Bots eure Stories? Was kann man dagegen tun? 

Wenn euer Account öffentlich ist, sind eure Stories öffentlich. As easy as that. Dann noch ab und zu mal eine Location markiert, ein Hashtag benutzt … Bingo! Viel dagegen tun könnt ihr aktuell nicht, ihr könnt natürlich eure Story vor einzelnen Nutzern verbergen, das hilft aber nichts, weil es immer unterschiedliche Personen sein werden. Melden kann man das alles aktuell nicht.

Was tut Instagram dagegen? 

Wearehydrogen hat einmal nachgeforscht und TechCrunch hat einmal nachgefragt:

„… Instagram confirmed to us it is attempting to crack down — saying it’s working to try to get rid of this latest eyeball-faking flavor of inauthentic activity. (We paraphrase.)

It also said that, in the coming months, it will introduce new measures to reduce such activity — specifically from Stories — but without saying exactly what these will be … “ 

TechCrunch.com

Gefühlt sind die meisten Fake-Elemente (s.o.) weniger geworden, wir trauen Instagram auch zu, dieses Problem zum großen Teil in den Griff zu bekommen. Aber am Ende wird es ja immer ein Katz und Maus Spiel zwischen der Fake-Industrie und Instagram. 

Für die „Einkäufer“ von Fake-Comments, Fake-Likes, Fake-Followern oder Fake-Story-Views kann sowas übrigens auch Konsequenzen haben. Wer für Instagram so wirkt wie ein Spammer, der die Plattform missbraucht, wird gerne mal gesperrt oder sogar gelöscht. Die Vorstellung, dass da bei Instagram noch mal eine reale Person sitzt, die das checkt bevor man gesperrt wird, ist bei so vielen Nutzern leider nur naiv. Also vorsichtig sein, wenn ihr sowas mal „testen“ wollt. Konsequenzen sehen wir aber aktuell vor allem bei offensichtlichen Fake-Accounts, diese werden zu Millionen entfernt. „Misch-Accounts“, die gerne mal nachhelfen, haben bisher kaum Konsequenzen. Leider.

Uns erinnert das irgendwie immer wieder an Facebook vor ein paar Jahren, als alle immer versucht haben, den Algorithmus auszutricksen und sich dann selbst gefeiert haben … anstatt eine nachhaltige Strategie zu entwickeln. Aber irgendwie haben wir deshalb auch eine positive Perspektive, denn viele dieser Player sind nur ein paar Jahre später durch massive Reichweiteneinbußen in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Ein bisschen Fake ist eben keine Strategie.

10 Comments

Kommentieren
  1. 2
    Svenja

    In der letzten Zeit bekommt unser Unternehmensprofil eben von genau diesen Fakeaccounts ständig Anfragen, irgendwelchen Gruppen beizutreten. Auch hier wird man nichts machen können, richtig?

  2. 4
    Janosh

    Instagram „will“ doch diese Aktionen, was zu Klickzahlen führt. Ansonsten hätte Instagram, mit Leichtigkeit, die Möglichkeit die API für solche Fakes zu sperren. Ich bekomme täglich „Sponosred“ Posts von Klickfarmen und Botanbietern – da sollte man sich fragen, wieso diese Werbeanzeigen überhaupt genehmigt werden!? ;) Instagram wollte schnellen Wachstum und will es nach wie vor. Millionen von Fakeaccounts, Klicks usw.. erkennt man in den Statistiken ja auch nicht wirklich.

  3. 5
    Moin

    Ich bin auch aktuell davon betroffen. Meine Storys werden massenhaft von Fake Accounts geguckt die nicht mal ein Profilbild haben. Einfach plöb und dann hat man 50 Views mehr. Woher? Weiß keiner. Teilweise gucken auch Promis mit den blauen Haken die Storys (Wahrscheinlich auch fake)

  4. 7
    Siegbert Pinger

    Mir ist aufgefallen, dass aktuell accounts, die viel liken und kommentieren gesperrt werden für eine Weile. Ist mir selbst so ergangen. Wird jetzt Aktivität bestraft? Ich kommentiere übrigens immer mit ganzen Sätzen…

    • 8
      Philipp Roth

      Also eigentlich nicht, bzw. es war schon immer so. Es kommt drauf an wie du da agierst. Wenn dein Like und Kommentieren aussieht wie Spam dann wirst du natürlich gesperrt. Viel Kommentare und Likes können schnell so aussehen, vor allem wenn es „random“ ist.

  5. 9
    Siegbert Pinger

    Verstehe ich nicht. Kommentiere nicht random, also nie mit ähnlichen Sätzen.. Bilde Sätze mit Bezug aufs kommentierte Bild/video

    • 10
      Philipp Roth

      Aber wenn du es unnatürlich oft machst kann es halt dennoch wie Spam wirken. Vor allem wenn man sieht das der Hauptgrund dafür ist, dass du gerne viel Wachstums hättest. Oder wenn du es aus Facebook Gruppen heraus machst, also jedes mal die Instagram App verlässt, dann wieder kommst und interagierst, dann direkt wieder raus, … das wäre 1:1 ein Muster für Spam.

      So genau lässt sich das aber „von Extern“ nicht sagen. Kann viele Gründe haben.

+ Schreibe einen Kommentar