Neu: Unternehmen als normale Facebook Gruppenmitglieder


Seit Juni 2017 können nicht nur private Personen eine Facebook Gruppe betreiben, sondern auch Unternehmen. So lange gibt es die Funktion schon, dass Pages eine Gruppe erstellen können oder Admin in einer werden können.

Was bisher nicht möglich war: als Unternehmen eine andere Gruppe betreiben, ohne übergeordnete Rolle als Admin, Veranstalter oder ähnliches. Mit dem nächsten Update wird allerdings auch dies möglich sein:

Over 90 million businesses and non-profits of all sizes are using our platforms to connect with customers and their communities. People who manage Pages find that posting and sharing stories are great ways to get the word out broadly, but many are eager to also engage with their community in more personal ways. We’ve heard from people that engaging with small businesses in a more intimate setting can be incredibly meaningful. Pages already have the ability to create groups to build their own communities, and in the coming weeks, Pages will be able to participate in Facebook Groups and join community discussions in a way that is representative of their business or organization.

Als Unternehmen einer Gruppe beitreten

Dies macht Facebook sehr einfach möglich. Wenn ihr als Admin einer Seite zukünftig einer Gruppe beitretet, könnt ihr wählen unter welchem Account dies passieren soll.

Merken: es gelten die gleichen Regeln wie für Mitglieder

Für Unternehmen gelten dann die gleichen Regeln wie für alle anderen Mitglieder in der Gruppe. Das heißt auch Unternehmen bei eingeschränkten Gruppen müssen auch erst bestätigt werden oder Fragen beantworten.

Ebenso müssen sich Unternehmen an die Regeln in einer Gruppe halten. Es ist kein Freibrief für unerlaubte Werbung oder Promo. Jeder Moderator hat dabei die Möglichkeit das Unternehmen der gleichen Strafe zu unterziehen, wie allen anderen Mitgliedern.

Große Chance für Unternehmen

Als Unternehmen ist mal gefragt aktiv an der Kommunikation in der Gruppe teilzuhaben.

Ihr habt jetzt die Chance aktiv mit Gruppen zusammen zu arbeiten und dort mitzuwirken. „Schlechte Nachricht“: das ist Arbeit und eben richtiges Community Management. Das scheuen viele Unternehmen ja sogar auf ihrer eigenen Facebook Seite.

Wie starten? Am einfachsten startet ihr mit einer Recherche von passenden Gruppen. Gibt es da etwas zu eurem Thema? Wird sich da über mein Produkt unterhalten? Hat das Potential? Kann man die Moderatoren einmal kontaktieren, bevor man beitritt? Wie will ich mich beteiligen? Will ich nur Support geben? Welche Erwartungshaltung haben die Mitglieder an mich, wenn ich dieser Gruppe jetzt beitrete?

Rollout: leider hat Facebook kein genaues Timing angegeben, ab wann alle Nutzer dieses Feature haben werden. Vermutlich wird es wieder Stück für Stück ausgerollt.

Übrigens: wusstet ihr, dass ihr eure Facebook Gruppe auch auf eurer Webseite integrieren könnt?

1 comment

Kommentieren
  1. 1
    Sarah

    Super Beitrag! Vielen Dank hierfür! Kann mir auch jemand sagen, wo ich (als Unternehmensseite) eine Liste meiner Gruppen finde? Und gehe ich recht in der Annahme, dass ich jetzt separat (mit meinem privaten Profil) aus allen Gruppen einzeln austreten muss? Das wäre dann ja eine ganz schöne Arbeit… Vielen Dank schon einmal!

+ Schreibe einen Kommentar