Neues Postformat im Test: Sets und Sammlungen aus mehreren Posts anlegen

Wie TechCrunch berichtet, testet Facebook gerade mit einigen Nutzern ein neues Post-Format, die sogenannten „Sets“ oder in Deutsch dann „Sammlungen“:

(…) “We’re testing a way for people to create sets of specific posts, photos and videos for just the friends that want to follow along.” (…)

Damit führt Facebook neben Link-, Foto-, Video- oder auch Status-Posts ein neues Format ein, in welchem man alle anderen Formate vereinen kann. Wie der Name schon sagt erstellt man eine Sammlung, die aus verschiedenen Einzelposts bestehen kann. Dabei ist es egal, in welchem Format diese Inhalte gepostet wurden. Im Gegensatz zu einem Album in dem man Fotos- und Videos kombinieren kann, können hier also auch Linkposts integriert werden.

Ihr könnt es euch ein bisschen so vorstellen wie ein Pinterest-Board. Als Nutzer erstellt man ein Set im eigenen Profil, um ein bestimmtes Thema herum. Als Standard ist so ein Set für alle Freunde zugänglich, aber es gibt natürlich alle Optionen der Privatsphäre dies einzuschränken. Man muss nur beachten, dass die Einstellungen des Einzelposts zur Einstellung des Sets passen.

Einem solchen Set folgen erst mal alle Freunde und wenn ihr etwas an diesem Set ändert, werden diese Freunde durch den entsprechenden Post im Newsfeed darüber informiert. Ein Set kann also fortlaufend aktualisiert werden. Wenn jemand nicht am entsprechenden Set interessiert ist, kann man diesem nicht mehr folgen, ohne dass man alle Posts dieser Person verbergen muss.

Was bringt so ein Set? 

Man kann zum Beispiel alle Posts zu seinem Hobby sammeln, oder alle Posts des eigenen Haustiers, oder alle schönen Fotos vom Mittagessen, oder alle Posts zu einem aktuellen Thema, wenn man sich zum Beispiel in einem Verein engagiert.

Wann sind die Sammlungen für alle verfügbar?  

Wie immer testet Facebook solche Features mit einem kleineren Kreis an Nutzern. Ist dieser Test erfolgreich, wird das Feature langsam an alle Nutzer ausgerollt. Es gibt keine Option sich dafür explizit freischalten zu lassen, oder den Prozess zu beschleunigen.

Was dementsprechend noch weniger klar ist, ist wann wir als Unternehmen dieses Postformat für unsere Seiten erhalten. Anwendungsfälle dafür gäbe es gerade auf Facebook Seiten auch sehr viele, da man zum Beispiel verschiedenste Post zu einem neuen Produkt zusammenfassen kann, oder alles von einem Event, oder alles zu einem Thema, oder oder … – wir würden uns auf jeden Fall darauf freuen.

Bilder: TechCrunch.com 

Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. „Ihr könnt es euch wie ein Pinterest Board vorstellen“. Das stimmt allerdings! Es klingt gaaaanz verdächtig danach ;-) Wisst ihr, ob einem Set nur eigene Posts gesammelt werden können, oder – wie bei Pinterest – auch Posts anderer Nutzer, die zum Thema passen? LG, Kathrin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren