Details und Anleitung zur Facebook Off-Facebook Activity / Clear History – mehr Kontrolle über die eigenen Daten


Auf der Facebook F8 in San José wurde eines klar: Facebook ist sich der Verantwortung bewusst und gibt uns Nutzern immer mehr Kontrolle über die eigenen Daten. Das hat man schon beim Download der eigenen Instagram Daten gesehen, auf der Konferenz am 01. Mai 2018(!) wurde aber auch ein neues Feature vorgestellt: die Facebook Clear History zur Kontrolle aller Daten, auch der außerhalb von Facebook. (Off-Facebook Acitivity)  

Today, we’re announcing plans to build Clear History. This feature will enable you to see the websites and apps that send us information when you use them, delete this information from your account, and turn off our ability to store it associated with your account going forward. Apps and websites that use features such as the Like button or Facebook Analytics send us information to make their content and ads better. We also use this information to make your experience on Facebook better.

If you clear your history or use the new setting, we’ll remove identifying information so a history of the websites and apps you’ve used won’t be associated with your account.

Auf Deutsch zusammengefasst bedeutet dies, dass wir in Zukunft sehen können, welche Webseite welche Daten an Facebook sendet, weil dort zum Beispiel ein Facebook Pixel im Einsatz ist. Ein Beispiel:

Ihr schaut euch schöne neue Schuhe im Online Store von Marke XY an und ein paar Stunden später seht ihr Werbung dafür in eurem Feed. Möglich macht dies der Facebook Pixel. Er wird von der Marke eingesetzt, um euch später personalisiert Werbung ausspielen zu können. Nennt sich dann ReTargeting. In Zukunft könnt ihr genau so etwas sehen, unabhängig davon, ob da jetzt eine Anzeige daraus entsteht oder nicht. (Die Marke sieht dabei allerdings nie euer Profil oder eure Informationen.)

Diese Historie könnt ihr in Zukunft einsehen und auch löschen. Es geht sogar noch ein Schritt weiter, ihr könnt auf Facebook deaktivieren, dass diese Informationen gespeichert werden. 

So sieht die Facebook Clear History aus

Wo findet man das Tool jetzt? Aktuell erst mal noch nirgendwo, zumindest in Deutschland. Das heißt wir müssen noch etwas warten.

Nach der Ankündigung im Mai 2018 wurde die Funktion dann im August 2019 veröffentlicht. Allerdings zum Launch nur in den Ländern Irland, Spanien und Süd Korea. In „den nächsten Monaten“ soll die Funktion aber immer weiter ausgerollt werden. Wir hoffen mal, das geht ein bisschen schneller als die erste Version, die 1.5 Jahre gebraucht hat …

Wir können euch dennoch jetzt schon mal zeigen, wie das Tool aussieht und wo ihr es finden könnt.

Facebook Daten einsehen – und löschen …

Ihr findet die Informationen, welche Daten Facebook von euch hat, generell in den Einstellungen. Neu wird hier vor allem der Punkt „Off-Facebook Activity“ sein.

Hier solltet ihr einzelne Einträge löschen können, aber auch alles. Das Ganze klappt mit zwei kurzen Klicks.

Das heißt ein Klick auf „Clear History“ und eine Bestätigung später hat Facebook die Daten gelöscht.

Speichern von Daten verhindern

Innerhalb der Einstellungen gibt es dort dann auch die Option mit der ihr deaktiviert, dass Facebook diese Daten speichert.

Auswirkungen für Unternehmen

Aktuell noch keine. Das Feature ist ja noch nicht im DACH-Raum verfügbar. Die Statistiken von Unternehmen sind davon erstmal nicht betroffen:

We’ll still provide apps and websites with aggregated analytics – for example, we can build reports when we’re sent this information so we can tell developers if their apps are more popular with men or women in a certain age group. We can do this without storing the information in a way that’s associated with your account …

Noch etwas unklar ist das genaue Verhalten in Bezug auf Anzeigen. Wenn ein Nutzer seine Historie leert, sollte er eigentlich auch aus den entsprechenden Custom Audiences fliegen – und damit aus eurer Kampagne. Wie genau das aussieht und ob ihr dies irgendwo in den Insights sehen könnt, können wir euch noch nicht sagen.

Details zur Clear History findet ihr hier bei Facebook und weitere News zur F8 2018 aus dem Mai 2018 hier. Die aktuelle Pressemeldung hier.

2 Comments

Kommentieren
  1. 1
    Christian

    Bedeutet dies, dass der Nutzer zukünftig Unternehmen auf eine Art „Blacklist“ setzen kann und somit ReTargeting nicht mehr möglich ist? Oder ist dies nur eine ähnliche Funktion zum „Werbeanzeige verbergen“ an einer zentralen Stelle in den Einstellungen? Spannendes Thema!

    • 2
      Philipp Roth

      Genau so ist. Wenn die Person deine Webseite/App blockiert gibt es kein ReTargeting mehr. Die Person fliegt aus der Custom Audience. Alle anderen Ads würden aber dennoch ankommen.

+ Schreibe einen Kommentar