Facebook Messages – Der große Wurf?

Facebook Messages – Der große Wurf?


Wer gestern etwas im Web unterwegs war wird um die neuen Facebook Messages nicht herum gekommen sein. Auch bei dieser Meldung war der stetig steigende Rummel um Neuerungen auf Facebook zu spüren. Ähnlich wie bei Meldungen von Apple werden die Nachrichten inzwischen von vielen Medien aufgegriffen. Auch wir hatten im Vorfeld über die Gerüchte berichtet, euch kurz beschrieben wie ihr das neue System beantragen könnt und ein Video zur Beschreibung der Funktionen gepostet.

Nach den vielen Gerüchten ist inzwischen klar, dass die neuen Facebook Messages vieles sind, aber nicht der vermutete GMail Killer. Im Allgemeinen ist es kein Ersatz für ein klassischen E-Mailaccount und in weiten Teilen für formale Kommunikation unbrauchbar. Die Facebook Messages sind viel mehr ein neuer Ansatz die nahtlose Kommunikation mit Freunden über verschiedene Medien hinweg und kombiniert klassische Mails mit Textnachrichten oder einem Chat. Facebook stellt alle Messages in einem Thread dar und streicht eigentlich auch alt bekannte E-Mailfeatures wie den Header oder die Signar. Wer sich genauer informiert wird erkennen, dass es sich hier um eine wirkliche Social Inbox handelt in dem die eigenen Freunde der Filter für Relevanz darstellen.

Wer sich im Detail über die Features Informieren will kann bei Thomas Hutter die genauen Funktionen nachlesen, er hat sich sogar die Mühe gemacht und schon jetzt Teile der Facebook Hilfe zu diesem Thema grob ins Deutsche übersetzt. (Link Funktioniert nur korrekt wenn Facebook auf English eingestellt ist!).

Zuckerberg beim web 2.0 Summit (Bildquelle: Mashable)

Zuckerberg beim web 2.0 Summit (Bildquelle: Mashable)

Facebook selbst beschreibt das System so:

What’s changing with the new Messages?
Messages has always been the place for private exchanges on Facebook, and this won’t change. With the new Messages, now you have easy access to all your private conversations with your friends in one place.

The new Messages interface not only displays the Facebook messages you exchange with friends, but it also interweaves your chats, texts and emails (should you choose to create an @facebook.com address). It’s a central place to control all of your private communication, both on and off Facebook.

Now when you view a conversation, you’re actually looking at a complete history of all the communication you’ve shared with that person on Facebook — it’s like having an ongoing record of your friendship.

We’ve also added a few key features:

  • Faster interaction: If you want, you can send messages just by hitting your Enter key, so the new Messages is as fast (and as informal) as an in-person conversation.
  • Integrated communication: No matter what you’re using to communicate (Facebook, mobile or email), your conversation streams quickly and seamlessly into one place.
  • Smart filtering: You’ll always see what’s important to you first – messages from the people you’re close to take precedence over mailing lists.
  • Revamped search: Search for either the person you were talking with or what you were talking about to quickly find your message and all the related context.
  • Adding people to group conversations: Loop new people into the conversation, giving them full access to everything that’s been said so far.
  • Forwarding: Pass individual messages along to other friends.
  • Unsubscribing, or removing yourself from a conversation: Leave a group conversation when you no longer wish to receive new messages.
  • Sending attachments: In addition to sending links, photos and videos, you can now attach external files to your messages.

Zuletzt noch ein kurzer Überblick, was in Blogs und Medien über das Thema berichtet wurde. Besonders zu empfehlen ist der erste Beitrag von Charlene Li:

Facebook Messages challenges traditional email & portals

Facebook today announced its revamped Facebook Messages. But this is far more than than launching facebook.com emails or building a “Gmail killer”. After all, running a real email platform is fraught with security and spam risks.

What Facebook realized was that the world didn’t need another email platform but a better, more simple way to stay connected with the people who count the most in our lives – our friends. So Facebook boils messages down to just two things: friends and their messages. There is a simple idea behind this approach to communications: … (Weiterlesen bei Charleneli.com)

What Developers Can And Can’t Do With The New Facebook Messages

Developers can start playing with the new Messages right away, but their incoming emails will be marked as Spam. Also, users will not be able to authenticate their installation through @facebook.com. Why?

It might might take a while for the new Messages (or Social Inbox) to roll out to all 500 million users around the globe, but Facebook is eager to let other developers create third-party apps that capitalize on the new “Social Inbox.”

As you know, the new Inbox creatively integrates and simplifies conversations with friends across messages, texts, IMs, and emails into a single thread or “conversation.” Dan Hsiao, product manager for Messages, has just announced the release of a beta version… (Weiterlesen auf Allfacebook.com)

New Messages: Facebook will dem Unterschied zwischen SMS, Chat und E-Mail ein Ende setzen

Einfach nur Nachrichten: Facebook hat heute Abend eine neue Version von Messages vorgestellt, seinem integrierten Nachrichtendienst. Das Prinzip: Man erhält Nachrichten auf dem Wege, den man am liebsten mag: per Mail, SMS oder als Chatnachricht. Künftig stehen Personen im Vordergrund, alles wird an einem Ort sortiert. Man kann Facebook mit seinem bestehenden E-Mail-Account verbinden oder mit der Endung @facebook.com ein neues Postfach anlegen. Die Einstellungen sollen es erlauben, dass einem nur Freunde schreiben können und Nachrichten von außen in einen separaten, kontrollierbaren Ordner wandern; Spam wird aussortiert.

Facebook wird die neue Funktion in den nächsten… (Weiterlesen bei Basicthinking.com)

Kommunikationshub: Facebook Messages werden mit Email-Anschluss rückwärtskompatibel

Das neue (gestern angekündigte, über die nächsten Monate verfügbar werdende) überarbeitete Facebook Messages verbessert nicht nur die facebookinterne Kommunikation, sondern wird eine eigene Email-Adresse mit unter anderem IMAP anbieten. Das ist aus zwei Gründen bedeutend:

1. Würde man als User keine Email zur Anmeldung bei Facebook benötigen, würden die heutigen Jugendlichen im Netz wohl spätestens ab der Verfügbarkeit der Facebook-Mailadresse nie eine separate Email anlegen. Facebook kann… (Weiterlesen auf Neunetz.com)

Die Mailbox für Alles: Facebook will mehr als nur ein banaler E-Mail-Client sein

Facebook kann jetzt auch E-Mail, auch wenn das neue Produkt kein dezidierter E-Mail-Client ist. Statt dessen versucht das neue Feature mehrere Messaging-Funktionen unter einen Hut zu bringen: E-Mail, Instant Messaging, SMS und das schon vorhandene Facebook-interne Messaging sollen sich nahtlos über eine Oberfläche verwalten lassen.

Der Anspruch, der dahinter steckt, ist nicht ohne Ambition: Egal mit wem und wie man kommunizieren möchte, als Facebook-User soll man dazu nur ein einziges Tool verwenden müssen. Funktioniert das in der Praxis wie versprochen, ließe sich damit die nicht unerhebliche Fragmentierung der verschiedenen digitalen Nachrichtentools und -systeme endlich (weitgehend) überwinden. Facebook könnte so… (Weiterlesen auf Carta.info)

Facebook startet Nachrichtenzentrale mit E-Mail, SMS und Chat

Facebook hat wie erwartet eine neue Nachrichtenzentrale vorgestellt, die den Nutzern des weltweit größten Social Networks E-Mail, SMS und Chat unter einer zentralen Oberfläche anbieten soll. Die E-Mail soll dabei aber keinesfalls im Zentrum stehen, sondern eher eine sinnvolle Ergänzung darstellen. „E-Mail ist eine Einbahnstraße“ erklärte Facebook CEO Mark Zuckerberg und verwies auf die vielen anderen digitalen Kommunikationswege, die Facebook bereits seit langer Zeit bietet. (Weiterlesen bei T3N.de)

Facebook startet eigenen Maildienst

Das soziale Netzwerk will Kommunikationskanäle wie E-Mail und SMS verschmelzen. Das verschärft die Konkurrenz zu Yahoo und Hotmail. Vor allem aber die zu Google.

Das Schreiben von E-Mails ist noch immer die wichtigste Tätigkeit für jene, die sich im Netz bewegen. Ganz zu schweigen von Werbern und Kriminellen – es gibt Studien, die gehen davon aus, dass 95 Prozent aller Mails Spam sind. Mails also sind wichtig. Noch. Denn schon seit Jahren zeichnen sich zwei Dinge ab: … (Weiterlesen bei Zeit.de)

Die neue Alles-Inbox bei Facebook

Mit See the Messages that Matter kündigt Facebook seinen neuen Unified-Messaging-Dienst an. Moment, das Wort steht doch eigentlich für irgendwelche zusammengeflanschte Dienste, die nie wirklich gut zusammengepasst haben. Wieso sollte das bei Facebook besser sein?

Aus mehreren Gründen:
– Facebook hat 500 Mio User und ein stabiles, aber auch simples Messaging-System am Laufen, das durch Instant-Messaging ergänzt wird. … (Weiterlesen bei Lumma.de)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 4 Kommentare

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar