Jetzt offiziell verfügbar: Der “Author-Tag” gibt Journalisten und Bloggern mehr Reichweite

Jetzt offiziell verfügbar: Der “Author-Tag” gibt Journalisten und Bloggern mehr Reichweite


Während manche Entwicklungen bei Facebook rasend schnell verlaufen – man denke nur an die im Monatstakt neu erscheinenden Mobile Apps – brauchen andere Funktionen Jahre für eine klitzekleine Evolution. So geht es uns auch bei der neuesten Ankündigung von Facebook.

Ziemlich genau zwei Jahre – wir berichteten am 20. Juni 2013 – nachdem Facebook die Unterstützung für die Autoren-Meta Tags in geteilten Beiträgen im Entwicklerblog angekündigt hat, sind diese seit gestern für alle Publisher verfügbar.

Facebook schreibt dazu:

Journalists use Facebook to share news as it happens and provide analysis to deepen the reader’s connection with their work. By implementing the Author Tag on their websites, publishers can make it easy for Facebook readers to start following the author of an article they just read and enjoyed. This is a web development tool that connects the byline in a story preview in the News Feed to the writer’s Page or Profile with Follow.

The connection between byline and Page or Profile is created after a person clicks through a web article posted to Facebook. When the reader returns to News Feed after reading the article, the story preview will display a Follow button at the bottom of the News Feed unit for journalists with Facebook Profiles and a Like button for journalists with Facebook Pages. A text link to the author’s profile or Page is displayed as well. People who click on the Follow or Like button will start receiving updates from the author’s Profile or Page.

Facebook sieht in dieser (neuen) Funktion vor allem eine Möglichkeit für Autoren, ihre Reichweite zu erweitern. Bemerkenswert ist, dass diese Funktion unabhängig von Verlagen konzipiert wurde. Im Vordergrund steht der Journalist selbst und sein persönliches Profil oder seine Facebook-Seite, aber nicht die Seite des Verlages.

Was hat sich in den zwei Jahren geändert?

Optisch ist nicht viel passiert in den letzten zwei Jahren. Das zeigt eine direkte Gegenüberstellung der Screenshots:

authortag

Die Artikelvorschau zeigt nun erstmals einen klickbaren Link zum Autorenprofil und aus der Frage, ob man von einem Autor mehr sehen möchte, wurde ein klarer Call-to-Action.

Entscheidend dürfte aber die Verfügbarkeit sein. Während Facebook das Feature zunächst mit einigen großen Medien und Verlagen testete, steht es jetzt jedem Inhalteanbieter zur Verfügung. Also nicht nur für Journalisten, wie in der Facebook-Meldung kommuniziert, sondern auch für Blogger oder andere Webseitenbetreiber.

Wie kann ich die Funktion nutzen?

An der konkreten Implementierung hat sich kaum etwas geändert. Es genügt, zwei weitere Meta Tags in den Kopfbereich der entsprechenden Seite einzubinden. Wie das zum Beispiel für eine WordPress-Installation geschehen kann, haben wir bereits 2013 beschrieben. Weitere Informationen gibt es aber auch direkt bei Facebook. Zudem sollten die verlinkten Autoren in ihrem Profil die “Follow” (Abonnieren)-Funktion aktivieren. Dies ist in den Facebook-Profileinstellungen möglich.

Image Credits: Bloomua @ shuttertsock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 19. Juni 2015

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Bettina Halbach Wuppertal

    …für mich als Journalistin und Webseiten -Betreiber in jedem Falle eine interessante Information, danke euch!

  2. 2
    Dennis

    Der Autoren-Tag habe ich im Open Graph auf meine Fanpage gesetzt dennoch wird im Facebook Debugger neben der URL mein kompletter Name angezeigt und nicht der, der Seite. Ich habe meinen kompletten Namen nicht im Quellcode oder WordPress hinterlegt. Wie kann man diesen entfernen?

+ Hinterlasse einen Kommentar