Instagram „Carousel Ads“, die ersten Anzeigen mit Links sind verfügbar

Instagram „Carousel Ads“, die ersten Anzeigen mit Links sind verfügbar


Werbung auf Instagram? Stimmt, gibt es in Deutschland nicht. In anderen Ländern sind allerdings Anzeigen für Unternehmen auf Instagram verfügbar. In den USA schon über einem Jahr und seit Juni 2014 auch in Großbritannien. An sich unterscheiden sich die Anzeigen nicht sehr von denen auf Facebook. Als Unternehmen bestimmt man einen oder mehrere Bilder/Videos, die man gerne bewerben möchte, stellt sein Budget ein und danach sehen die Nutzer auf Instagram den entsprechenden Beitrag. Die teilnehmenden Unternehmen sprechen durchaus positiv von der Werbung auf Instagram, aber auch ohne Anzeigen erreicht man einen Großteil der Nutzer und hohe Interaktionsraten, von denen man auf Facebook nur noch träumen kann. Durchdachte Kampagnen erhöhen den Erfolg, ein „Nachteil“ bleibt aber bestehen: Nutzer bleiben auf Instagram. Links gibt es, abgesehen von der Profilinfo, nicht.

Nun aber zur eigentlichen Nachricht: Instagram führt eine neue Werbeform ein, die „carousel ad“, mit der Möglichkeit, einen Link zu setzen:

Ein Unternehmen kann mehrere Bilder bestimmen und diese in eine „carousel ad“ integrieren und am „Ende“ einen Link anzeigen lassen. Dieser ist allerdings nicht durch einen Klick auf das Bild verfügbar, sondern über einen „Learn More“ Button. Dieser Umweg ist nötig, da die Funktion mit einem Klick aufs Bild schon fürs Liken belegt ist.

Ganz fest ist das Format allerdings noch nicht, die neuen Werbeanzeigen sind nur für wenige Werber verfügbar und Instagram möchte auch noch verschiedene Varianten testen.

Wann Instagram Anzeigen auch in Deutschland verfügbar sind, bleibt allerdings weiterhin offen. Aber auch ohne Werbung bleibt Instagram sehr attraktiv, wir haben erst gestern einen Gastbeitrag veröffentlicht, in dem wir über vier unterschiedliche Instagram-Strategien für Unternehmen berichtet haben.

Hier die Originalmeldung im Instagram Blog: 

Instagram helps brands share stories through imagery. And since we began offering a way for advertisers to reach people on Instagram in 2013, we’ve heard from marketers that they want to tell sequenced stories in beautiful, compelling ways that lead to meaningful results for their businesses.

We’ve also received feedback from the Instagram community that they are interested in learning more about a brand or product after they have been inspired by a sponsored photo or video.

So, today we’re introducing a new format we’re calling carousel ads – a new way for brands to share more images with people interested in their posts.

Carousel ads give brands more flexibility in telling their stories by allowing people who view their ads to swipe left to see additional images and link to a website of the brand’s choice.

One way to look at it is carousel ads bring the potential of multi-page print campaigns to mobile phones – with the added benefit of taking people to a website to learn more. For instance, a fashion company could use the carousel to deconstruct the individual products in a ‘look.’ A car company might share an array of different features of a vehicle and provide a link to learn more about the new model. Or, an advertiser could showcase how multiple ingredients come together to make a delicious meal.

As with all photo and video ads, people who don’t want to know more can simply scroll past carousel ads in their feed.

We are introducing this new format on a limited basis. In the coming weeks, you may see carousel ads and might notice variations of the format as we learn what people are most interested in and what performs best.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Jens

    Nice! Hatte ich noch gar nicht mitbekommen. Aber ob und wann es in Deutschland verfügbar ist steht mal wieder in den Sternen. Wie bei so vielen anderen Sachen auch. Wollen wir mal hoffen das es sich rentiert für Facebook auf der Insel, wenn es sich dort rentiert ist die Chance das es nach Deutschland kommt hoch. Ich könnte es für so einige Projekte gut gebrauchen. Gerade meine Modeseiten schreien nach so einer Werbeform :-)

+ Hinterlasse einen Kommentar