Überblick: Die neue Business Suite als zentrales Tool für Unternehmen auf Instagram und Facebook

Den Business-Manager von Facebook kennen wir schon lange. Anfangs höchst unbeliebt, inzwischen aber das Tool für alle, die einen oder mehrere Facebook- und Instagram-Auftritte verwalten.

Mit der Facebook Business Suite hat Facebook im September 2020 das nächste große Tool angekündigt und den Rollout gestartet:

Today we announced Facebook Business Suite, a single place across mobile and desktop for businesses to access the tools they need to thrive across Facebook and Instagram. Currently, Business Suite includes tools like posting, messaging, insights and advertising capabilities, improving the experience of managing a business across our apps.

Was ist die Facebook Business Suite? Die Business Suite soll – vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen – der Ort werden, an dem man möglichst einfach die eigenen Auftritte innerhalb der Facebook-Familie verwalten kann. Also sowohl Facebook, als auch Instagram und natürlich auch WhatsApp.

Die Hauptfunktionen der Business Suite

  • Alle Updates auf einen Blick: Ihr erhaltet in der App alle Benachrichtigungen, Nachrichten und Kommentare von Facebook und Instagram direkt auf eurer eigenen Startseite.
  • Erstellung von Inhalten auf Facebook und Instagram gleichzeitig: Ihr könnt ein Post gleichzeitig auf Facebook und Instagram veröffentlichen und einplanen.
  • Insights, die zeigen was funktioniert: Auswerten und Zahlen einsehen über die eigene Performance.
  • Zielgruppe vergrößern: Werbung buchen für die eigenen Inhalte.

Hört sich alles nicht neu an? Ist es auch nicht. Die Business Suite ist im ersten Schritt kein Tool mit dem ihr sofort Zugriff auf neue Funktionen erhaltet, sie ist viel mehr die Zusammenstellung aus vorhandenen Funktionen für die spezifische Zielgruppe von kleinen und mittelgroßen Unternehmen.

Verfügbarkeit der neuen Business Suite

To access Business Suite, log into the Facebook account associated with your business. Then, if you’re eligible, you’ll automatically be redirected to Business Suite when you visit business.facebook.com on desktop.

If you’re already using the Pages Manager App on mobile, you’ll automatically see the option to opt into Business Suite. If you aren’t currently using Pages Manager App, you can visit the iOS or Android app stores to download the Facebook Business Suite app.

Klingt erstmal sehr einfach. Einfach die App aufmachen oder business.facebook.com aufrufen und los geht es. Ganz so „straight forward“ ist es dann doch nicht. Der Roll Out hat erst gestartet und wird wie immer Stück für Stück erweitert. Ihr müsst euch also nicht wundern wenn ihr erstmal nichts seht. Die erwähnte mobile App ist (Stand: 23.09.20) nicht in den App Stores verfügbar.

Das heißt für die meisten von uns: erstmal bisschen abwarten.

Rundgang: So sieht die Business Suite aus

Wir selbst haben die Business Suite noch nicht, deshalb müssen wir mit den Screenshots leben die von Facebook bereit gestellt werden.

Startseite und Überblick in der Business Suite

Ihr seht sowohl in der Desktop Version als auch mobil eine sehr reduzierte Ansicht, die sich auf ein paar wesentliche Funktionen beschränkt. Zum einen stehen die offenen Dialoge (Nachrichten und Kommentare) klar im Fokus und zum anderen die bereits veröffentlichten Inhalte.

Im Unterschied zum Business Manager: deutlich weniger Tools im Menü und deutlich weniger Details. Was es dann bisher dann so an keiner anderen Stelle gibt ist: Dass es eigentlich kein Unterschied zwischen Instagram und Facebook gibt. Beides läuft ganz natürlich zusammen.

Auch hier: an sich sind die Inhalte nichts Neues. Mit ein paar Klicks und zwei Fenstern bekommt ihr das auch so hin. Es ist die Zusammenstellung und der Fokus der neu ist.

Erstellen von Inhalten in der Business Suite

Auch hier erkennt man sehr schnell: ihr könnt alles direkt auf Facebook und Instagram veröffentlichen. Mit dem gleichen Editor und den gleichen Funktionsumfang.

Ihr könnt über den Publisher als direkt auf Facebook und Instagram veröffentlichen.

Was aus den Screenshots nicht so ganz klar wird ist, wie mit den Inkonsistenzen zwischen beiden Plattformen angefangen. Links sind hier wohl einer der größten Unterschiede. Auf Facebook easy, auf Instagram aber nur als Anzeige und auch nicht im Text. Ein Editor für beides ist für Experten nur wenig sinnvoll, aber wir sind ja auch nicht die Zielgruppe.

Community Management: Kommentare und Nachrichten beantworten

Direkt auf der Startseite seht ihr eine Zusammenfassung was gerade so passiert ist und wo Handlungsbedarf besteht. Hinter den Hinweisen versteckt sich dann ein Posteingang für beide Netzwerke.

Das kennt ihr so vermutlich schon aus dem ganz normalen Posteingang von Facebook Seiten. Auch hier laufen schon alle Nachrichten ein und es gibt ein Tool um alles zu verwalten.

Statistiken einsehen

Das fühlt sich dann tatsächlich auch neu an:

Warum? Weil es die Kombination aus Facebook- und Instagram-Insights bisher an keiner anderen Stelle gibt. Beides muss man gesondert auswerten und eine geteilte Ansicht gibt es nicht.

Es gibt leider keine Screenshots, aber laut Facebook gibt es in der Desktop Version den gleichen Funktionsumfang wie mobil. Gibt es dann etwa Instagram-Insights in ner Desktop-Version? Say what? Her damit. Wir glauben es noch nicht so ganz.

Die erfahrene Zielgruppe wird weiterhin die „richtigen“ Insights bevorzugen mit dem vollen Funktionsumfang oder eben ein Tool. Die Darstellung der Daten ist auch hier nicht für die Zielgruppe Experten ausgelegt, dazu fehlen zu viele Details.

Anzeigen schalten

Einfach gesagt: das ist nicht die Kernfunktion der App. Laut Facebook ist die Business Suite aktuell noch nicht dazu gedacht die Funktion des Ad Managers abzulösen oder alles davon zu integrieren.

Es gibt die Grundfunktion zum „boosten“ von Beitragen. So wie wir es aktuell auch auf der Seite oder in Instagram kennen, nicht mehr und nicht weniger.

Fazit und Weiterentwicklung

We’re building Facebook Business Suite for small businesses first, but this is a long-term investment to make this the main interface for businesses of all sizes who use Facebook, Messenger, Instagram and WhatsApp. It is available for small businesses globally starting today and will expand to larger businesses next year.

Testen konnten wir es leider noch nicht. Für die Zielgruppe und den Ansatz dürfte aber der Funktionsumfang und der neue Fokus sehr gut sein. In kleinen Unternehmen gibt es oft keinen Social Media Manager*in der nichts anderes als Aufgabe hat. Dementsprechend also nicht den/die Expert*in.

Die Ambitionen von Facebook sind allerdings groß. Sie wollen dieses Interface auf lange Sicht zum Hauptinterface machen – also vielleicht sogar den Business Manager wie ihn kennen ablösen oder integrieren?

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Offizielle Nutzerzahlen: Instagram in Deutschland und Weltweit

Offizielle Instagram-Nutzerzahlen kennen wir aus dem Börsenbericht von Facebook, in seltenen und unregelmäßigen Abständen gibt es allerdings auch offizielle Aussagen zu den...

Facebook Notes werden zum 31. Oktober eingestellt

Es ist eigentlich keine große Meldung wert, aber einige von euch sind sicherlich betroffen: Ab dem 31. Oktober 2020 stellt Facebook für alle Facebook-Seiten die...

Ähnliche Artikel

6 Kommentare

  1. Hallo Philipp,
    danke für die Infos. Das ist sehr hilfreich. Wisst Ihr zufällig auch, ob sich über Business Suite auch mehrere Facebook-Seiten steuern lassen? Im Hilfe-Bereich auf facebook.com spricht Facebook immer nur von einer Seite.
    Danke im Voraus und beste Grüße,
    Kathi

  2. Hi Philipp,
    Kann es sein das es seid dem Update Schwierigkeiten mit Facebook und Instagram Verknüpfen gibt? Wir verwalten mit zwei Admins eine Marke auf Facebook und Instagram. Über FB in der Suit unter Einstellungen –> Instagram –> ist eine Meldung „Kontoverknüpfen überprüfen“. Klicke dann auf dem Button „Kontoverknüpfen überprüfen“ und melde mich mit den richtigen dazu gehörigen kontodaten bei Insta an. Es kommt eine Meldung:“die Facebook-Seite, die du hinzuzufügen möchtest, gehört bereits einem anderen Unternehmen. Du kannst dennoch Zugriff auf diese Seite beantragen. Dein Antrag muss allerdings von dem Unternehmen bestätigt werden, dem die Seite gehört.“ Da ich auch Zugriff auf das Insta Konto habe, habe ich im Profil auch den Bestätigungsbutto gefunden. Trotzdem funktioniert hier das korrekte verknüpfen nicht. Bin echt am verzweifeln.

    Hoffe du kannst mir da einen Rat geben.

    Viele Grüße,
    Sabrina

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren