LinkedIn und GenZ: Digital Natives auf dem Vormarsch

Die Zukunft sitzt schon am Schreibtisch. Die GenZ oder die „Generation Greta“ ist die schnellst wachsende Gruppe auf LinkedIn. Sie sind nicht nur viele, sondern ihr Engagement auf der Business-Plattform ist seit 2020 exponentiell gewachsen. Allein das lässt uns aufhorchen!

GenZ, GenZ, GenZ. Nein, das ist kein Abschnitt auf der DNA. Es ist das geflügelte Wort für Hoffnungsträger*innen, potenzielle Kund*innen oder einfach „junge Menschen, die wir nicht so ganz verstehen“. Die Generation mit den Jahrgängen 1997 bis 2012 sind keine Menschen aus der Zukunft. Sie sind hier mündig und digital unterwegs. Und daher kommen nun ein paar interessante Insights rund um die GenZ und LinkedIn.

Digital Natives auf dem Vormarsch

Laut einer Forbes-Studie kommen 27 Prozent der Arbeitnehmer*innen im Jahr 2025 aus der Generation Z. Durch die Pandemie hat sich das Arbeitsleben grundlegend verändert und die Digital Natives erobern zukünftig mit ihren Ideen und Erfahrungen den Arbeitsmarkt. Komplett remote, komplett digital ist jetzt in unserer Branche nichts total Neues. Doch die GenZ wird das flächendeckend als „normal“ empfinden.

Der Arbeitsmarkt verändert sich. Seit September 2021 wurde ein Anstieg der Jobwechsel um 54 Prozent zum Vorjahr beobachtet. Es ist also einiges los auf der Plattform. Die Generation Z ist hier die am schnellsten wachsende Gruppe auf der Plattform und wird wohl in Zukunft bis zu 143 Mrd. Dollar an direkten Ausgaben ausmachen, so LinkedIn selbst.

Ganz grob zusammengefasst: Sie werden mehr, tummeln sich auf der Plattform und lassen Geld da.

Warum soll ich als Marke oder Unternehmen eine Beziehung aufbauen?

Aktuell sind 78 Millionen junger Menschen auf der Business-Plattform. Das sind etwa 10 Prozent aller Mitglieder weltweit. Dabei wird es aber in Zukunft nicht bleiben. Die wachsende Gruppe wird daher interessant für das B2B-Geschäft.

Die GenZ unterscheidet sich nicht ganz grundlegend von anderen Generationen. Sie nutzen LinkedIn auch, um ihre Karrieren voranzutreiben. Aber sie legen deutlich mehr Wert auf einen werteorientierten Ansatz in Bezug auf ihre Karriere. Es geht wohl nicht nur um das Wachstum, sondern auch um Transparenz und Authentizität. Laut einer LinkedIn Umfrage wollen sie Teil von etwas sein, das größer ist als sie selbst. Um das Vertrauen langfristig zu gewinnen, lohnt sich daher eine frühzeitige Markenwahrnehmung.

Tipp: Wenn wir ein Gefühl für unsere potenzielle Zielgruppe bekommen wollen, schauen wir uns das Volumen im Werbeanzeigenmanager an. Das sind zwar nur Annäherungswerte, aber diese zeigen ungefähr, wie es in der ausgewählten Region aussieht. Schau gerne mal in deinem Land oder Region nach der Zielgruppe im Alter von 18-24 Jahren.

Quelle: Allfacebook.de 2021
Quelle: Allfacebook.de 2021

Wie verhält sich die GenZ auf LinkedIn?

Die letzten Jahre war die Generation Greta auf der Business-Plattform logischerweise noch nicht so stark vertreten. Doch nach und nach streben die Jungen in den Arbeitsmarkt und werden dann auch auf der Plattform aktiv.

Hier kommen die Insights von LinkedIn:*

  • Einmal pro Woche auf LinkedIn
  • Engagement um 2,7-fach höher als Anfang 2020 (Likes, Klicks, Kommentare, Shares)
  • 80 % sind interessiert, mehr Unternehmen und Organisationen auf LinkedIn zu folgen
  • 75 % finden die LinkedIn-Inhalte von Unternehmen und Organisationen „wertvoll“
  • GenZ möchte über Branchentrends auf dem Laufenden bleiben
  • Seiten von großen Technologiemarken und Wirtschaftsverlagen werden am häufigsten besucht
Quelle: LinkedIn 2021 (https://business.linkedin.com/content/dam/me/business/en-us/marketing-solutions/resources/pdfs/gen-z-infographic.pdf)

Welcher Content spricht die Generation Z an?

LinkedIn hat in den letzten Jahren stark an ihrer Plattform geschraubt und fährt einen deutlich Content-orientierteren Ansatz. Es gibt eigene hausinterne Redaktionen, die Artikel zusammenstellen, Diskussionen lostreten oder selbst Artikel verfassen. Content spielt daher auch für LinkedIn eine wichtige Rolle.

Die junge Zielgruppe fokussiert sich, laut LinkedIn-Daten, stärker auf die Karriere und ihre Branche und ist bereit, am Wochenende an diesen Zielen zu arbeiten. Sie seien wohl ehrgeizig, aber (und das ist spannend!) auch sozialbewusst:

  • 73 Prozent möchte erfolgreich sein
  • 72 Prozent möchte finanziell abgesichert sein
  • 74 Prozent möchte neue Fähigkeiten lernen

Diese Themencluster sind daher interessant:

  • Networking, Lernen und Recherche
  • Finanzen, Investitionen und Wirtschaft
Quelle: LinkedIn 2021 (https://business.linkedin.com/content/dam/me/business/en-us/marketing-solutions/resources/pdfs/gen-z-infographic.pdf)

3 Content-Tipps für die GenZ auf LinkedIn

1. Geschichten von Menschen über Menschen

Echte Stories mit nahbaren Personen. Gerade die junge Generation sucht Orientierung und möchte anderen Menschen folgen. Sind mit dem „Folgen“ aufgewachsen. Influencer wie Melinda Gates, Bill Gates, Gary Vaynerchuk, Jeff Weiner und Arianna Huffington sind bei ihnen hoch im Kurs.

Tipp: Erstelle als Marke oder Unternehmen Content mit echten Geschichten und zeige damit die Unternehmenskultur. Öffne die Türen und nimm die jungen User*innen mit auf deine Mission.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.linkedin.com zu laden.

Inhalt laden

2. Inspiration suchen und finden

Die GenZ sind auf der Suche. Ihnen steht die Welt noch offen. Auch wenn sie die letzten zwei Jahre ausgebremst wurden, ist der Durst nach Inspiration, Trends und kreativen Ideen ungebrochen. Sie wollen sich verwirklichen.

Tipp: Lass diese Gruppe träumen und neue Horizonte entdecken. Erstelle Inhalte mit ungewöhnlichen Fakten oder spannenden Perspektiven.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.linkedin.com zu laden.

Inhalt laden

3. Guides und How-Tos

Wissensdurst und Neugier. Zwei Schlagworte, die diese Digital Natives für sich beanspruchen. Sie wissen, wo sie digital Infos bekommen und suchen selektiv danach.

Tipp: Produziere Inhalte, die diese Gruppe voranbringt und weiterbildet. Zeige Lösungen, biete Möglichkeiten und Hilfe an mit Guides und How-Tos.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.linkedin.com zu laden.

Inhalt laden

Bist du schon auf der Business-Plattform mit einer Content-Strategie unterwegs? Wie sind deine Erfahrungen damit?

* Quelle: LinkedIn data, Based on total members in the Gen Z Audience (members born after 1997), Sept 2021 and GWI data 2021

Nicola Kiermeier
Nicola Kiermeierhttp://frauhood.com
Nicola Kiermeier ist dem Ruf der Berge gefolgt, lebt und arbeitet direkt am Wilden Kaiser in Tirol. Seit Dezember 2021 ist sie Chefredakteurin bei Allfacebook.de und kümmert sich um die Programmleitung der AFBMC Konferenzen. Im Netz bekannt als „Frau Hood“ hat die studierte Historikerin mehrere Jahre die Social-Media-Geschicke von SPORT1 mitentwickelt. Parallel ist sie als Beraterin tätig und verhilft ihren Kunden zu neuen Social-Media-Strategien und Kampagnen.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Ich muss sagen, dass LinkedIn leider immer mehr zugespammt wird. Mein Postfach überhäuft sich mit Kooperations und Marketing-Anfragen. Leider ein unschöner Trend. Jeder mag ein Profi sein und seine Dienstleistungen verkaufen. Wie soll man da die echten Experten noch erkennen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren. Kostenlos. Jederzeit kündbar!