Test: Instagram-Shops im Hauptmenü anstatt euren Aktivitäten

Instagram und Facebook haben in den letzten Monaten die Shopping-Funktionen deutlich ausgeweitet (Artikel: Der Überblick zu Instagram- und Facebook-Shops. Alle Funktionen im Überblick). So kommen viele neue Optionen zur Personalisierung hinzu und die Funktion wird für viel mehr Unternehmen und Creator freigeschaltet.

Die Produkte findet man dabei primär als Markierung im Feed oder in der Stroy, das heißt man muss den Unternehmen schon folgen, um die Produkte zu sehen. Es gibt zwar im Explore-Bereich die Shopping-Funktion, aber richtig viel Traffic gibt es da nicht.

Wie TechCrunch berichtet wird das jetzt allerdings alles auf ein neues Level gehoben:

„… Instagram today is starting a small global test of the Instagram Shop tab, first announced this May, which allows Instagram users to shop from top brands and creators via a new tab in the app’s navigation bar with just one tap. […]

The main difference is that the Shop icon will replace the heart icon (Activity) in Instagram’s main navigation.“

Richtig gelesen. Die Aktivitäten im Hauptmenü werden durch die Shop-Funktion ersetzt. Angekündigt wurde das alles schon im Mai. Dass Instagram den Test jetzt ausweitet, ist natürlich nicht schlecht, damit bekommt das Thema natürlich ein ganz neuen Stellenwert. Gleichzeitig dürfte Instagram dafür auch ein bisschen Gegenwind bekommen, je nachdem wo man die Aktivitäten dann findet.

„Instagram had been testing today’s change with some portion of its U.S. user base. The expanded test will now introduce the change to a small number of users worldwide, including the U.S.

Es kann also gut sein, dass jemand von euch den Test in den nächster Zeit sieht. Wir würden uns über Screenshots freuen! Wir haben bisher nur die von Instagram selbst.

Ansonsten sind noch relativ wenig Details bekannt:

  • Die Aktivitäten sind natürlich nicht komplett weg. Im Test wandern diese nach oben neben das IG-Direct-Icon. Oder man muss aufs Profil und dann dort auf die Benachrichtigungen. Die erste Version wäre von meinem Bauchgefühl die bessere Option.
  • Hinter dem neuen Menüpunkt verbirgt sich dann eine Übersicht von Produkten die auf Instagram verfügbar sind. Ihr könnt diese Produkte filtern nach Kategorien oder auch nach Unternehmen denen ihr folgt.

Wer als Unternehmen dort gelistet sein will, sollte spätestens jetzt einen eigenen Shop anlegen, diesen pflegen und die Produkte aktiv in eigenen Posts verlinken. Denn es reicht nicht einen Shop zu haben. Sichtbarkeit in diesem Bereich gibt es vom Algorithmus für passende und beliebte Inhalte.

Einen guten Überblick zu Instagram- und Facebook-Shops findet ihr hier. Der finale Rollout basiert dann allerdings auf den Testergebnissen von Instagram.

“This is a small global test of the Instagram Shop tab that we announced in May. We’ll use this test to assess how we decide to roll this out further,” a company spokesperson said.

This is not the first time Instagram has downgraded the Activity tab. Last year, it removed the feature that let users see which posts their friends and co-workers were liking.

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren