Instagram Geo-Targeting von Posts und Stories (Test)

Instagram Geo-Targeting von Posts und Stories (Test)


Für mehrsprachige Facebook Seiten gibt es verschiedene Optionen und Strategien, die wir bisher nur zum Teil auf Instagram anwenden können. Auf Facebook ist dabei sehr vieles möglich. Zum einen natürlich Global Pages, dann das Anlegen von Übersetzungen für Posts oder auch das Geo-Targeting von Posts auf bestimmte Regionen/Sprachen.

Davon kann man auf Instagram bislang nur träumen. Es gibt zwar verschiedene Strategien für Mehrsprachigkeit, aber es fehlen die passenden Funktionen im Hintergrund. Eine dieser Lücken schließt Instagram in dem es aktuell testet, sowohl Posts als auch Stories mit einer Location „Targeting“ Funktion zu versehen:

Die getestete Option versteckt sich beim normalen Posts innerhalb der erweiterten Einstellungen und bei den Stories einfach in den Optionen. Mit nur einem Klick könnt ihr dort verschiedene Länder auswählen, in denen der Inhalt sichtbar sein soll:

Aktuell ist dort nur die Auswahl von Ländern möglich. Das heißt im Gegensatz zu Facebook ist es noch etwas eingeschränkter, aber über die Funktion lässt sich ja schon einiges machen.

Ihr müsst die Länder dabei einzeln auswählen. Es lassen sich natürlich auch mehrere Länder wählen, aber es ist wohl nicht möglich, spezifische Länder auszuschließen. Ihr könnt also zum Beispiel eine Story nur in Deutschland + Österreich + Schweiz anzeigen lassen. Wenn ihr jetzt einen Post für Deutschland und einen für alle anderen machen wollt, geht das nicht ohne, dass auch die deutschen Follower den zweiten Post sehen, weil ihr eben Deutschland nicht ausschließen könnt. Außer natürlich ihr tickert manuell alle anderen Ländern an – ihr versteht worauf wir hinaus wollen.

Insgesamt aber eine super Entwicklung für Unternehmen die auf Instagram aktiv sind und nicht für jeden ausschließlich lokalen Inhalt nur Anzeigen schalten wollten. 

Es gibt aktuell noch keine Informationen, ob und wann dieser Test von Instagram für alle verfügbar ist. Aktuell können wir auch keine Einschränkung auf Basis von Followern oder Verifizierung erkennen – noch ist die Funktion nirgendwo sichtbar.

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen