Instagram Carousel Posts ab sofort für alle (auch ohne Werbebudget) verfügbar

Carousel Posts kennen wir schon lange von Instagram, zumindest von Unternehmen als Anzeige. Mit der Ankündigung vom 22. Februar 2017 ändert sich dies aber, denn Instagram ermöglicht es ab sofort allen Nutzern Posts mit mehreren Bildern oder Videos zu erstellen:

Starting today, you can share multiple photos and videos in one post on Instagram.

With this update, you no longer have to choose the single best photo or video from an experience you want to remember. Now, you can combine up to 10 photos and videos in one post and swipe through to see them all.
Share your favorite moments of your best friend’s surprise birthday party, from setting up to when they walk through the door. Or create a step-by-step cake recipe that people can always find on your profile.

When uploading to your feed, you’ll see a new icon to select multiple photos and videos. It’s easy to control exactly how your post will look. You can tap and hold to change the order, apply a filter to everything at once or edit one by one. These posts have a single caption and are square-only for now. On your profile grid, you’ll notice the first photo or video of your post has a little icon, which means there’s more to see. (…)

Ziemlich cool, denn bisher war die Funktion wie gesagt nur innerhalb von Anzeigen auf Instagram verfügbar. Ihr könnt nun dieses Feature einfacher nutzen, und vor allem die Carousel Posts auch direkt in Instagram erstellen, ohne dass ihr den Anzeigenmanager von Facebook braucht.

Eine wirkliche Beschreibung wie das Feature funktioniert brauchen wir wohl nicht. Ihr klickt einfach auf den neuen Button, wählt bist zu 10 Bilder und/oder Videos aus, macht ein bisschen Filter-Magic und fertig. Wer doch Hilfe braucht kann die Details in der Hilfe nachlesen.

In der Darstellung unterscheidet sich der Posts nicht von den bekannten Carousel Posts:

Solltet ihr die Funktion als Unternehmen nutzen? Klar. Ihr könnt damit ziemlich schöne Geschichten innerhalb von einem Posts erzählen und müsst euch manchmal auch mal weniger einschränken. Achtet aber dennoch darauf, dass die wichtigste Botschaft direkt mit dem ersten Bild sichtbar ist, da ihr nicht darauf wetten könnt, dass eure Follower auch wirklich alle Posts durchschauen.

Wo ist der Unterschied zum bekannten Carousel Anzeige? Der größte Vorteil von Anzeigen ist und bleibt dann doch die Möglichkeit, Links zu setzen. Mit einer Anzeige könnt ihr Nutzer auf eure Webseite oder in euren Shop bringen, das geht mit dem normalen Post nicht.

Ab wann ist die neue Funktion verfügbar? Instagram startet den Rollout sofort, bis die Funktion dann bei allen da ist, kann es wie immer ein paar Tage dauern. Ein Update der App hilft den ganzen Prozess zu beschleunigen.

 

 

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Happy Birthday – allfacebook.de ist 11 Jahre alt!

Unglaublich aber wahr, elf Jahre gibt es Allfacebook.de (bzw. Facebookmarketing.de) nun schon. Unser Herz schlägt gerade etwas höher! Das sind 4017 Tage,...

Links in Instagram: So geht es auch ohne verifizierten Account

Das größte Manko der Instagram Stories im Moment? Sie sind, was Nutzerinteraktionen angeht, im Moment eine ziemliche Sackgasse. Außer einer Kommentarfunktion und einzelnen...

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Mein erster Carousel-Post ging heut morgen raus, finde es ganz spannend, vor allem da auch Videos gehen.
    Was ich etwas schade finde, war aber zu erwarten, dass eben wieder nur 1:1 Formate gehen, auch wenn alle Bilder exakt das gleiche Format haben – vielleicht kommt das ja noch.

    Wobei ich auch sagen muss, dass ich es vom User-Interface schwierig finde, da Instagram ein Netzwerk war bei dem man eben immer nur nach oben oder unten wischen musste. Jetzt geht auch rechts-links, klingt vielleicht stupide, hat aber durchaus einen Einfluss. War bei den Stories zwar auch schon, aber die sind ja auch losgelöst vom eigentlichen Feed.

  2. @Stefan
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Fand es relativ ungewohnt beim anschauen der Bilder dann nochmal nach rechts/links zu swipen. Was ich persönlich gut finde ist, dass man jetzt seine schönen Panorama Bilder besser darstellen kann (auch wenn die Bilder nur als 1:1 Formate integrierbar sind). Ansonsten sehe ich keinen weiteren besonders positiven Aspekt dahinter.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren