Newsfeed Algorithmus-Änderungen – Die Verbindungsgeschwindigkeit als wichtiger Faktor

Facebook hat gestern neues Update zum Newsfeed Algorithmus innerhalb eines „Newsfeed FYI“ bekannt gegeben. Die neuesten Änderungen beziehen sich auf das Endgerät und die Verbindungsgeschwindigkeit der Nutzer:

… the News Feed team is making sure people can load and scroll through News Feed on any connection speed. We’ve worked on a few updates recently to improve the experience so it works seamlessly and quickly for people in all parts of the world.

Facebook will also, dass bei jedem der Newsfeed gut funktioniert. Unabhängig davon, ob man gerade im schnellen WLAN unterwegs ist, im Funkloch hier in Deutschland steckt oder sonst irgendwo auf der Welt in einer langsameren Netzverbindung steckt.

Dazu hat Facebook drei Änderungen vorgestellt:

  1. Die Verbindungsgeschwindigkeit bestimmt die Art der Beiträge im Newsfeed – Facebook sorgt hier dafür, dass beim Scrollen durch den Newsfeed auch immer weitere Beiträge verfügbar sind. Hat der Nutzer eine langsame Verbindung, so werden zum Beispiel eher Bilder als Videos geladen. Ist die Verbindung noch langsamer, werden eher Status Updates als Links geladen.
  2. Inhalte die gerade angesehen werden haben Priorität –  alles, was man als Nutzer gerade anschaut, hat bei einer langsamen Internetverbindung Priorität. Das heißt, Facebook lädt nicht im Hintergrund weitere Beiträge im Newsfeed, sondern konzentriert sich darauf, den Inhalt, den man aktuell ansieht, komplett zu laden. Außerdem hat Facebook hier erst kürzlich auf ein neues Bildformat gewechselt, welches die Bildinhalte schneller anzeigt – schon beim Laden des Bildes.
  3. Bei sehr schlechter Verbindung werden bereits geladene Inhalte angezeigt – Ist es Facebook überhaupt nicht möglich, neue Inhalte für den Newsfeed zu laden, werden vorhandene Inhalte angezeigt, also Inhalte, die bei einem früheren Besuch schon mal geladen wurden. Zumindest so lange, bis wieder eine ausreichende Verbindungsgeschwindigkeit vorhanden ist. So sieht man zumindest etwas und hat keinen leeren Newsfeed.

Wie ihr am Thema seht, betreffen uns die Änderungen eher selten, da sich diese Änderungen speziell auf die für Facebook neuen Märkte konzentriert, in denen der Ausbau eines schnellen Internets vielleicht noch nicht so fortgeschritten ist. Aber in genau diesen Märkten, die vielleicht nur eine „2G“-Verbindung haben, hat Facebook enormes Wachstumspotential.

Für eure Seiten und eure Strategie dürfte dieses Update kaum Auswirkungen haben. Ihr habt also keine großen Reichweitenverluste oder -zugewinne zu erwarten. Wenn ihr eine Seite betreut, die ihre Zielgruppe in diesen neuen Märkten hat, solltet ihr vielleicht Punkt 1 beachten und nicht andauernd Videos veröffentlichen, die dort eventuell weniger gezeigt werden.

Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren