Anzeigen-Präferenzen – Facebook gibt Nutzern mehr Kontrolle über die Anzeigen im Newsfeed

Warum genau sieht man eigentlich eine Werbeanzeige? Als Nutzer kann man hier bisher nur auf sein Bauchgefühl zurückgreifen und sich denken „Vermutlich sehe ich die Anzeige von Audi in meinem Newsfeed, weil ich neulich Fan vom 24-Stunden-Rennen in Le Mans geworden bin.“ oder ähnlich. Dies macht man aber eigentlich als normaler Nutzer nicht. Vielmehr wundert man sich über komische Anzeigen im eigenen Newsfeed. Viele davon wirken nun mal sehr „zufällig“, sind es in den meisten Fällen aber nicht. Irgendein Targeting (und sei es nur für das Land, in dem man sich gerade befindet) liegt jeder Anzeige im Newsfeed zugrunde.

Facebook wird hier dem Nutzer zukünftig helfen und ihm mehr Details zu den Anzeigen bereitstellen. Unter einem neuen Menü wird es die Option „Warum sehe ich das?“ geben. Dahinter erfährt man als Nutzer dann mehr über das Targeting und kann seine Einstellungen gleichzeitig anpassen. Beides könnt ihr als Beispiel im Screenshot oben sehen. In diesem Beispiel könnte man dann „Televisions“ von seinen (Anzeigen-) Interessen entfernen. Man kann allerdings auch neue Interessen hinzufügen.

Bisher sind diese Optionen nur für Nutzer in den USA verfügbar. Facebook arbeitet allerdings daran, diese „in the coming months“ auch weltweit verfügbar zu machen.

Ganz machtlos ist man als Nutzer so lange allerdings nicht. Wie gewohnt kann man einzelne Anzeigen verbergen oder sogar komplette Werber ausschließen:

Facebook Anzeigen verbergen

Diese Optionen wird es natürlich auch zukünftig geben.

Für Facebook ist die Qualität des Newsfeeds extrem wichtig, denn diese entscheidet darüber, ob der Nutzer sich auf Facebook wohlfühlt oder nicht. Deshalb kann man es nur begrüßen, dass Facebook zukünftig diese Optionen anbieten wird. Fraglich ist natürlich, wie viele Nutzer die neue Option nutzen werden, eine Anzeige einfach verbergen geht dann doch schneller. Ob man dann auch neue Werbeinteressen hinzufügt, nur um passende Werbung zu erhalten, ist auch eher fraglich.

Sobald es die Optionen hier in Deutschland gibt, werden wir natürlich berichten.

Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren