Facebook Analytics wird abgeschaltet

„Kennst du Facebook Analytics?“ – Eine der klassischen Fragen die ich in Workshops meinen Teilnehmern stelle. Und der Beginn einer spannenden Reise in die Nutzungs- und Nutzer-Daten der eigenen Webseite.

Damit ist es nun bald leider vorbei. Da (wahrscheinlich) zu wenige Nutzer Facebook Analytics kannten und nutzten wird der Service ohne große Begründung zum 30. Juni 2021 eingestellt.

Bis dann können erfasste Daten noch als CSV Datei exportiert werden. Anschließend werden diese einfach verloren sein.

Facebook Analytics war für mich mehr als nur eine einfache Alternative zu Google Analytics. Es war der einzige Ort an dem eine Marke einen ganzheitlichen Blick über alle (Facebook) Social Media Aktivitäten erhalten konnte. Die eigenen Seiten, Apps, Pixel, Werbekonten, Messenger und ihr Zusammenspiel versammelt an einem Ort und auswertbar ohne spezielle UTM-Tags oder ähnliche Technologien.

Eine meiner Lieblingsfunktionen hat es dabei leider nie über den Beta-Status hinausgeschafft. So war es ausgewählten Marken möglich zu analysieren, welches organische Instagram Post welche Umsätze und Conversion generiert hat. Ein echter Gamechanger fürs Instagram Marketing, auf den wir nun verzichten müssen.

Du merkst es vielleicht beim Lesen: Ich bin wirklich traurig, dass Facebook Analytics in Zukunft nicht mehr verfügbar sein wird. Jetzt müssen die Daten wieder aus den unterschiedlichsten Tools zusammen getragen werden: Werbeanzeigenmanager, Page Insights, Event-Manager, Audience Insights, …

Und während ich jetzt losziehe und alle Daten exportiere, frage ich dich: „Kennst du Facebook Analytics?“

Wenn nicht: Nutze die verbleibenden 3 Monate um dir das Tool anzusehen und so viele Insights wie nur möglich aus den Facebook Daten zu gewinnen. Philipp hat euch eine umfangreiche Einführung zu diesem Thema geschrieben.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem betreibt er unter https://papierloswerden.de eine Plattform für Menschen, die den Schritt in eine rein digitale Zukunft gehen möchten.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren