„Pages to Watch“: Der Konkurrenzvergleich auf Facebook ist nun direkt in den Insights verfügbar

„Pages to Watch“: Der Konkurrenzvergleich auf Facebook ist nun direkt in den Insights verfügbar


Die Funktion „Pages to Watch“ gibt es auf Facebook nun schon seit Juli 2013 für die Administratoren von Facebook-Seiten. Wie Jan Firsching von Futurebiz.de gestern berichtet hat, geht die Funktion nun in eine neue Runde. Ab sofort sind die „Pages to Watch“ auch direkt innerhalb der Facebook Insights verfügbar:

pages-to-watch3

Das neue Modul wird innerhalb der neuen Insights direkt auf der erste Seite unter den eigenen Beiträgen angezeigt. Bis zu 100 unterschiedliche Seiten kann jeder Admin hier hinzufügen und so im Auge behalten: 

Dialog-WAtch

Einmal hinzufügt werden die Seiten nach der Größe sortiert in den Insights anzeigt. Als primärer Vergleichswert dienen hier die Fans:

pages-to-watch4

Neben den Likes wird auch die Anzahl an Posts aufgeführt, sowie die Summe der Interaktionen. Beim Klick auf einen Wettbewerber erhält man außerdem den besten Post der letzte Woche:

best-post

Insgesamt eine richtig gute Änderung, weil die Ansicht damit endlich dort landet, wo sie hingehört: In die Insights zu den eigenen Zahlen. Eine wirkliche Konkurrenz zu Anbietern wie Quintly oder Socialbakers ist die Ansicht allerdings nicht, dazu sind die Zahlen deutlich zu oberflächig.

Die Änderung sollte eigentlich bei den meisten Seiten direkt verfügbar sein. Sofern ihr die „Pages to Watch“-Funktion überhaupt habt, denn auch hier gibt es eine Einschränkung. Auch wir können die Funktion mit der AllFacebook-Seite nicht benutzen. Weder in den Insights noch im Admin Panel findet sich ein Hinweis:

panel

Warum? Ein Blick in die Facebook-Hilfe spuckt die passende Info aus:

If 100 to 10,000 people like your Page, you can create a list of up to 100 Pages to watch. From your Page’s admin panel: …

Mit 60.000 Likes ist unsere Seite einfach zu groß und Facebook schaltet die Funktion nicht frei. Einen Workaround haben wir noch nicht gefunden. Große Seiten kann man dann eben am besten mit einem externen Tool nachverfolgen.

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen