So geht’s: Die (neuen) Domain Insights einrichten

So geht’s: Die (neuen) Domain Insights einrichten


Kurz vor dem Jahreswechsel hat Facebook noch einmal richtig auf die Pauke gehauen und viele neue Funktionen veröffentlicht. Vom Beitragsverfallsdatum über Interessentargeting bis zum Smart-Publishing war alles dabei. Eine der Neuerungen betraf aber auch die von uns so heiß geliebten Domain Insights.

Was ist mit den Facebook Domain Insights möglich?

Die Domain Insights sind ein sehr mächtiges Tool. Sie zeigen, welche Verknüpfungen und Interaktionen zwischen Facebook und der eigenen Webseite bestehen. Mit der neu vorgestellten Version 2.0 der Insights lässt sich folgendes kontrollieren:

  • Wie viele Klicks von Facebook zu meiner Webseite haben in Zeitraum X stattgefunden?
  • Welche URLs meiner Domain wurden in den letzten X Tagen besonders oft von Facebook aus aufgerufen?
  • Auf welchen Facebook-Seiten wurden diese URLs geteilt?
  • Wie ist die Demografie der Menschen, die einen Link zu meiner Webseite auf Facebook anklicken?
Klicks von Facebook zu allfacebook.de

Klicks von Facebook zu allfacebook.de

Unser Impressumsbeitrag aus dem März wird noch immer geklickt und von Seiten geteilt.

Unser Impressumsbeitrag aus dem März wird noch immer geklickt.

Diese Informationen an sich sind schon Gold wert, da man so bereits den Sinn des Facebook Marketings belegen kann und andere Facebook Pages findet, die als Influencer die eigenen Inhalte verbreiten. Aber denkt daran, dass hier nur Seiten und Personen angezeigt werden, die ihre Inhalte öffentlich posten. Ihr seht in den Domain Insights selbstverständlich nicht Personen, die eure Inhalte nicht öffentlich teilen.

Die Domain Insights 1.0 bieten folgende Infos:

  • Wie oft wurde der Like oder Share Button auf meiner Webseite geklickt?
  • Wie viele Impressionen auf Facebook wurden durch diese Interaktionen erzeugt?
  • Wie viele Klicks von Facebook zu meiner Webseite erfolgten aufgrund dieser Interaktionen?
  • Wie ist die Demografie der Nutzer, die meine Beiträge auf meiner Webseite liken?
Platform_Insights

364 Shares von Webseiten-URLs auf Facebook resultierten in 400.000 Impressionen auf Facebook, aus denen wiederum x Klicks zurück zur Webseite generiert wurden.

Ihr seht also: Hier werden wichtige KPIs ermittelt, die auch in monatlichen Reportings durchaus sinnvoll sein können. Da diese Zahlen NICHT mit Google Analytics oder anderen Tools erhoben werden können, ist es um so wichtiger, die Domain Insights jetzt in Facebook aufzusetzen!

So geht’s: Domain Insights aufsetzen

Das Einrichten der Domain Insights ist so einfach, dass wir nicht verstehen können, warum es immer noch Webseiten ohne Insights gibt:

  1. www.facebook.com/insights aufrufen
  2. Zum Bereich „Domain Insights“ runterscrollen
  3. Auf den Button „Add your Domain“ klicken
  4. Die gewünschte Domain eintragen und bei „Link with“ den eigenen Benutzeraccount auswählen
  5. Die eine von Facebook angezeigte Zeile in den Head-Bereich der eigenen Domain einfügen (lassen)
  6. 24 Stunden später über die ersten Daten freuen

Sollen mehrere Nutzer Zugriff auf die Daten erhalten, so müssen diese getrennt voneinander diese Schritte durchführen. Die eine Zeile Quelltext wird dann angepasst und die Admin User IDs werden durch ein Komma getrennt. Am Beispiel allfacebook.de wird so aus dem alleinigen Insights Admin Jens Wiese

<meta property="fb:admins" content="797234697" />

das Duo Jens und Philipp

<meta property="fb:admins" content="797234697,766249011">

Und genau diese Zeile findet ihr auch im Quelltext jeder allfacebook.de-Seite.

Wechsel von Insights 2.0 zu Insights 1.0

Bleibt nur noch eine Frage: Wie wechselt ihr von den Insights 2.0 (Standardansicht) zu den Insights 1.0? Dazu müsst ihr nur oben links auf die Versionsnummer klicken:

Wie komme ich zu den alten Insights?

Wie komme ich zu den alten Insights?

Wollt ihr dann wieder zurück zu den neuen Insights, ruft ihr erneut facebook.com/insights auf und wählt die gewünschte Domain. Laut Facebook wird es in den nächsten Monaten auch noch eine Integration der alten Statistiken in das neue Layout geben. Zudem wurde uns versichert, dass die Daten in den Insights 1.0 weiterhin aktuell und valide sind. Auch wenn das alte Interface es vielleicht nicht erwarten lässt.

[panel style=“panel-default“] [panel-header] Das Wichtigste in Kürze:
[/panel-header] [panel-content] Die Domain Insights sind ein unverzichtbarer Teil jeder Facebook-Marketing-Analyse. Mit den neuen Insights hat Facebook dieses Tool mit weiteren Kennzahlen angereichert. Sie aufzusetzen ist ein Klacks.
[/panel-content] [/panel]

ImageCredits: avtor painter @ shutterstock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 19 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Katrin Mathis

    Mit Google Analytics sieht man mittlerweile ja durchaus einige Informationen: Unter Akquisition – Soziale Netzwerke – Netzwerkverweise kann man die Anzahl der Klicks von Facebook auf die eigene Website ablesen und auch welche URLs aufgerufen wurden. Unter Zielgruppe – Demografische Merkmale findet man Geschlecht und Alter der Websitebesucher. Mit einem entsprechenden erweiterten Segment lassen sich diese Daten auch speziell für Besucher über Facebook betrachten. Und bei entsprechender Einrichtung lassen sich über so genannte „Social Interactions“ auch Klicks auf soziale Plugins in Google Analytics messen.

    Eine interessante Ergänzung zu Google Analytics sind die Domain Insights auf jeden Fall in Bezug auf genauere demografische Daten (basierend auf Profildaten statt Schätzungen), Impressionen auf Facebook durch Interaktionen auf der Website und auf welchen Facebook Seiten die URLs geteilt wurden.

  2. 3
    Martin

    Hallo Jens,
    toller Artikel! Aber wie sieht es mit dem Datenschutz aus. Müssen Änderungen in der Datenschutzerklärung der Website gemacht werden, wenn der Pixel verwendet wird? Kann ggf. Thomas Schwenke etwas dazu sagen?

    • 4
      Philipp Roth

      … nicht unbedingt. Es wird ja kein Pixel integriert sondern nur eine Meta-Angabe. Du teilst damit Facebook nur mit wer der Admin der Seite ist. Die Informationen deiner Besucher werden aber nicht an Facebook übertragen weil die Meta-Angabe da nichts auslöst. Ganz im Gegensatz zum Like-Button der aktiv vom Facebook Server bezogen wird.
      … aber, ich bin kein Anwalt. Und ich frag mal nach.

  3. 11
    Katharina Lewald

    Hey, bei mir kommt leider folgende Fehlermeldung:

    **
    Es wurden keine Administratordaten auf der Quellwebseite „http://bloggenfuerschlauefrauen.de/“ gefunden. Für Statistiken sind Administratordaten der Quellwebseite für die Domäne „bloggenfuerschlauefrauen.de“ erforderlich. Verwende „https://developers.facebook.com/tools/debug“, um zu überprüfen, dass wir die Administratordaten von deiner Quellwebseite extrahieren können.
    **

    Den Code habe ich in meiner header.php (WordPress) eingefügt.

    Was nun? Könnt ihr helfen?

    Viele Grüße
    Katharina

    • 12
      Christoph

      Danke für den hilfreichen Artikel!
      Eine Frage: sollte ich mit meinem privaten (Admin-) Account eingeloggt sein oder mit meiner Fanpage, wenn ich auf den Button “Add your Domain” klicke?

    • 13
      Philipp Roth

      Es ist einfacher wenn du dort die Seite einträgst, dann hat jeder der Admins zugriff und es aktualisiert sich automatisch wenn die Admins der Facebook Seite geändert werden.

    • 15
      Philipp Roth

      Hi Christine,

      die Domain Insights sollten überall funktioniert, es gibt diese ja schon seit mehreren Jahren. Es kann natürlich sein das Facebook Probleme mit dem „crawlen“ den Seite hat, dann musst du dich (leider) genauer mit der Technik auseinander setzen und schauen ob du den Zugriff nicht irgendwie eingeschränkt hast.

      vlg

+ Hinterlasse einen Kommentar