„Cut my Post“ hilft beim Texten von Statusupdates

„Cut my Post“ hilft beim Texten von Statusupdates


Cut My Post - Optimiere deine Facebook-Posts

Es sind die kleinen Herausforderungen, mit denen Community-Manager und Texter bei Facebook immer wieder zu kämpfen haben: Wann schneidet Facebook in welcher Darstellungsform jetzt einen Text ab? Was passiert, wenn ich zu viel schreibe? Wie sieht die Anzeige oder der Post aus, wenn ich zu wenig schreibe?

Vor dem Problem standen auch die Jungs und Mädels bei Webmatch und haben dazu ein kleines Tool programmiert. Es heißt „Cut my Post“ und macht genau, was der Name vermuten lässt. In einer Eingabemaske gibt man den geplanten Text ein und sieht noch, während man tippt, wie der Text an verschiedenen Stellen auf Facebook ausgegeben wird. Konkret gibt es eine Vorschau für:

  • Anzeigen im Newsfeed
  • Anzeigen in der rechten Seitenleiste
  • Post-Darstellung im Newsfeed
  • Post-Darstellung auf der Facebook Page Timeline

Das bedeutet auch, der Texter kann sofort sehen, an welcher Stelle der Text von Facebook abgeschnitten wird. Wichtige Informationen und ein „Call to Action“ sollten also davor stehen.

Cut My Post - Optimiere deine Facebook-Posts-1

Auch wenn Facebook theoretisch Facebook Posts mit bis zu 60.000 Zeichen zulässt, sollte man sich nach unserer Empfehlung aber deutlich kürzer fassen. Die besten Interaktionsraten erzielt man in der Regel mit 80 oder weniger Zeichen.

Natürlich ist das Tool noch nicht ganz perfekt. So wird die Darstellung im neuen Newsfeed bisher nicht beachtet. Dort werden Texte meist im Bild direkt dargestellt und deutlich früher umgebrochen. Da den Newsfeed aktuell aber wohl weniger als fünf Prozent der Nutzer in Deutschland überhaupt haben, ist dies zu verschmerzen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 16. September 2013

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen