Instagram Ads API – Erste Partner haben Zugriff

Instagram Ads API – Erste Partner haben Zugriff


Wie die Social Times berichtet, haben inzwischen erste Partner Zugriff auf die Instagram Ads API. Instagram hatte vor zwei Monaten in einem Blogbeitrag darüber berichtet, dass Anzeigenschaltungen in Zukunft auch über eine solche Programmierschnittstelle möglich sein sollen.

To give all businesses the opportunity to reach the right people, we are working to make Instagram advertising available through an Instagram Ads API and Facebook ad buying interfaces over the coming months

Zu den ersten Anbietern mit API-Zugriff zählen demnach:

Alle sind bereits jetzt mit entsprechenden Facebook Ads-Lösungen am Markt vertreten.

Bisher war es nur großen Marken mit eigenem Facebook beziehungsweise Instagram Accountmanager möglich, Instagram-Anzeigen zu schalten. Das Minimalbudget hierzu lag auf diesem Wege im mittleren fünfstelligen Bereich. Für kleine Unternehmen war diese Option damit kaum erschwinglich.

Gespannt sind wir auch noch, wann die Anzeigenerstellung über den Facebook-Anzeigenmanager möglich sein wird. Dadurch würde sich wahrscheinlich auch erstmals ein legale Möglichkeit eröffnen, Instagram Posts direkt am Rechner anzulegen und zu veröffentlichen.

Und auch das Thema „Anzeigenqualität“ wird noch eine wichtige Rolle spielen. Da es bei Instagram keine organische Reichweite oder gar virale Effekte gibt, müssen Anzeigenkunden nicht von sich aus darauf achten, „ansprechend“ rüberzukommen. Stattdessen kann die bezahlte Reichweite auch mit Neongrünen „Klick mich jetzt“-Visuals verbraten werden. Außer einer (bis jetzt zumindest nicht offiziell kommunizierten) 20 %-Text-Regel wird Instagram da kaum etwas unternehmen können.

Über Instagram Tools und Strategien wird es auch bei der nächsten AllFacebook-Konferenz in Berlin gehen. Wir haben für diesen Themenbereich gleich zwei Talks im Programm.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 5. August 2015

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Blecke

    Interessant in dem Zusammenhang dürfte für kleinere Marken auch sein, dass Tools wie Hootsuite jetzt mit Instagram funktionieren. Das erleichtert die Planung von Postings spürbar.

+ Hinterlasse einen Kommentar