Gastbeitrag: 10 Tipps für ein erfolgreiches Instameet

Gastbeitrag: 10 Tipps für ein erfolgreiches Instameet


Instameets sind sehr beliebt. Nicht nur die offiziellen Worldwide Instameets, auch kleinere Treffen unter Instagrammern erfreuen sich einer immer grösseren Beliebtheit. Dabei geht es natürlich auch darum, die Menschen hinter der Linse kennenzulernen. Mittlerweile haben aber auch Marken die Dynamik und das grosse Potenzial dieser Treffen für sich entdeckt.

InstaMeets eignen sich am besten für den Bereich Tourismus. Für Tourismusregionen, für Ferienorte, Reisedestinationen, für Hotels oder Verkehrsbetriebe. Einige nutzen Meets auch schon sehr erfolgreich: Die Rhaetische Bahn  oder grosse Destinationen wie @australia oder @travelalberta.

Ansätze für ein gelungenes Instameet

Es bestehen verschiedene Ansätze, wie man so ein Event plant und durchführt. Man kann sich zum beispiel dafür entscheiden, nur einige wenige Influencer einzuladen und das Treffen in einem kleinen, intimen Rahmen zu halten. Dabei wird auf Qualität, Reichweite der Influencer sowie Interaktionen mit deren Community gesetzt. Oder man entscheidet sich dafür, möglichst viele Leute zu einem Treffen einzuladen. Bei der zweiten Variante besteht jedoch die Gefahr, dass Inhalte weniger kontrolliert werden können und die Qualität der Bilder nicht gehalten werden kann. Egal wofür man sich entscheidet, wichtig ist immer, dabei das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Natürlich kann man durchaus auch beides kombinieren. Plant man ein Wochenende, kann man zum Beispiel Freitag/Samstag im kleinen Rahmen halten und Sonntag für weitere Interessenten aber auch für Blogger und Journalisten öffnen.

Ein Brand kann sich so über eine kurze Zeit sehr schnell Gehör verschaffen, auch über die Fotoplattform hinaus. Man kann den Accounts buchstäblich beim Wachstum zusehen.

10 Punkte für eine erfolgreiche Planung eines Instameets

  1. Datum und Zeit definieren
    Plant frühzeitig und avisiert die Gäste. Wochenenden eignen sich am besten. Vor allem, wenn Gäste aus dem Ausland anreisen. Jahreszeit beachten.
  2. Strategie definieren
    Soll mit ausgesuchten Influencern aus Zielmärkten gearbeitet werden? Oder sollen möglichst viele Leute anwesend sein? Entscheidet man sich für die Variante der Influencer, kann man auf das eigenen Netzwerk zurückgreifen. Die Instagrammer, die infrage kommen, können zuerst über eine DM angeschrieben werden. Weitere Kommunikation läuft dann über E-M^^ail. Mittlerweile gibt es auch Agenturen, die sich um die Suche der Influencer kümmern. In Deutschland hat sich zum Beispiel die Agentur www.brandnew.io darauf spezialisiert und vermittelt Kunden die passenden Influencer.
  3. Suche und Besichtigung von geeigneten Locations
    Einerseits sollen den Instagrammern die schönsten Spots gezeigt werden, anderseits ist es wichtig, zu wissen, wie die Grammer ticken. Suchen sie Bäume, Wälder, Berge oder Sonnenuntergänge? Instagrammer brauchen viel Freiraum und vor allem genügend Zeit. Lange Fussmärsche sollten vermieden werden.
  4. Route planen (Zuganschluss ect.)
    Die Route muss gut geplant werden. Zuganschlüsse, Autofahrten, Zugang zu Foto-Spots, Zwischenverpflegung – alles muss organisiert sein.
  5. #Hashtag definieren
    Definiert einen Hashtag, der nur für das Instameet gilt, um die Anzahl der Spams zu minimieren. Kommuniziert den Hashtag konsequent und haltet die Instagrammer an, den Hashtag auf sämtlichen Bildern vom Meet einzusetzen.
  6. Infogram (Bild mit allen Infos) und Caption erstellen
    Erstellt ein Infogram, das auf allen Plattformen gestreut werden kann. Das Infogram sollte Datum, Zeit, Ort, Hashtag, Link und ein paar Worte zum Ziel des Instameets beinhalten.
  7. Treffen, Vorgehensweise erklären
    Bereitet Infos vor, einen Reiseplan, Tipps für geeignete Kleider vor allem bei nicht wetterkundigen Gästen (Bringe gutes Schuhwerk und warme Kleider, die Temperaturen in den Bergen können stark schwanken!), Infos über die Orte, Hinweise zum Posten von Bildern, Sicherheitsregeln.
  8. Gruppenfoto
    Vergesst das obligate Gruppenfoto nicht und taggt alle Leute, die dabei waren! Es ist vorallem für die “Zuschauer” auf Instagram immer sehr spannend, die Gesichter der Leute zu sehen, denen sie z. T. schon lange folgen.
  9. Video drehen/Zitate der Teilnehmer einholen
    Um die Kampagne noch etwas verlängern zu können, eigenen sich nicht nur die Bilder, sondern auch Quotes der Teilnehmenden sowie Videos vom Event. Die Bilder können mit Einwilligung der Teilnehmenden über den Hashtag in die Website eingebaut werden.
  10. Genügend Zeit während und nach dem Meet für Socialising einplanen
    Das Spannende an solchen Instameets ist es, tolle Menschen mit ähnlichen Interessen kennenzulernen und sich auszutauschen. Plane immer genügend Zeit einerseits für Fotografieren selber (Instagrammer können sich gut eine Stunde mit einer Pfütze beschäftigen) aber auch für’s Socialising, für den Austausch von Tipps und Tricks.

Über die Autorin:

Processed with VSCOcam with s3 presetNaomi Meran, Beraterin und Projektleiterin für Online-Video und Social-Media-Projekte, arbeitet bei der Nemuk AG, Agentur für digitales Marketing in Zürich. Sie ist begeisterte Mobile-Fotografin und Instagrammerin der ersten Stunde. Mit weit über 36.000 Followern gehört sie zu den einflussreichsten Instagrammerinnen der Schweiz. Sie hat die Rhätische Bahn für ihr erstes Instameet beraten und begleitet. Zusammen mit Boris Baldinger ist sie Initiatorin des schweizweit ersten Instagram Workshops für Unternehmen

Image Credits: fotogestoeber @ Shutterstock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen