Analyse: Facebook Hashtags 2015

Analyse: Facebook Hashtags 2015


– Gastbeitrag von Lars Schwarz –

Im Juni 2013 hat Facebook Hashtags eingeführt. Genauer gesagt: Hashtags anklickbar gemacht – denn natürlich konnte man auch schon vorher seine Beiträge mit Hashtags versehen.

Entgegen der Ankündigung Facebooks, wartete man auf weitere Funktionen allerdings vergebens. Knapp ein Jahr später, im August 2014, entfernte Facebook – mit der Einführung von Graph API Version 2.0 – die Suche des öffentlichen Feeds und machte es somit für Entwickler unmöglich, Hashtags in Applikationen zu nutzen.

Hashtags werden seitdem munter weiter in Facebook-Beiträgen genutzt, allerdings gibt es keine Möglichkeit diese effizient auszuwerten. Das erklärt, warum eine Hashtag-Nutzung für Kampagnen oder Promotion-Aktionen keinen Sinn ergibt.

Zwar kann man über die Facebook-Suche nach Hashtags suchen, nur liefert Facebook im Vergleich z.B. zu Instagram keine Gesamtanzahl von Beiträgen, die einen bestimmten Hashtag nutzen.

Ein ebenso wichtiger Unterschied, im Vergleich zu Instagram, findet sich in der Pflege bzw. Darstellung von Hashtags: Instagram kann Hashtags auch unterscheiden, wenn mehrere Hashtags ohne Leerzeichen aneinander gereiht werden – Facebook erfordert ein Leerzeichen, um Tags trennen zu können.

_2__10_Years__Unzählige_Bands__Echte_Gefühle__Was____-_Serengeti_FestivalNoch ein Unterschied findet sich bei der maximalen Anzahl von Tags: Facebook scheint ein Hashtag-Limit von ca. 30 Tags zu haben, alle weiteren werden nicht mehr korrekt verlinkt und sind somit auch nicht mehr anklickbar. „Sollte ja auch reichen“, denkt sich jetzt wahrscheinlich manch einer, aber nein: Allein dieser Beitrag vom Serengeti-Festival zeigt, dass es scheinbar nicht reicht.

Wer keine Lust hat zu zählen: Es sind 220 Hashtags. Es wäre hier sicherlich sinnvoller gewesen, die entsprechenden Künstler über ihre Facebook-Seiten zu markieren.

Auch dieser Beitrag vom Westfalen-Blatt nutzt mehr als 30 Hashtags für die Berichterstattung zur Kommunalwahl 2015 und soll als Beispiel für das Hashtag-Limit dienen. Hier sieht man sehr schön, wie nach 30 Tags Schluss ist mit der Verlinkung:

https://www.facebook.com/westfalenblatt/posts/947700805291057

„Maximal zwei“ sagen die Experten mehr führten zu einem schlechteren Engagement. Natürlich muss man diese Faustregel nicht immer anwenden; selbst Facebook verwendet gern mal mehr als 2 Hashtags in einem Beitrag.

Die meist genutzten Hashtags

Zwar gibt es mehrere Berichte und Analysen zur Hashtag-Nutzung bei Facebook; allerdings konnte ich keine finden, die sich nur mit deutschen Facebook-Seiten befassen. Ganz im #DIY-Trend habe ich mir also einmal die 2015er Beiträge der Top 10.000 deutschen Facebook Pages angesehen (Top = nach Anzahl Likes/Gefällt mir Angaben).

Insgesamt ergibt das ca. 3 Millionen Beiträge, von denen ca. 16% Hashtags verwenden.

Und das sind sie, die meist genutzten Hashtags deutscher Facebook-Pages/Unternehmensseiten:

#Berlin, #Gewinnspiel, #Hamburg, #love und #fashion.

Aufgeschlüsselt nach Monat:

  • Im Januar #JeSuisCharlie
  • Im Februar #Valentinstag
  • Im März #Ostern und #Frühling
  • Im April #Ostern
  • Im Mai #Muttertag
  • Im Juni #Sommer, #Summer und #KielerWoche
  • Im Juli #Sommer und #Summer
  • Im August #Sommer und #Summer
  • Im September #refugeeswelcome und #Oktoberfest

#Berlin steht übrigens bei allen Monaten trotzdem an erster Stelle und #Gewinnspiel wurde lediglich von #Sommer, #Valentinstag, #refugeeswelcome und #Oktoberfest in den jeweiligen Monaten um Platz 2 gebracht.

Verteilung der Hashtags

Um noch einmal auf die Anzahl der Hashtags pro Beitrag zurück zu kommen, hier noch die Verteilung:

  • 62% nutzen 1 bis 2 pro Beitrag
  • 26% nutzen 3 bis 5 pro Beitrag
  • 8% nutzen 6 bis 10 pro Beitrag
  • 4% nutzen mehr als 10 pro Beitrag

Fazit

Ich möchte bzw. kann an dieser Stelle keine konkreten Tipps geben, aber zumindest nochmal ein paar Fakten zusammenfassen:

  • Zwar sollte die „nicht-mehr-als-2-Hashtags-pro-Beitrag“ Faustregel eingehalten werden, dennoch bestätigen, wie immer, Ausnahmen die Regel. Auch braucht es meiner Meinung nach hier keine klugen Hinweise von Experten (http://www.postplanner.com/how-to-use-hashtags-on-facebook/), denn eins ist auch so klar: 1 Hashtag = 1 Link. Im Regelfall versucht man ja,  die Anzahl der Links in seinem Beitrag gering zu halten, um nicht vom primären Klickziel abzulenken.
  • Hashtags mit Leerzeichen voneinander trennen, sonst sind sie nicht anklickbar.
  • Hashtags sind nicht case-sensitive, unterscheiden also nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.
  • Wenn ein Hashtag aus mehreren Worten besteht, liest er sich besser, wenn jeder Anfangsbuchstabe des Wortes großgeschrieben wird (#DasKannManGanzGutLesen #dashierlässtsichnichtsogutlesen)
  • Man kann Hashtags natürlich auch einfach aus Spaß nutzen und Begriffe wählen, die eigentlich nicht zur Kategorisierung gedacht sind
  • Bevor man einen Hashtag verwendet, sollte man einmal über die Facebook-Suche schauen, zu welchen Ergebnissen die Suche führt. Manche Begriffe haben in den unterschiedlichen Sprachen vielleicht andere Bedeutungen, als man gedacht hat, und liefern daher u.U. unpassende Ergebnisse.
  • Hashtag sind bald 10 Jahre alt und nicht cool, sondern kalter Kaffee. Benutzt also keine Hashtags nur um Hashtags zu benutzen. Versucht die ursprüngliche Idee weiter zu verfolgen und Hashtags nur zur Kategorisierung zu verwenden. Wenn ihr z.B. mehrere Produkte über eure Seite bewerbt, und ein Beitrag explizit einem Produkt dient, nutzt einen Hashtag wie #produktname1 o.ä., um euren Kunden ein schnelles Auffinden aller Beiträge zu diesem Produkt zu ermöglichen.

Über den Autor:

gt_lars_schwarz_webLars Schwarz ist Entwickler bei Giraffentoast Design in Hamburg. Dort kümmert man sich neben Social Media für Jever Pilsener vor allem um Kunden aus dem Kultursektor wie z.B. dem Konzerthaus Dortmund: www.konzerthaus-dortmund.de

Image-Credits: KWL @ Shuttertsock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Steffi

    Was ich bei der Verwendung von Hashtags bei Facebook schwierig finde: Bei einem privaten Post für meine Freunde mit # erscheine ich nicht in der Suche für das Hashtag – oder etwa doch?

    • 2
      Philipp Roth

      In der Suche erscheint das worauf man selbst zugriff hat. Das heißt wenn deine Freunde nach dem Hashtag suchen taucht dein Beitrag in der Suche auf, wenn andere danach suchen nicht…

+ Hinterlasse einen Kommentar