“Bang with friends” – App bringt Facebook Freunde zum One Night Stand zusammen

Like it?
Share it!

Bang With Friends

“Bang with friends” heißt eine der derzeit umstrittensten Webseiten in Amerika die nicht nur auf Mashable heiß diskutiert wird. Gestartet ist sie erst letzte Woche, das Ziel ist klar formuliert: Anonym Freunde für einen One-Night-Stand finden. Eigentlich musste so etwas ja mal kommen, und es bestimmt nicht die erste App die auf diese Idee kam.

Die Bedienung der App ist ziemlich einfach. Hat man einmal die nötigen Rechte (für Basisinformationen, Freundesliste, Mail-Adresse und Beziehungsstatus) vergeben, bekommt man eine Auswahl der Facebook Freunde des entsprechend anderen Geschlechts. Hier wählt man nun aus an wem man Interesse hat und wartet. Die App speichert diese Information ab. Äußert der oder die Ausgewählte nun in der App den gleichen Wunsch, so werden beide Partner per Mail darüber informiert. Wozu die App die Information zum Beziehungsstatus benötigt ist uns noch nicht ganz klar. In der Auswahlliste der möglichen Partner finden sich auch solche die in ihrem Profil explizit “Verlobt” beziehungsweise “Verheiratet” eingetragen haben.

Laut Mashable planen die Macher der Web-Anwendung in Kürze auch eine Handy-App (“Bang on the go”) sowie eine Version für die gleichgeschlechtliche Liebe.

Bang With Friends-1

Ausgabe der Facebook Freunde – Pixeleffekt gibt es im Original natürlich nicht…

Und auch wenn die App von der Idee sehr lustig, und sicher auch viral ist, so gibt es doch wieder einige Verstöße gegen Facebook Richtlinien:

  • Es fehlt die explizite Möglichkeit die Facebook Verbindung wieder zu trennen (per Logout)
  • Es fehlt eine Privacy Policy
  • Kein Schutz für Minderjährige

Für die Entwickler dürfte es nicht besonders schwer sein, diese Punkte auch noch zu erfüllen. Lediglich ihr Vorhaben anonym zu bleiben, werden sie wohl nicht halten können, wenn sie mit Facebooks Recht konform gehen wollen.

Dies Anonymität der Nutzer scheitert ebenfalls am normalen Facebook Dialog in dem sichtbar ist welche Freunde die App nutzen:

30.01.13_13_02-Bildschirmkopie

Die neue Facebook Graph Search macht es sogar noch offensichtlicher. Hier wird es mit einer Suchanfrage der Art “My friends in a relationship who use bangwithfriends” noch lustiger …

30.01.13_13_07-Bildschirmkopie

Im unserem Fall war ich der einzige, der sich getraut hat die App zu Testzwecken zu nutzen. Wer die App wieder aus seinem eigenen Profil entfernen will kann dies natürlich in den Einstellungen tun: https://www.facebook.com/settings?tab=applications - Dies entzieht der Anwendung alle Rechte, es ist aber nicht garantiert das auch die Entwickler die entsprechenden Daten löschen.

Unser schnelles Fazit wäre: Lustige virales Potential, mehr aber auch nicht. Langfristig geben wir so einer App mit Facebook Integration eigentlich keine große Chance. Eine Sperre von Facebook ist auch nur ein Klick weit entfernt. Verstöße gegen die Guidelines gibt es ja genügend…

Update: Hier gibt es noch ein Interview mit den Programmieren der App…
http://www.buzzfeed.com/katieheaney/an-interview-with-the-creators-of-bang-with-frien