Mehr regionale Sichtbarkeit für Beiträge mit COVID-19-Markierung

Nicht nur bei Instagram sorgt man sich (mit neuen Stickern) um kleine und regionale Unternehmen. Auch Facebook führt mit der „Covid-19-Markierung“ eine neue Funktion für Facebook-Seiten ein.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Ab sofort können Unternehmen die Markierung “Covid-19” für ihre Updates mit Bezug zur Coronavirus-Krise verwenden, beispielsweise für Posts zu angepassten Services und Öffnungszeiten. Mit dieser Markierung versehene Beiträge werden Personen in der Nähe vorgeschlagen, die sich für Informationen zu Covid-19 interessieren. Unternehmen können dadurch gezielt auf ihre Coronavirus-Updates aufmerksam machen und erleichtern es Menschen in der Umgebung, sie zu kontaktieren und zu unterstützen.

Wie ändert sich die Sichtbarkeit mit dem Sticker?

Neben der normalen Sichtbarkeit für Menschen, die bereits Fans einer Seite sind, erhalten Posts mit der Markierung extra Sichtbarkeit:

  • Für Menschen in der Nähe der Page-Location
  • Im Covid-19-Hub von Facebook
  • In der Facebook-Suche

Für wen ist die Funktion besonders geeignet?

Damit kommen wir auch schon zur Zielgruppe. Die Markierung sollten vor allem Unternehmen nutzen, die Nachrichten mit Covid-19-Bezug in ihrer Umgebung teilen möchten. Also für Friseure, Restaurants, Einzelhändler, die sehr lokal kommunizieren und darauf angewiesen sind, in ihrer Region eine gewisse Sichtbarkeit zu erreichen.

Große Unternehmen oder Unternehmen die überregional aufgestellt sind werden kaum einen Effekt auf ihre Sichtbarkeit feststellen können.

Abzuwarten bleibt nun nicht nur, ob diese Beiträge wirklich mehr Reichweite erzielen, sondern auch wie lange es dauern wird, bis Unternehmen diese Markierung missbrauchen werden. Gerade wenn sich herausstellt, dass das Reichweite-Versprechen von Facebook erfüllt wird.

Und wie geht das mit der COVID-19-Markierung jetzt?

Am einfachsten könnt ihr die Markierung setzten, wenn ihr euren Page-Publisher (die Box in der ihr eure Statusupdates eingebt) im Browser öffnet.

Dort findet ihr direkt unter dem Eingabefeld einen neuen Button „COVID-19-Update“. Wenn ihr diesen anklickt, erhaltet ihr einmalig eine kurze Erklärung zum Einsatz der Markierung.

Anschließend könnt ihr ganz normal euren Post verfassen.

Und wie sieht es der Nutzer?

Für den Nutzer ändert sich nicht viel an der Ansicht. Lediglich durch einen Zusatz direkt hinter dem Seitennamen erkennt er, dass ihr die Markierung gesetzt habt.

Verfügbarkeit

Die neue Funktion sollte ab sofort für Seitenbetreiber verfügbar sein. Wir konnten sie – zumindest am Rechner – bereits nutzen. Wenn du die Möglichkeit noch nicht hast, hilft erst einmal nur abwarten.

blank
Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem betreibt er unter https://papierloswerden.de eine Plattform für Menschen, die den Schritt in eine rein digitale Zukunft gehen möchten.

Neueste Artikel

Das sind die Social-Media-Icons die du wirklich nutzen darfst

Als Unternehmen braucht man regelmäßig das ein oder andere Social-Media-Icon. Wir haben euch in diesem Artikel die offiziellen Logos von Facebook, YouTube, WhatsApp, SnapChat,...

Die perfekte Kampagnenstruktur im E-Commerce

Gastbeitrag von Philipp Kammerer Ich selbst habe lange Zeit nach der perfekten Kampagnenstruktur gesucht. Es gibt dazu keine guten Quellen. Wenn ich ein neues Werbekonto...

Wichtige KPIs und Metriken bei E-Commerce Kampagnen

Gastbeitrag von Khoa Nguyen Damit Kampagnen für E-Commerce Geschäfte effizient gesteuert werden, sind Metriken und Erfolgskriterien bei der Steuerung der Facebook Ads genau unter die...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren