Facebook entfernt den grauen Haken: MORGEN!

Okay, wir wussten alle, dass es Änderungen am System geben würde, wie Facebook Seiten verifiziert. Spätestens seit Anfang des Monats die Möglichkeit verschwand Seiten mit dem grauen Haken zu verifizieren, war klar: Da ist was im Busch.

Jetzt macht Facebook Ernst. Und zwar sehr kurzfristig: Bereits morgen verlieren alle Facebook Seiten ihren grauen Haken.

Facebook arbeitet nach eigenen Angaben aber an anderen Wegen die Authentizität von Seiten zu bestätigen oder zu belegen. So lange jedoch, gibt es nur ziemlich allgemeine Tipps:

  • Richtige Seitenkategorie wählen
  • Profilbild und Coverphoto hinzufügen
  • Webseite hinzufügen
  • Adresse und Impressum pflegen
  • Öffnungszeiten hinterlegen
  • Menschen überzeugen der Seite zu folgen

Facebook hatte den grauen Haken 2015 eingeführt um Nutzern gerade bei KMUs die Möglichkeit zu geben, die offizielle Seite zu finden. Dazu mussten sich die entsprechenden Seiten entweder durch den Anruf eines Telefoncomputers oder durch den Upload passender Dokumente verifizieren. Eine Hürde, die auch bei anderen Anbietern (Google, Yelp, etc.) gängig ist.

Einen Einfluss auf die Reichweite hatte die Verifizierung nie. Teilweise wurden verifizierte Seiten aber in der Facebook Suche weiter oben angezeigt.

Und was ist mit dem blauen Haken?

Vorerst müsst ihr euch keine Sorgen machen, wenn ihr bereits einen blauen Haken habt. Auch wenn Facebook immer wieder in der Kritik steht, dass teilweise auch Spaßseiten einen blauen Haken haben, ist derzeit nicht bekannt, dass ich hier etwas ändern wird.

Image-Credits: probono TV

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Danke für den Hinweis / Beitrag.
    Es macht schon Sinn, die Echtheit von Einträgen zu prüfen. Ich möchte nicht wissen, wie viel Altlasten und Datenmüll auf den Server lagern. Seiten, die mal ins Leben gerufen wurden und nicht lebendig sind. Deswegn hatte Google mal die Sandbox eingeführt für neue Domains.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren