Instagram-Guides – Alle Details zu den neuen Unterseiten und Landingpages

Das ist mal eine Funktion auf die wir alle gewartet haben. Instagram stellt „Guides“ vor, dass sind eigene Unterseiten in eurem Profil die mehrere Beiträge zusammenfassen und um Informationen ergänzt werden können. Ihr könnt es euch vorstellen wie ein Blogbeitrag aus mehreren Instagram Posts.

„Wir möchten, dass Instagram ein Ort ist, an dem du einfach zuverlässige Informationen und Inspiration von deinen Lieblingsaccounts findest. Deshalb führen wir jetzt Guides ein – eine weitere Möglichkeit, auf Instagram Empfehlungen, Tipps und andere Inhalte von deinen bevorzugten Creators, Personen des öffentlichen Lebens, Organisationen und Magazinen zu entdecken.“ (Instagram)

Im Profil sieht dies so aus:

Ein Guide dann so:

blank

Und ein Guide in eurer Story so:

blank

Ein Guide kann auch mal etwas länger sein. Hier eine kleine Animation.

Da kann man schon mal etwas begeistert sein, denn die Guides erlauben Storytelling über mehrere Beiträge und auch Profile hinweg.

Funktionen von Instagram-Guides im Detail

Die Guides für Instagram haben in ihrer ersten Version einen sehr eingeschränkten Funktionsumfang. Das macht sie jetzt aber nicht weniger attraktiv, denn sie sind dennoch eine tolle Funktion für das eigene Profil. Was alles möglich ist:

  • Guides findet ihr in eurem Profil unter einem neuen Icon, dort werden alle Guides angezeigt, die ihr erstellt habt. Alle Guides sind für alle sichtbar.
  • Es gibt drei verschiedene Arten von Guides: für Produkte, für Orte und für Inhalte.
  • Ein Guide besteht immer aus einem Titelbild und einer Überschrift. Das Titelbild ist dabei im Hochformat und kann unabhängig vom eigenen Inhalt definiert werden. Es ist sichtbar im Profil, im Guide und wenn euer Guide geteilt wird.
  • Ein Guide startet mit einem frei wählbaren Text von euch.
  • Nach diesem Intro können sehr viele einzelne Beiträge angezeigt werden.
  • Jeder Beitrag hat eine eigene Überschrift und einen eigenen Text.
  • Die einzelnen Beiträge sind immer auf Instagram veröffentlichte Inhalte. Ein gesonderter Upload ist nicht möglich. Das heißt alle Inhalte müssen vor dem Erstellen des Guides schon veröffentlicht sein.
  • Die Beiträge müssen nicht in eurem Account veröffentlicht sein, es können auch Inhalte von anderen Accounts genutzt werden.
  • Wenn man auf einen Beitrag klickt, kommt man zum Original-Beitrag auf Instagram.
  • Es sind normale Bilder und Videos möglich. Das Format ist egal und wird angepasst.
  • Die Guides sind nur in der mobilen Version verfügbar und werden am Desktop nicht angezeigt. (Nach einem Update von IG auch an der Desktop Version einsehbar. Erstellung aber weiterhin nur Mobil möglich)
  • Bei einem Carousel-Post, also einem Instagram Post mit mehreren Bildern, wird nur das erste Bild angezeigt. Im Guide kann man nicht wechseln und es ist auch nicht ersichtlich, dass es ein Carousel ist.

Noch unklar ist, ob und welche Statistiken es gibt. Außerdem vermuten wir, dass der Account von dem Inhalt eingebunden wird, eine entsprechende Notification bekommt. Testen konnten wir das leider noch nicht.

Beispiele: Profile, die Instagram-Guides nutzen

Ihr wollt euch das einfach mal anschauen? Diese Profile haben aktuell Guides online:

Reminder: wenn ihr in der Desktop-Version die Profile aufruft oder im Browser auf dem Smartphone werdet ihr nichts sehen.

Anleitung: Erstellen von Instagram-Guides (Verfügbarkeit eingeschränkt)

Aktuell ist die Funktion für eine nicht genau definierte Anzahl an Accounts verfügbar. Es gibt kein klares Muster, da es sowohl große Seiten als auch private Accounts mit < 200 Nutzer nutzen können.

Wir zeigen euch wie ihr ein Guide anlegt und welche Optionen es gibt.

Um einen Guide zu erstellen müsst ihr das eigene Profil aufrufen und oben links auf das „+“ klicken. Dort findet ihr die entsprechende Option.

Wie gesagt ist es nicht für alle verfügbar. Als erstes müsst ihr die Art eures Instagram-Guides bestimmen. Aktuell gibt es drei verschiedene Arten:

  • Places – stellt Orte in den Fokus, wenn ihr zum Beispiel einen Guide der schönsten Spots eures Urlaubs machen wollt.
  • Product – falls ihr verschiedene Produkte zeigen wollt. Wichtig: diese müssen als Instagram-Shop verfügbar sein. Ansonsten könnt ihr diese nicht auswählen.
  • Posts – eine Zusammenstellung aus verschiedenen Posts.

Für alle drei Kategorien gilt: es müssen nicht eure Inhalte oder eure Produkte sein. Ihr könnt also eure Lieblingsprodukte aus verschiedenen Posts auswählen, oder müsst im Zweifel auch kein eigenes Foto zum entsprechenden Ort haben. Ebenso könnt ihr die Posts von verschiedenen Nutzer zusammenstellen.

Oben ein Beispiel für ein Instagram-Guide mit Produkten. Man bekommt direkt die Seiten vorgeschlagenen denen man folgt und die Produkte anbieten. Wir haben hier @bastian ausgewählt mit seinen Beyer´s Oil Produkten. Nachdem man das Produkt ausgewählt hat, kann man dann noch ein passendes Bild, auf dem das Produkt markiert wurde, auswählen.

Ein weiteres Beispiel für ein Guide mit Orten. Wir haben hier nach dem Ort AllFacebook gesucht, diesen ausgewählt und erhalten dann Bilder vorgeschlagen, die diesen Ort genutzt haben. Nur zwei Stück davon stammen von uns selbst.

Nach der Auswahl kommt man dann zum eigentlichen Editor. Dieser ist sehr simpel aufgebaut. Ihr könnt ein Titelbild wählen, eine Einleitung schreiben und dann Texte zu jedem Inhalt verfassen. Es gibt allerdings ansonsten kein Design oder keine Formatierungen im Text.

Es lassen sich natürlich noch weitere Inhalte hinzufügen oder die Inhalte neu anordnen. Ansonsten ist die Funktionsumfang wie gesagt sehr eingeschränkt.

Am Ende einmal veröffentlich und das war es schon. Euer Guide ist fertig.

Leider äußert sich Instagram nicht, ob und wann die Funktion für mehr Profile verfügbar sein wird.

Die Funktion hängt nicht mit einer bestimmten Anzahl von Followern oder einer Verifizierung zusammen. Hat also nichts mit dem blauen Haken zu tun. Nach welchem Muster die Funktion bereitgestellt wird, ist auch nicht bekannt. Aktuell will Instagram damit vor allem diese Themen stärken:

„Wir vernetzen Creator und Experten aus Fachorganisationen, um Ressourcen zu teilen, etwa Tipps für Selbstfürsorge, wie man den aktiven Austausch mit anderen hält oder Angst oder Trauer bewältigt.“

Wenn ihr selbst einen Guide erstellt habt dann postet diesen doch in den Kommentaren. Wir würden gerne etwas Inspiration sammeln!

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Instagram Reels – TikTok for the Rest of us

Instagram probiert es noch einmal: Instagram Stories waren 2018 der (erfolgreiche) Versuch, den Mitbewerber Snapchat und sein schnelles Wachstum...

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

  1. Interessanter Artikel und spannendes Tool! Jedoch scheint die Testphase in den von euch angegebenen Profilen schon wieder vorbei zu sein (Stand heute, 27.5.). Habe sie gerade alle erfolglos durchgetestet (bevor ihr frage: jaaaa, in der App^^). Trotzdem: ich halte die Augen offen und freue mich auf dieses Erweiterung. Viele Grüße und danke für die gute Arbeit, die ihr hier macht – ihr habt mir schon oft sehr weitergeholfen :-)

    • Danke fürs Lob!

      Ich muss dennoch nachfragen: aktuelle Version der App? Ich hab es jetzt gerade bei mir getestet und konnte die Guides aufrufen.
      Es kommt aber auch manchmal vor, dass man solche Features erst später bekommt als alle anderen :(

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren