So geht’s: Webseite verifizieren und Link Vorschau wieder bearbeiten

So geht’s: Webseite verifizieren und Link Vorschau wieder bearbeiten


Seit Mitte Juli war es bei Facebook nicht mehr möglich, die Link-Vorschau individuell anzupassen. Weder Überschriften konnten geändert, noch Vorschaubilder getauscht werden. Was für viele Seitenbetreiber wie ein harter Schlag in den Magen aufgenommen wurde, sahen wir vielmehr als eine Möglichkeit, sich endlich einmal damit zu befassen, die eigene Webseite für Facebook und andere soziale Netzwerke vorzubereiten. Dazu genügt es zumeist schon wenige Zeilen Code in der Webseite zu hinterlegen.

Setup

Da aber selbst diese relativ kleine Änderung scheinbar für viele Unternehmen eine zu große Hürde darstellt, hat Facebook nun eine Alternative für alle Webseitenbetreiber ausgearbeitet. Einzige Voraussetzung: Unternehmen müssen den Facebook Business Manager nutzen. (Einen Guide zum Einrichten des BM haben wir bereits für euch vorbereitet)

Und so gehts:

1. Geht in euren Facebook Business Manager und wählt den Menüpunkt „Business Settings“ aus.
2. Wählt links den Bereich „Domains“ aus.
3. Klickt auf den Button „Add new Domain“ und gebt dort euren Domainnamen ein.

4. Folgt den Anweisungen zur Verifizierung. Diese geht wahlweise über einen DNS Eintrag (dafür braucht ihr auf jedem Fall euren Server Administrator) oder über den Upload einer HTML Datei (das könnt ihr vllt. alleine oder mit eurem Webdesigner).

5. Nach der Verifizierung weist ihr der Domain die Facebook Seiten zu, welche Links von dieser Domain bearbeiten können. Das ist in der Regel einfach eure Webseite.

Fertig! Jetzt könnt ihr, wenn ihr einen Link dieser Domain auf eurer Facebook Seite posten wollt, wieder alle Aspekte der Vorschau bearbeiten.

Nicht abwarten!

Wer sich jetzt wieder denkt: Das mache ich irgendwann mal, ist ja nicht so eilig, den müssen wir leider eines besseren belehren. In einer E-Mail von Facebook heißt es:

Please take action to verify your domain(s). We will be enforcing domain verification for all organic content in early Q1 2018, which means that you will only be able to edit links for the domains you’ve verified. By verifying that a domain is connected to your business, you can ensure that your content on Facebook is represented the way you intended.

Also, wer bis zum ersten Quartal 2018 seine Domain nicht verifiziert hat, wird ab dann keine Möglichkeit mehr haben, die entsprechende Linkvorschau zu bearbeiten.

Für Fortgeschrittene

Es ist sehr clever, dass Facebook die Option in den Business Manager gepackt hat, da hier auch relativ granular die Berechtigungen vergeben werden können. So können zum Beispiel bei internationalen Setups direkte Verknüpfungen zwischen den Webseiten und Fanpages der einzelnen Märkte aufgebaut werden.

Außerdem lassen sich Partner definieren, welche Zugriff auf die Domains erhalten sollen. Wenn etwa Coca-Cola im Rahmen einer Kampagne einer großen Einzelhandelskette die Möglichkeit einräumen möchte, Inhalte der Coca-Cola Domain zu verwenden und die Vorschaubilder anzupassen/auszutauschen, wäre das auf diesem Wege möglich.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 7 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 2
    Caroline

    „Also, wer bis zum ersten Quartal 2018 seine Domain nicht verifiziert hat, wird ab dann keine Möglichkeit mehr haben, die entsprechende Linkvorschau zu bearbeiten.“ –> das heißt, eine Verifizierung der eigenen Domain ist ab 2018 nicht mehr möglich und sollte jetzt umgesetzt werden? Bei Facebook selbst finde ich dazu leider keine Info, was machen Unternehmen ab 2018, die eine neue Domain haben? Herzlichen Dank für eine kurze Info vorab.

  2. 3
    Daniel

    Wenn man seine Domain bereits über den „Link Ownership“ in den Beitragsoptionen verifiziert hat, muss man diesen Weg dann auch nochmal gehen?

  3. 7
    Tanja

    Hallo zusammen,
    bei uns scheitert die Verifzierung leider daran, dass die HTML-Datei im Stammverzeichnis zwar gefunden wird (lässt sich überprüfen), aber wir die Meldung erhalten „We were redirected to another location when we tried to find the Verification File“, was eigentlich nicht sein kann.
    Hatte das Problem auch schon jemand anderes?
    Danke!

+ Hinterlasse einen Kommentar