Facebook bringt Reviews in den Page Publisher und ändert Darstellung

Das Thema „Reviews“ oder auch „Bewertungen“ lässt Facebook einfach keine Ruhe. Ständig gibt es an der ein oder anderen Stelle kleine Veränderungen. Facebooks langfristiges Ziel ist es wohl, mit dieser Funktion einen Rankingfaktor für die OpenGraph-Suche herauszubilden und den Nutzern einen Anhaltspunkt bei der Suche nach neuen Orten zu bieten.

[tweetable]Nun platziert Facebook die Reviews noch einmal prominenter[/tweetable] im Publisher der entsprechenden Seite. Neben einem normalen Post kann man dort jetzt sofort auf „Review“ klicken und eine Bewertung hinterlassen:

Hotel_Sacher_Wien_-_Salzburg
Bewertungen im neuen Pages Layout

Das Problem dabei ist, dass die Funktion im alten Design auch bei gesperrter Pinnwand genau dort erscheint, wo bisher der Publisher war. So werden viele Nutzer die Bewertungsfunktion auch dann nutzen, wenn sie nur eine kurze Nachricht hinterlassen wollten oder eine Frage haben:

Grand_Hotel_Wien
Bewertungen im alten Pages Layout

Großes Problem dabei: Manche Seiten können auf diese falsch abgegebenen Fragen oder Einträge nicht antworten. Diese Seiten können dem Kunden also auch nicht helfen, obwohl Sie das möchten. Dieser fehlende Support wird aber am Ende am Unternehmen haften bleiben und nicht an Facebook. Schön ist das nicht. Die meisten Seiten sollten allerdings die Möglichkeit zum Kommentieren der Bewertungen haben, dort stellt die ‚falsche Position‘ der Anfrage also weniger ein Problem dar.

[tweetable]Eine Möglichkeit, die Bewertungen abzuschalten, gibt es derzeit nicht.[/tweetable] Das ginge nur, wenn man die Kategorie des Eintrags ändert und die Adresse entfernt. Für 95 Prozent aller Pages sicherlich keine Option.

Eine weitere Motivation für den Nutzer findet sich im neuen Page Design direkt unter den Bewertungen. Dort steht jetzt: „Help people find great places. Write a review.“

Neu ist zudem, dass Facebook für die Berechnung des Sterne-Durchschnitts nun nur noch Bewertungen mit einbezieht, die öffentlich gemacht wurden. Wer die Privatsphäre einer Bewertung also einschränkt, wird in Zukunft nicht mehr berücksichtigt. In der Konsequenz hat sich nicht nur der Schnitt einiger Seiten verändert, sondern auch die Anzahl der Bewertungen ist teilweise deutlich zurückgegangen. Thomas Hutter berichtet, dass die angezeigten Werte sich in der Facebook iOS und Android App davon noch unterscheiden. Möglicherweise werden hier auch die nicht öffentlichen Bewertungen noch mitgezählt.

Vor gerade einmal einem Monat haben unsere allfacebook.com-Kollegen einen anderen Test gesehen. Damals konnten Nutzer angeben, ob sie eine Bewertung „useful“, also übersetzt „nützlich“, fanden. Ähnliches kennt man ja bereits von Amazon und anderen Portalen mit Bewertungsfunktion. Dieser Mechanismus scheint die Testphase aber bisher nicht erfolgreich verlassen zu haben.

UsefulReview650
Test mit „nützlichen“ Bewertungen

Stattdessen werden die Bewertungen seit einiger Zeit nach „Gewichtung“ angezeigt und nicht mehr chronologisch. Eine schlechte Bewertung, die viel Zustimmung über Likes erhalten hat, kann so noch jahrelang ganz oben in der Bewertungsliste auftauchen. Auch, wenn die geschilderten Erfahrungen längst nicht mehr zutreffen.

Funktionierende Administrationsmöglichkeiten für den Betreiber der Seite gibt es bis heute leider keine.

Image Credits: venimo @ shutterstock.com

blank
Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem betreibt er unter https://papierloswerden.de eine Plattform für Menschen, die den Schritt in eine rein digitale Zukunft gehen möchten.

Neueste Artikel

„Hallo Messenger Bots!“ jetzt auch in Instagram

Nachdem Facebook und Instagram den seit langem geplanten Schritt der Verknüpfung ihrer Messenger Dienste Schritt für Schritt voran gehen (wir berichteten), wird...

Offizielle Nutzerzahlen: Instagram in Deutschland und Weltweit

Offizielle Instagram-Nutzerzahlen kennen wir aus dem Börsenbericht von Facebook, in seltenen und unregelmäßigen Abständen gibt es allerdings auch offizielle Aussagen zu den...

Facebook Notes werden zum 31. Oktober eingestellt

Es ist eigentlich keine große Meldung wert, aber einige von euch sind sicherlich betroffen: Ab dem 31. Oktober 2020 stellt Facebook für alle Facebook-Seiten die...

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  1. Ich finde das ganze Prozederre auch nicht ganz glücklich. So haben wir seit ein paar Monaten zwei 1 Sterne Bewertungen drin von Personen, die wir überhaupt nicht kennen und auch noch am anderen Ende von Deutschland wohnen. Sind wohl zufällig über unsere Fanseite gestolpert. Ein persönliches Anschreiben hilft hier auch nichts-damit Sie diese Bewertung rausnehmen.
    Facebook hat hier noch nicht wirklich eine Richtung, damit man so etwas in den Griff bekommt. Kritik darf immer sein-das steht natürlich außer Frage.

    Ansonsten weiterso mti dieser Seite! Lese ich gerne!

    • Das Problem mit den „unbekannten“ Bewertungen kennen wir auch. Ein nützlicher Schritt wäre, bei einer Bewertung unter 3 Sternen einen Text von mindestens 50 Zeichen eingeben zu müssen. Wer nichts zum Unternehmen sagen kann, der wird wohl auch kaum den Text eingeben. Sollte doch jemand 1 Stern geben und in der Bewertung nachweislich lügen, könnte man auch wiederum dagegen vorgehen…

  2. Kann es sein, dass Facebook auch die Möglichkeit zum Markieren von Personen auf Bildern meiner Facebook-Seite entfernt hat? Vor ca. einer Woche konnte ich das noch.
    Heute wollte ich ein Foto mit zwei Personen markieren, die auch meine Freunde sind, aber ich kann nur noch Seiten auf dem Foto markieren.
    Finde ich nicht gut.

  3. Es ist wirklich Wahnsinn was Bewertungen mittlerweile für eine Rolle spielen, gerne würde ich diesen Trend auslassen, aber man beugt sich natürlich dem technischem Fortschritt. Bis Dato haben wir zwar noch keine negativen Bewertungen erhalten, aber zwangsläufig wird das sicherlich der Fall sein und zwar nicht, weil die Dienstleistung nicht stimmt, sondern da man es nicht allen Menschen Recht machen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren