Neue Funktionen bei Instagram Reels: Add-Yours Sticker, Crossposting, Insights

Instagram veröffentlicht spannende neue Engagement-Funktionen für Reels. Mit Add-Yours Sticker sind Umfragen in Reels möglich. Plattformübergreifendes Teilen wird vereinfacht und für Facebook können Reels automatisch erstellt werden.

Das aktuelle Tempo was Meta vorlegt, sind wir gar nicht gewohnt. Schlag auf Schlag werden neue Features veröffentlicht. Ganz klar dreht sich bei Instagram und Facebook alles aktuell um Reels. Um mit TikTok mithalten zu können, werden fast wöchentlich neue Tools freigeschaltet. Adam Mosseri hat nun ein Bündel an neuen Funktionen vorgestellt. Los geht’s!

Add-Yours Sticker in Reels

Engagement, Engagement, Engagement – und das nun auch in den Reels. Die Add-Yours Sticker für Instagram und Facebook sollen noch mehr Interaktion bringen. Creator können nun – so wie in den Storys – Fragen über ihre Videoclips direkt an die Community stellen. Das erhöht natürlich sehr einfach das Mitmach-Potenzial. Die Antworten können dann direkt auf beiden Plattformen geteilt werden.

Fielmann-Umfrage über Instagram

Wir persönlich finden dieses Feature relativ clever, um mehr Content auf die Plattformen zu bringen ohne viel mehr Aufwand. Für Unternehmen oder Medienhäuser daher spannend:

  • Durch ein starkes Kurzvideo mit inhaltlichem Mehrwert können mehrere User-Videoantworten generieren und damit den Content relativ simpel erhöht werden
  • Statt klassischer Fielmann-Umfrage auf der Straße, kann eine „Social-Fielmann-Umfrage“ auf Instagram gestartet werden
  • User*innen reagieren nicht nur, sondern schaffen wieder komplett neuen Content, der für weitere Formate genutzt werden kann

Tipp: Solltest du die Follower-Antworten für Marketingzwecke nutzen wollen, dann mache das direkt im Reel kenntlich über die Beschreibung.

Neue Funktionen bei Instagram Reels
Quelle: AllSocial
Neue Funktionen bei Instagram Reels
Quelle: Meta

Crossposting von Instagram zu Facebook

Meta legt vollen Fokus auf Reels und vereinfacht das plattformübergreifende Teilen. Mit einem Klick „Share to Facebook“ wird dein Reel direkt auch auf Facebook veröffentlicht. Das spart Zeit und Ressourcen.

Tipp: Prüfe bei den Clips, ob der Inhalt wirklich zu deiner Facebook-Zielgruppe passt. Auf allen Plattformen die gleichen Videos zu veröffentlichen, ist nicht unbedingt erfolgreich. Instagram und Facebook funktionieren unterschiedlich und oftmals gleichen sich die aufgebauten Communitys nicht.

Neue Funktionen bei Instagram Reels
Quelle: Meta

Facebook Reels Insights

Für professionelles Social-Media-Marketing brauchst du Zahlen. Daher ist es logisch, dass Meta in diesem Zug die Creator Studio Insights auch für Facebook Reels freigibt.

Einsehbar sind:

  • Reichweite der Reels
  • Plays / Abrufzahlen
  • Watch Time absolut (angesehene Minuten)
  • Watch Time durchschnittlich
  • Likes
  • Comments
  • Shares

Automatisch erstellte Reels für Facebook

Die Plattform braucht Inhalt. Daher versucht Meta es den Facebook-Nutzer*innen so einfach wie möglich zu machen. Nun gibt es automatisch erstellte Reels auf Facebook. Es ist möglich, archivierte Stories in Reels umzuwandeln.

Altem Content neues Leben einhauchen

On top gibt es ein Remix-Tool für Facebook Kurzvideos. Du kannst deinen Remix neben dem Original-Reel anzeigen lassen oder direkt beide Versionen mischen. Dann erscheint das Original-Video und dein Mitschnitt wird am Ende angehängt.

So oder so geht es vor allem darum, „altem“ Content neues Leben einzuhauchen.

Neue Funktionen bei Instagram Reels
Neue Funktionen bei Instagram Reels

Hier findest du das offizielle Statement von Instagram-Chef Adam Mosseri zu den neuen Funktionen bei Instagram Reels:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nicola Kiermeier
Nicola Kiermeierhttp://frauhood.com
Nicola Kiermeier hat das „Baby“ übernommen. Seit Dezember 2021 ist sie Chefredakteurin bei Allfacebook.de und kümmert sich um die Programmleitung der #ASMC-Konferenzen. Im Netz – bekannt als „Frau Hood“ – hat die studierte Historikerin mehrere Jahre die Social-Media-Geschicke von SPORT1 mit entwickelt. Parallel ist sie als Beraterin tätig und verhilft ihren Kunden zu neuen Social-Media-Strategien und Kampagnen.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren. Kostenlos. Jederzeit kündbar!