Hack: Facebook Offers jetzt in Deutschland nutzen!

Hack: Facebook Offers jetzt in Deutschland nutzen!


Gestern haben wir euch ja den Facebook Guide zu den Facebook Offers hier vorgestellt. Heute nun bekommt ihr die Chance diesen auch zu nutzen! Wir haben noch mal ein wenig rumprobiert und können euch jetzt einen Weg zeigen, auf dem ihr schon heute die Facebook Offers in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen könnt. Wie auch schon bei früheren Tricks ist das ganze nicht ungefährlich. Ihr handelt also wie immer auf eigenen Gefahr.

Und so funktioniert es:

  1. Die eigene Page als Place anlegen. Das heißt eure Page muss eine Adresse haben. Zusätzlich kontrollieren ob das hinterlegte Profilbild quadratisch ist, sonst wird das Angebot später unschön dargestellt.
  2. Eine Adresse in Amerika suchen, die ihr für den Hack verwenden möchtet. Am besten in einer amerikanischen Großstadt. Neben Straße und Ort braucht ihr auch die korrekte Postleitzahl zu der Adresse
  3. Die Adresse der Facebook Page auf die in Schritt zwei gesuchte Adresse ändern
  4. Jetzt braucht ihr eine Möglichkeit eine amerikanische IP Adresse zu erhalten. Diese sollte am besten auch in einer größeren Stadt rauskommen. Wir haben dazu den Dienst flyvpn.com genutzt. Dieser bietet eine kostenlose Probephase ohne Anmeldung. Wie das alles funktioniert steht in der passenden Hilfe.
  5. Jetzt einmal bei Facebook Ab- und Anmelden. Wenn ihr Pech habt rennt ihr an dieser Stelle in den Facebook Roadblock, da ihr den Standort zu schnell gewechselt habt. Seid also gewarnt.
  6. Im nächsten Schritt geht ihr wieder auf die betreffenden Seite. Im Admin Backend solltet ihr jetzt den Punkt „Deals“ finden.
  7. Einen solchen Deal, egal welchen müsst ihr anlegen. Das ist zwar nicht unser Ziel, war aber zumindest bei uns ein notwendiger Zwischenschritt.
  8. Ihr müsst nicht auf die Bestätigung des Deals warten, sondern könnt wieder zurück auf die Seite gehen. Dort hat der Publisher sich jetzt verändert und es gibt als dritte Auswahl den Punkt „Offers“.
  9. Jetzt könnt ihr das Angebot nach eigenem Wunsch anlegen und gestalten. In der Vorschau könnt ihr euch das Angebot immer wieder anschauen. Achtet auch besonders auf Laufzeit und Umfang des Angebots sowie auf nötige Randbedingungen.
  10. Wenn ihr zufrieden seid, veröffentlicht ihr das Angebot. Einmal veröffentlicht könnt ihr nichts mehr daran ändern.
  11. Jetzt könnt ihr den VPN wieder beenden und den Place wieder zurück an seine Heimatadresse legen oder auch die Adresse ganz entfernen. Das Angebot bleibt auf der Seite erhalten und kann jetzt eingelöst werden.
Man sieht es schon, das ganz eist jetzt nicht super einfach und an der ein oder anderen Stelle auch nicht „ungefährlich“. Aber wer einen aufgeschlossenen Kunden hat, kann es ja mal ausprobieren. Wer die Anleitung nicht verstanden hat, sollte besser die Finger von den Facebook Offers lassen, bis diese offiziell vorgestellt wurden.
Wer eine Angebot anlegt, sollte aber vorher schon über die Ausgestaltung und die Folgen nachdenken. Stand and Stretch hat dazu einen guten Artikel veröffentlicht: Facebook Offers: 5 Things To Consider Before Creating An Offer.

Mindestens eine Warnung möchten wir an dieser Stelle aber aussprechen:

  • Ihr verstoßt hier sicher gegen irgendwelche Facebook AGBs, die es untersagen dass man vorgibt an einem anderen Ort zu sein, als man wirklich ist.
  • Das Produkt „Facebook Offers“ trägt den Titel „Beta“ nicht umsonst. So gibt es derzeit zum Beispiel noch keine detaillierte Auswertung oder Insights zu den Offers. Auch nicht über die GraphAPI.
  • Die Mails, mit denen man das Angebot beanspruchen kann, sind nicht mit Seriennummern etc. ausgestattet. Es können also mehr Angebote eingefordert werden, als vom Veranstalter vorgesehen.
Wer von euch wird trotz Risiken und Nebenwirkungen trotzdem schon jetzt die Angebote verwenden? Wir würden uns freuen, eure Erfolgsgeschichten dazu zu hören.

Zum Ende noch zwei Screenshots, die zeigen, dass man Facebook Offers auf beschriebenem Weg bereits nutzen kann.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    allfacebook.de | Aus für Facebook Offers und Facebook Questions

    […] In einem gestern veröffentlichten Blogbeitrag hat Facebook das baldige Aus für Facebook die Facebook Fragen und Facebook Angebote verkündet. Das Ende kommt nicht überraschend, nachdem Page Betreiber diese Formate immer seltener einsetzten. Ab Juli werden die Postformate von den Pages entfernt. Damit war die Fragen-Funktion in Deutschland ziemlich genau zwei Jahre lang verfügbar. Die Angebote (Offers) konnten sich nur ein Jahr am deutschen Markt halten. […]

+ Hinterlasse einen Kommentar