Facebook-Anzeigen-Scheduling jetzt im Power Editor

Facebook-Anzeigen-Scheduling jetzt im Power Editor


Wie oft habt ihr euch schon gefragt, warum ihr eine Anzeige nicht einfach jeden Tag von 8 – 14 Uhr ausspielen könnt, ohne diese von Hand starten und stoppen zu müssen? Und ohne, dass ihr auf kostenpflichtige Tools oder Ad Sets für jeden einzelnen Tag zurückgreifen müsst?

Das ist jetzt bei Facebook endlich möglich. Voraussetzung: Ihr nutzt den Power Editor zur Verwaltung eurer Anzeigenkampagnen. Denn dort findet sich jetzt im Bereich der Anzeigen-Sets die Möglichkeit des Schedulings, wenn ihr das Anzeigenbudget nicht auf “täglich” sondern auf “Laufzeit” stellt. Mit dem Scheduling könnt ihr die Anzeigenauslieferung in beliebigen 1-Stunden-Slots über die ganze Woche verteilen.

Facebook ist dabei so schlau, dass die Anzeige immer dann ausgeliefert wird, wenn eure Zielgruppe sich in diesem Zeitslot befindet. Stellt ihr also 8 – 9 Uhr Morgens für eine Zielgruppe in den USA und in Großbritannien ein, so wird die Anzeige sowohl mehrmals morgens in Amerika gestartet und beendet (das Land hat ja mehr als eine Zeitzone) als auch einmal täglich in Großbritannien.

Aber auch in Deutschland ist ein solches Tool praktisch, wenn es nur zu bestimmten Uhrzeiten sinnvoll ist, für ein Produkt zu werben (Kaffee, Mittagsspezial, AfterWork Party, …) oder andere Kampagnen wie etwa fest gebuchte TV-Spots unterstützt werden sollen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Scheduling gibt es auch in der Facebook-Hilfe.

Hier die kleine Bildergalerie zum neuen Feature:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 7. August 2014

Es gibt 3 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 2
    Julian Wagner

    Eine Auswertung gibt es aber noch nicht oder? Wann die Ads am besten performen? Da muss man sich auf sein Gefühl verlassen?

    bg
    Julian

    • 3
      Philipp Roth

      Naja, du kannst das ja einfach selbst testen und Auswerten. Dann verlässt du dich auf deine eigenen Zahlen und nicht auf die Zahlen von irgendwelchen allgemeinen Analysen… ;)

+ Hinterlasse einen Kommentar