WhatsApp präsentiert erste Version der Business API

WhatsApp präsentiert erste Version der Business API


In kleinen Schritten öffnet sich WhatsApp dieses Jahr immer weiter für Business Kunden. Nach der Vorstellung einer dedizierten App für kleine Unternehmen (WhatsApp for Business), sind nun die etwas größeren Marken und Konzerne dran. Diese werden nach und nach die Möglichkeit bekommen auf die WhatsApp Business API zuzugreifen. Diesen Schritt hat das Unternehmen gestern angekündigt:

Seit der Einführung der WhatsApp Business App haben uns Leute erzählt, dass es schneller und einfacher ist, mit einem Unternehmen zu chatten, als einen Anruf zu tätigen oder eine E-Mail zu schicken. Heute erweitern wir unseren Support für Unternehmen, die leistungsfähigere Tools zur Kommunikation mit ihren Kunden benötigen.

Erste Unternehmen haben bereits vorab Zugriff auf die Schnittstelle erhalten. Zum Beispiel KLM oder auch Booking.com. Bei beiden erhalten Nutzer nach der Anmeldung nicht nur Support, sondern können auch ihre Reisedokumente über diesen Kanal erhalten. Die BANK BRI als aktueller Testpartner setzt hingegen auf einen Chatbot, welcher die Kunden bei ihren Bankangelegenheiten unterstützten soll.

Langfristig wird über die WhatsApp Business API wohl fast alles an Konzepten möglich sein, was derzeit schon über die Facebook Messenger Schnittstelle geht.

Das schöne an der neuen API: Auch wenn diese noch nicht allen zur Verfügung steht, können Entwickler sich bereits mit der Dokumentation beschäftigen.

Diese liefert auch weitere interessante Hinweise:

  • Nur verifizierte Business Profile können die API nutzen
  • WhatsApp Nummern können über den Facebook Business Manager verwaltet werden
  • Individuelle Nachrichten an Nutzer sind nur 24 Stunden nach der letzten Nachricht des Nutzers möglich
  • Nachrichten aus Vorlagen (wie etwa Flugtickets, Paketverfolgung) sind jederzeit möglich
  • Folgende Nachrichtentypen sind möglich: Textnachrichten, Nachrichten mit Link, Nachrichten aus Vorlagen, Mediennachrichten
  • WhatsApp Gruppen können angelegt und verwaltet werden
  • Außerdem erlaubt die API Updates am WhatsApp Profil, wie etwa an Infotexten und Profilbildern

Euch interessiert die API für eure Anwendungen? Dann könnt ihr euch über ein Webformular für den Einsatz der API bewerben.

Facebook hatte den WhatsApp Messenger Dienst 2014 für 19 Milliarden US-Dollar gekauft. Nach den aktuellen Quartalszahlen erreicht WhatsApp über 1 Milliarde Nutzer. Und über 3 Millionen Unternehmen sollen bereits WhatsApp for Business installiert haben.

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen