Neues Ziel im Werbeanzeigenmanager: Messages / Nachrichten

Neues Ziel im Werbeanzeigenmanager: Messages / Nachrichten


Messenger-Marketing ist eines der Hype Themen im Moment. Seit Facebook es erlaubt, über eine Programmierschnittstelle externe Dienste und „Bots“ an den Facebook Messenger anzuschließen, möchten viele Unternehmen die neue Technologie für sich erkunden.

Und die Zahlen sprechen für sich, wie ein Blick in die Facebook Statistiken zeigt:

Nun reagiert Facebook also auch bei den Werbeanzeigen darauf und bietet ein neues Ziel an: Messages. Die Beschreibung ist ganz einfach: „Bringe mehr Menschen dazu, deinem Unternehmen im Messenger Nachrichten zu senden“.

Als Platzierung sind sowohl der Facebook- als auch der Instagram-Feed möglich. Zudem lässt sich eine passende Anzeige im Messenger Home-Screen schalten. Es ist jedoch möglich, dass die Platzierungen in den kommenden Wochen noch ausgeweitet werden.

Anzeigenerstellung

Optisch unterscheiden sich die neuen Anzeigen kaum von normalen Link-Ads. Den größten Unterschied macht nur der „Send Message“ Button.

Spannend und wirklich neu wird es erst hinter dem „Set up Messages“ Button. Hier könnt ihr schon einmal den ersten Schwung an Nachrichten definieren, die ein Nutzer zu sehen bekommt, nachdem er eure Anzeige geklickt hat:

Die Felder dürften größtenteils selbsterklärend sein. Die Quick Replies unten sind kleine Buttons, die Informationen an euren Bot- oder Chat-Server senden können. Das ist besonders praktisch, um den Nutzer ein wenig an der Hand zu nehmen. Wenn ihr aber einfach nur chatten wollt, könnt ihr darauf auch verzichten.

Auslieferung

Eure Aufmerksamkeit sollte bei diesem Werbeformat – anders als bei den meisten anderen – übrigens auch auf der Auslieferung der Anzeige liegen. Natürlich soll die Ad nur dann angezeigt werden, wenn auch jemand zur Verfügung steht, um die Nachrichten zu beantworten. Das dürfte also in der Regel zwischen 9 und 18 Uhr sein. Bei einem sehr großen Unternehmen mit outgesourctem Kundencenter vielleicht auch etwas länger.

Aber selbst wenn man einen Bot im Messenger eingebunden hat, der theoretisch rund um die Uhr funktioniert, sollte man mit den Anzeigen zuerst einmal vorsichtig sein. Es lohnt sich zu testen, ob der Bot auch mit den vielleicht speziellen Anfragen eines Nutzers, der über eine Anzeige kam, klar kommt, oder doch Unterstützung eines echten Menschen benötigt.

Optimierung und Kosten

Wer schon etwas länger mit Facebook Anzeigen arbeitet weiß natürlich, dass eine Anzeige mit dem Ziel „Messenger“ schon länger möglich war. Über das Traffic-Objective lies sich schon in den letzten Monaten statt einer Webseite auch ein Messenger Dialog als Traffic-Ziel definieren.

Der große Unterschied zum neuen Message Ziel ist deshalb die Optimierung der Anzeigenausspielung im Hintergrund. Während Traffic-Anzeigen vornehmlich Menschen sehen, die gerne auf Links klicken, wird die neue Anzeigenform an solche ausgespielt, die gerne Unterhaltungen (mit Unternehmen) führen. Die entsprechenden Daten liegen Facebook natürlich vor und so ist es nur naheliegend, dass diese Optimierung stattfindet.

Entsprechend kann man in der Werbeanzeigengruppe dann neben dem Gesamtbudget auch angeben, wie viel einem als Unternehmen eine Unterhaltung wert ist.

Rollout

Wir sehen das neue Ziel derzeit nur bei einem sehr großen Kunden von uns. Es wird also sicher noch ein paar Wochen dauern, bis alle Werbetreibenden dieses Ziel nutzen können. Entsprechend solltet ihr schon jetzt darüber nachdenken, ob und wie ihr diese Funktion sinnvoll für euer Unternehmen einsetzen könnt. Auch solltet ihr entscheidende Resourcenfragen klären, oder über den Einsatz eines Bots nachdenken.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 29. September 2017

Workshop: Facebook Anzeigen für Anfänger und Fortgeschrittene

Ihr möchtet euer Wissen zum Thema Facebook Anzeigen auf den neuesten Stand bringen? Dann besucht doch einen unserer Academy-Workshops zu diesem Thema und lernt von unseren Experten wie ihr aktuelle Technologien sinnvoll für euer Unternehmen einsetzt.

Mehr Infos

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Heiko

    Wisst ihr, ob die Ausspielung nur auf Nutzer, die bereits über den Messenger mit dem Unternehmen kommuniziert haben, möglich sein wird?

+ Hinterlasse einen Kommentar