Test: „Empfehlungen“ als neues Format am Ende des Instagram Feeds

Test: „Empfehlungen“ als neues Format am Ende des Instagram Feeds


Wenn wir bislang den Instagram Algorithmus erklärt haben, dann gab es dort einen großen und wirklich massiven Unterschied zu Facebook: der Instagram Feed besteht nur aus Beitragen von Personen/Unternehmen/Influencern, denen man selbst aktiv folgt (und Werbung). Keine Posts die Freunde geliked haben, keine Nachrichten die geteilt werden, u.v.m. … also ein etwas einfacheres Konstrukt.

Diese einfache Regel bricht Instagram nun in einem Test:

Today, we’re testing recommended posts in Feed, a new way to see content you may like on Instagram. The recommendations are based on the people you follow and photos and videos you like.

You’ll see recommended posts at the end of your Feed, once you’ve seen everything new from people you follow. When you see the “Recommended For You” message, you’ll have the option to view your past posts or keep scrolling for your recommendations. And, if you’re interested in seeing more from the accounts shown in your recommended posts, just tap on the blue button to follow them.

Our goal is to make Feed the best place to share and connect with the people and interests that matter most to you. Now with recommended posts, you can see even more of what’s being shared by our community. This test will be rolling out over the next few days. We’ll be making product revisions based on your feedback and hope to bring this to more people in the coming weeks.

Zwar immer noch eine kleine Welt von Facebook entfernt, aber ihr werdet in Zukunft dann wohl auch solche Empfehlungen im Feed haben.  Zumindest wenn ihr es bis zum Ende von eurem Feed schafft, denn im aktuellen Test werden die Beiträge noch nicht vermischt. Ihr seht die Empfehlungen erst, wenn der Feed zu Ende ist.

Das Format an sich muss man dafür nicht wirklich im Detail erklären, im Prinzip ist es ein normaler Post, der mit einer entsprechenden Vermerkung versehen ist. Gerade für Unternehmen ist das neue Feature eine große Chance mehr relevante Personen zu erreichen, die man sonst nur über Werbung erreichen könnte. 

Was ist der Unterschied zum Explore Feature von Instagram? Der größte Unterschied dürfte die Reichweite sein. Wer es in den Explore Tab schafft bekommt zwar schon viel Reichweite, aber das ist eben kein Vergleich zum normalen Feed. Wie viel Reichweite man am Ende des Feeds erhält, ist da noch offen, vielleicht mehr, vielleicht weniger, we´ll see …

Wie kommt man in die Empfehlungen? Das regelt der Instagram Algorithmus automatisch, das heißt es gibt keine Tipps oder Tricks wie man sowas wirklich beeinfluss kann. Die Auswahl macht Instagram für jeden Nutzer personalisiert. Es dürften aber ähnliche Beiträge wie im Explore Tab sein. Die Reichweite müsste Instagram dann auch gesondert in den Insights ausweisen, vielleicht noch nicht während dem Test, aber irgendwann.

Ab wann ist das Feature verfügbar? Es ist wie gesagt ein Test. Das heißt wenige Nutzer dürften es in der ersten Version sehen und wenn Instagram zufrieden ist, wird es ausgerollt. Aktivieren könnt ihr es nicht.

Details findet ihr hier.

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen