Tutorial: So könnt ihr Facebook Split-Test einsetzen

Tutorial: So könnt ihr Facebook Split-Test einsetzen


A/B-Testing oder auch Split-Testing ist auf Facebook nichts Neues. Es gibt viele Optionen eine Kampagne, Werbeanzeige oder auch einen organischen Beitrag zu testen und zu vergleichen. Vor kurzem hat Facebook ein Split-Testing Tool für alle Werbetreibende veröffentlicht, welches vorher nur mit einem Facebook Accountmanager genutzt werden konnte.

Im Vergleich zu den anderen Optionen hat das Tool zum Split-Testing den Vorteil, dass Facebook den Aufwand in der Umsetzung auf eine Minimum reduziert und auch die passende Auswertung liefert. Wir zeigen euch einmal wie ihr einen Split-Test auf Facebook einstellen könnt und wofür dieser gut ist.

Einsatzzweck eines Facebook Split-Tests

Bei einem Split-Test dreht sich alles darum herauszufinden, was bei Facebook Anzeigen erfolgreicher ist. Um das “was” genauer zu definieren:

  • Innerhalb eines Split-Test könnt ihr herausfinden, welche Zielgruppe bei der gleichen Werbeanzeige erfolgreicher ist 
  • Ihr könnt über den Split-Test aber auch herausfinden, welche Optimierungsart zu den besten Ergebnissen führt – also die Optimierung auf Conversion oder Klicks

Im Falle des Tools zum Split-Tests vergleicht man also immer zwei Variablen – die Zielgruppe oder die Auslieferungsoptionen. Wichtig ist hier nochmals, den Unterschied zwischen dem offiziellen Facebook Split-Test und einer eigenen Realisierung hervorzuheben.

Facebook hat das Tool bisher nur bei Anzeigen mit dem Werbeziel “Website Conversions”, Lead Ads und App Install Ads realisiert und nur für die oben genannten Variablen. Wenn ihr selbst einen Test realisiert, könnt ihr natürlich auch ganz andere Werbeziele nutzen oder auch ganz andere Variablen. Vorteil der offiziellen Version ist das Setup:

“Für jeden Split-Test wählt Facebook zufällig die Population aus und verteilt Personen auf Zielgruppen, die sich gegenseitig ausschließen und nicht überlappen. So wird sichergestellt, dass die Ergebnisse des Gruppenvergleichs nicht durch andere Faktoren verzerrt werden. Um die Genauigkeit der Ergebnisse beim Split-Test zu gewährleisten, kann jedoch jeweils nur eine Variable getestet werden.”

Genau dies könnt ihr in einem eigenen Setup kaum abbilden, weshalb in einem anderen Setup die Ergebnisse auch durch andere Faktoren verzerrt werden können. Das Facebook Setup eignet sich also vor allem dann, wenn ihr ein möglichst genaues Ergebnis braucht und darauf eine größere Kampagne realisieren werdet. 

Für kleine Kampagnen eignet sich der offizielle Split-Test schon alleine wegen dem Mindestbudget nicht. Derzeit müsst ihr für den Test ein Mindestbudget von 800€ einplanen. Facebook selbst empfiehlt für ein optimales Ergebnis allerdings Beträge von über 2.500€.

Eine weitere Voraussetzung für den Split-Test bei Website Conversion Ads ist ein Facebook Pixel – schließlich wollt ihr Conversions messen.

Tutorial: Setup eines Facebook Split-Tests

Seit Facebook dafür ein Tool anbietet ist es wirklich sehr sehr einfach. Im ersten Schritt wählt ihr das Kampagnenziel “Website Conversion”, “Lead Ads” oder “App Install Ads” aus:

Ihr seht dort dann die Option einen Split-Test zu erstellen:

Als erstes wählt ihr den passenden Facebook Pixel aus (hier nicht als Screenshot abgebildet) und danach müsst ihr auch schon definieren was genau ihr nun testen wollt:

Option 1 – Facebook Zielgruppen durch den A/B Test vergleichen

Wie der Name schon sagt, vergleicht ihr hier verschiedene Zielgruppen-Strategien, im Detail aktuell bis zu drei unterschiedliche Zielgruppen. Das heißt ihr müsst euch Gedanken darüber machen, welche Zielgruppen ihr hier vergleichen wollt.

Ihr könnt die Zielgruppe entweder direkt im Prozess komplett neu erstellen – oder ihr definiert eure Zielgruppen vorab und speichert diese. Dann könnt ihr hier einfach die gespeicherte Zielgruppe auswählen. Woher die Zielgruppe kommt ist dabei nicht sehr relevant, es kann eine Custome-Audience sein, eine Look-A-Like Audience, eine Zielgruppe aus den Audience Insights, eine Zielgruppe auf Basis der vergangenen Kampagnenperformance, oder oder oder … – die Zielgruppe darf nur nicht zu klein sein.

Option 2 – Facebook Optimierungsart durch den A/B Test vergleichen

In der zweiten Option vergleicht ihr nicht verschiedene Zielgruppen miteinander, sondern die verschiedenen Optimierungsarten von Facebook. Das lohnt sich vor allem bei Performance Kampagnen wenn ihr wissen wollt, ob die Optimierung von Facebook auf Conversions euch wirklich den besten Preis bietet oder ob vielleicht doch die Optimierung auf Impressions besser ist.

Vergleichen könnt ihr eine Optimierung auf:

  • Conversions  – hier optimiert Facebook auf eine erfolgreiche Conversion (wie auch immer ihr diese definiert habt)
  • Impressions – eure Anzeige wird so oft wie möglich angezeigt
  • Klicks auf Links – Facebook achtet darauf, dass die Anzeige möglichst oft geklickt wird
  • Unique Reach – Facebook zeigt die Anzeige möglichst vielen unterschiedlichen Nutzern

Hier könnt ihr bis zu drei Optionen auswählen, wobei diese sich nicht zwingend unterscheiden müssen. Ihr könnt so zum Beispiel auch die Optimierung auf Impressions mit automatischen und manuellen Gebot vergleichen.

Budget und Zeitplan von Split-Test

Wie Eingangs schon erwähnt fordert Facebook von euch aktuell mindestens 800€ für einen erfolgreichen Test. Wenn ihr oben drei Optionen als Testsetup auswählt, dann steigt dieser Preis auf 1.200€ an. Bei weniger müsst ihr euren eigenen Test mit einem anderen Setup erstellen.

Wie auch bei anderen Kampagnen wählt ihr auch einen Zeitplan. Der einzige Unterschied ist die Option zum Verteilen des Budgets auf die verschiedenen Tests. Wenn ihr nichts anderes wählt, wird Facebook das Budget gleichmäßig auf die Tests verteilen. Ihr könnt allerdings die Verteilung auch nochmals anpassen.

Bei einem Split-Test habt ihr die Einschränkung, dass die Kampagne mindestens 3 Tage aber maximal 14 Tage laufen darf.

Den Split-Test auswerten

Facebook ermittelt euch einen Gewinner des Tests und wird euch dann im Business-Manager und per E-Mail über diesen informieren. Eine genauere Auswertung ist dann wie immer auch im Werbeanzeigenmanager verfügbar.

Weiteres

Das war es eigentlich schon. Wie ihr seht, ist das Anlegen von so einem Test inzwischen sehr einfach, wir würden es dennoch nur Personen mit etwas Erfahrung in Facebook Anzeigen empfehlen. Bis auf die oben beschriebenen Details unterscheidet sich so ein Test nicht wirklich vom üblichen Prozess beim Einstellen von Facebook Anzeigen.

Ob und wann Facebook plant weitere Testoptionen oder Kampagnenziele anzubieten wissen wir derzeit nicht. Weitere Informationen zum Test und den Optionen findet ihr auch in der Hilfe von Facebook.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 2 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Jenny

    Ist es denn möglich, den Split-Test vorab zu pausieren, wenn man z. B. merkt, dass der Traffic einfach zu teuer ist und nicht die gewünschten Resultate erbringt? 800 bzw. 1,200 € Budget ist schon eine Menge, wenn man den Test jedoch vorher selbstständig pausieren kann, ist es auch für kleinere Unternehmen durchaus eine interessante Option.

    • 2
      Philipp Roth

      Der Split-Test hat ja vor allem ein Ziel: ein Ergebnis des A/B-Tests. Das bekommst du von Facebook nur wenn das komplette Budget aufgebraucht ist. Der Test ist nicht dazu da im Allgemeinen zu schauen ob eine Kampagne gut ist oder nicht, das kann man auf andere Wege machen. Wir haben einen Artikel für günstigere Optionen auf der ToDo-Liste.

+ Hinterlasse einen Kommentar