5 Tipps für verführerische Werbetexte im E-Commerce

Gastbeitrag von Philipp Kammerer

Es gibt drei große Hebel für Werbeanzeigen im E-Commerce: Dein Produkt. Für dein Produkt muss es einen Markt auf der jeweiligen Plattform geben. Deine Zielgruppe. Du musst eine Zielgruppe ansprechen, welche dein Produkt haben möchte.

Und das Creative und der Werbetext. Das Creative und der Werbetext müssen dein Produkt deiner Zielgruppe schmackhaft machen. Gerade von Online-Shops wird der Werbetext oft vernachlässigt.

Der Fokus wird oft auf das Creative gesetzt. Und ein gutes Bild bzw. Video ist wichtig. Aber wenn deine Kampagne so richtig durch die Decke gehen soll, musst du deinen Kunden durch deinen Werbetext abholen.

Wenn er sabbernd vor seinem Bildschirm sitzt und nicht mehr darauf warten kann, dein Produkt zu bestellen, hast du alles richtig gemacht. Wie du dieses Gefühl bei deinen Kunden hervorrufen kannst, lernst du in diesem Gastartikel.

1. Verkaufe kein Produkt, sondern eine Idee.

Die meisten Werbetreibenden sprechen nur über ihr Produkt. „Schau mal, wie toll mein Produkt ist?“ ist die Werbebotschaft. Sie verstehen nicht: Ihr Kunde kauft nicht ihr Produkt. Er kauft die Idee hinter dem Produkt.

Wenn du dir die Werbung von bekannten Marken ansiehst, wirst du feststellen: Sie verkaufen nicht ihr Produkt. Sie vermitteln eine Idee. Coca-Cola redet in seiner Werbung nie von den Produktmerkmalen. Sie verkaufen die Idee, mit seinen Freunden eine bessere Zeit zu haben – durch eine Coca-Cola-Dose.

Ich habe in einem Werbetext für Möbel die Idee verkauft, dass sich das Möbelstück an deine eigene Lebenssituation individuell anpasst. Du findest den Werbetext auf der Landingpage ganz oben.

Welche Idee kannst du deinem potenziellen Kunden verkaufen? Auf dieser Werbebotschaft basiert dein ganzer Werbetext. Wie kommst du zu dieser Idee? Durch Input. Du siehst etwas und überträgst es auf dein Produkt.

2. Schaffe eine positive Kaufatmosphäre.

Lokale Läden haben einen großen Vorteil im Vergleich zu Online-Shops. Sie können alle deine Sinne ansprechen – durch Musik, Düfte, die Haptik ihrer Produkte etc. Je mehr Sinne du von deinem Kunden stimulierst, desto mehr wird er sich mit deinem Produkt identifizieren. Dadurch entsteht eine positive Kaufatmosphäre.

Auch in deinem Online-Shop kannst du dir das zunutze machen: Erzähle in deinen Werbeanzeigen Geschichten. In diesen Geschichten sprichst du alle Sinne deines Interessenten an. Er muss sich die Situation bildhaft vorstellen können.

Dadurch erzeugst du ein dreidimensionales Bild von deinem Produkt. Dein Online-Shop Besucher kann dein Produkt zwar nicht anfassen, aber er kann es sich vorstellen. Du musst nur seine Vorstellungskraft wecken – indem du seine Sinne anregst.

3. Schreibe in der Sprache deiner Zielgruppe.

Du schreibst den Werbetext nicht in deiner Sprache. Du schreibst den Werbetext mit den Worten, welche die Zielgruppe verwendet. Warum ist das wichtig? Dein Kunde soll sich verstanden fühlen. Er soll sich mit deinem Produkt identifizieren.

Dann erkläre ihm dein Produkt so wie er es beschreiben würde. Zähle die Produktmerkmale auf, welche für deine Zielgruppe ausschlaggebend sind. Entkräfte genau die Einwände, welche dein Kunde wirklich hat.

Wie findest heraus, welche Sprache deine Zielgruppe spricht? Durch Recherche. Du kannst Kunden von dir interviewen oder Beiträge in Foren und Facebook-Gruppen lesen. In Foren und Facebook-Gruppen schreiben Menschen oft über ihre Probleme. Wenn dein Produkt ein bestimmtes Problem löst, hast du schon fast deinen fertigen Werbetext.

4. Unterhalte deinen Interessenten in deinem Werbetext.

Frage 10 Menschen, wer gerne Werbetexte liest. Vermutlich werden 10 von 10 Menschen sagen, dass sie nicht gerne Werbetexte lesen. Deswegen müssen Werbetexte spannend geschrieben sein. Du musst deine Zielgruppe motivieren, deinen Werbetext zu lesen.

Durch Unterhaltung. Wenn dein Werbetext nicht unterhält, wird er nicht gelesen. Dann ist es egal, wie gut du dein Produkt vorstellst. Wenn der Text nicht gelesen wird, wird er nicht gelesen. Wie kannst du deinen Interessenten in deinem Werbetext unterhalten?

  • Durch Geschichten.
  • Durch Humor.

Humor funktioniert. Aber es ist nicht einfach, Humor in seinen Werbetexten einzusetzen. Das kann auch nach hinten losgehen. Vielleicht gefällt deiner Zielgruppe ein anderer Humor wie dir. Ich empfehle dir: Fange mit Geschichten an. Menschen lieben Geschichten.

Welche Geschichten kannst du erzählen? Die Entstehungsgeschichte von deinem Produkt? Die Geschichte eines zufriedenen Kunden, wie dein Produkt sein Leben positiv beeinflusst hat. Deine persönliche Geschichte. Es gibt hier endlos viele Möglichkeiten.

5. Erzeuge Neugierde für dein Produkt.

Mit einem Online-Shop verkaufst du über die Distanz. Einer der größten Treiber im Distanzmarketing ist die Neugierde. Dein Vorteil gegenüber lokalen Läden ist Neugierde. Denn dein Kunde kann dein Produkt nicht sofort mitnehmen.

Wie kannst du Neugierde in deinem Werbetext erzeugen? Eine Möglichkeit sind Open Loops. Du kennst das Prinzip wahrscheinlich von Serien. In jeder Serie werden die Folgen an der spannendsten Stelle beendet. Dadurch möchtest du dir unbedingt die nächste Folge ansehen.

Wie kannst du dieses Prinzip in Werbetexten für dich nutzen? Indem du beispielsweise eine Geschichte nicht zu Ende erzählst. Oder du schreibst unvollständige Sätze, welche durch den nächsten Satz aufgelöst werden. Dadurch bringst du deinen Leser zum Weiterlesen.

Auch in deiner Überschrift kannst du Neugierde wecken: Du schreibst diese so, dass sie der Leser erst versteht, wenn er den restlichen Text liest. Dadurch ziehst du deinen Interessenten in deinen Werbetext hinein.

Wie du durch bessere Werbetexte die Profitabilität deiner Kampagnen erhöhst

Falls du dich bisher mit Werbetexten wenig beschäftigt hast, ist der erste Schritt: Mache dir Gedanken zu deiner Werbebotschaft. Kreiere eine Idee, welche dein Produkt verkauft. Verkaufe nicht mehr stumpf dein Produkt.

Kommuniziere, was dein Produkt für deinen Kunden macht – und nicht was es ist. Dadurch wirst du dich schon von 99% deiner Mitbewerber abheben können. Wichtig ist, dass die Idee auf den Gedanken deiner Zielgruppe basiert.

Vergiss nicht: Dein Kunde finanziert deine Werbung – nicht du. Die Werbebotschaft muss bei deinen Interessenten ankommen. Mache dafür eine ausführliche Recherche deiner Zielgruppe. Nur wenn du diese zu 100% verstehst, wird deine Werbung funktionieren.

Der nächste Schritt: Nutze die ersten Zeilen deines Textes, um eine positive Kaufatmosphäre zu kreieren. Lasse deinen Kunden das Produkt anfassen. Lasse ihn dein Produkt riechen. Lass ihn dein Produkt hören. Ich glaube du verstehst, was ich meine.

Erst wenn du die Kaufatmosphäre geschafften hast, redest du über dein Produkt. Fokussiere dich dabei auf die Produktmerkmale und -vorteile, die deinen Kunden wirklich interessieren.

Und erzeuge Neugierde. Mache den Interessenten auf dein Produkt neugierig. Erzähle nicht alles. Nur so viel wie notwendig. Aber so wenig wie möglich. Nachdem du den Interessenten neugierig auf dein Produkt gemacht hast, machst du den Sack zu – mit einer Handlungsaufforderung.

Wie du mehr Verkäufe mit deinem Online-Shop erzielen kannst, erkläre ich dir in meinem Vortrag auf der AllFacebook Marketing Conference, die dieses Jahr digital am 20. und 21. April stattfindet. Wenn dein Online-Shop noch mehr Gewinn machen soll, dann sichere dir das Ticket jetzt:

https://conference.allfacebook.de

Das ist eine Handlungsaufforderung.

Philipp Kammererhttps://philippkammerer.at
Philipp Kammerer ist Online-Marketing Dienstleister für Online-Shops. In seinem kostenlosen Report zeigt er Online-Shop Besitzern, wie sie ihr Umsatzplateau überwinden können.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Toll erklaerte, jedoch bekannte Grundlagen fuer E-Commerce Werbestrategien. Ich habe nichban all das erinnert, was ich in der letzten Zeit vergessen hatte und daher waren die meisten unserer Werbeanzeigen so schlecht, um es auf den Punkt zu bringen. Der wirklich gute Leitfaden gringt und hollentlich wieder in die Spur, danke dafuer.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren