Die Schranke fällt: Instagram testet Streaming-Tool vom Desktop

Das große Warten ist wohl vorbei. Die Meta-Tochter gibt wohl die Schnittstelle fürs Instagram Livestreaming frei. Über Drittanbieter-Tools ist dann professionelles Streaming über den Desktop möglich.

Was für ein Krampf war das bisher. Livestreaming per Instagram-App war richtig mühsame Handarbeit. Smartphone an das Ladekabel stecken, Stativ aufstellen, Selfie-Modus an. Es war Streaming ohne Einspieler, Overlays und zusätzlichen Signale, einfach ein cleaner Stream über das Smartphone.

Professionalisierung von Social Livestreaming

In den letzten Jahren professionalisierten sich von LinkedIn bis YouTube alle Social Plattformen, öffneten sich dem Livestreaming und gaben Schnittstellen für Streamingtools wie OBS frei. Denn wer hohe Qualität und aufwendige Produktionen abliefern möchte, braucht eine Regie und ein aufwendigeres Setup.

„Live Producer“-Tool direkt über den Desktop

Streaming und Social Shopping sind die großen Trend-Themen in den nächsten Jahren. Daher ebnet der jetzige Schritt von Instagram den Weg dorthin. Die Meta-Tochter testet ein „Live Producer“-Tool, mit dem Broadcaster vom Desktop mit einer Streaming-Software live gehen können. Software wie OBS, Streamyard und Streamlabs sind hier die Streaming-Tools der Wahl.

Instagram Livestreaming
Quelle: Instagram

Das könnte dich auch interessieren:

Streaming-Feature noch in der Testphase

Laut Techcrunch befindet sich das Tool für’s Instagram Livestreaming noch in der Testphase und ist noch nicht vollständig ausgerollt.

Interesse und Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden. Gerade die Medienhäuser könnten über Instagram Live komplette Sendungen fahren. Ob Unterhaltung-, Talk oder News-Formate, Instagram ist für viele Menschen der tägliche Ort der Kommunikation. Jedoch ist bisher unklar, ob und wann das Feature komplett für alle Nutzer*innen nutzbar wird.

Instagram Livestreaming
Quelle: Instagram

Falls Livestreaming über Drittplattformen bei dir geht, schreibe uns gerne direkt! Wir sind gespannt, wie die bisherige Resonanz ist.

Nicola Kiermeier
Nicola Kiermeierhttp://frauhood.com
Nicola Kiermeier ist dem Ruf der Berge gefolgt, lebt und arbeitet direkt am Wilden Kaiser in Tirol. Seit Dezember 2021 ist sie Chefredakteurin bei Allfacebook.de und kümmert sich um die Programmleitung der AFBMC Konferenzen. Im Netz bekannt als „Frau Hood“ hat die studierte Historikerin mehrere Jahre die Social-Media-Geschicke von SPORT1 mitentwickelt. Parallel ist sie als Beraterin tätig und verhilft ihren Kunden zu neuen Social-Media-Strategien und Kampagnen.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren