Shared Albums: Facebook führt Alben ein, die mit Freunden geteilt und gemeinsam bearbeitet werden können

Shared Albums: Facebook führt Alben ein, die mit Freunden geteilt und gemeinsam bearbeitet werden können


Shared-Album-Screen

Wie man heute auf unseren US-Blogs InsideFacebook oder AllFacebook schon lesen konnte, führt Facebook gerade geteilte Alben ein. Mit diesen „Shared Albums“ wird es möglich, mit mehreren Freunden ein gemeinsames Fotoalbum anzulegen und zu verwalten. Genauer gesagt können bei so einem geteilten Album dann also mehrere Freunde Fotos einstellen, diese verwalten und teilen. Wenn man also mit mehreren Freunden im Urlaub war, genügt es in Zukunft, wenn man ein einziges Album anlegt und dies mit den Freunden teilt, dann sind alle Fotos gesammelt an einem Ort.

An so einem geteilten Album können bis zu 50 Personen teilnehmen. Für den Start ist die Anzahl der Fotos allerdings auf 200 begrenzt. Natürlich kann auch die Sichtbarkeit des Albums definiert werden. So könnt ihr ein geteiltes Album nur für Teilnehmer zugänglich machen, für die Teilnehmer und deren Freunde oder ihr macht es komplett öffentlich. Der Ersteller des Albums ist quasi der Admin und hat die meisten Optionen und Einstellungsmöglichkeiten.

Wie erstellt man ein geteiltes / shared Album?

Sobald das Feature für jeden verfügbar ist, ist dies sehr einfach. Ihr müsst nur ein neues Album erstellen und wie üblich ein paar Bilder hochladen, den Namen vergeben und das Album auf Facebook posten. Auf der nächsten Seite sehr ihr dann den „Make Shared Album“ Button: 

Screenshot1

Diese Option sollte nicht nur bei neuen Alben verfügbar sein, sondern bei allen Alben, die ihr hier einsehen könnt. Im nächsten Schritt wählt ihr die Personen aus, die am Album teilnehmen sollen:

auswahl

Dann noch die Privatsphäre einstellen und es kann losgehen:

privacy

Noch mehr Details erhaltet ihr dazu bei Mashable.

Wie immer veröffentlicht Facebook solche Features Stück für Stück. Ihr müsst euch also nicht wundern, wenn ihr es noch nicht nutzen könnt. Auch bei uns in der Redaktion ist das Feature noch nicht verfügbar. Wenn ihr Facebook in English (US) nutzt, solltet ihr aber etwas früher an solche Features kommen, wie beim deutschen Facebook. In English (US) habt ihr ja auch schon die Graph Search, die es in Deutsch noch nicht gibt. 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen