Lass dich erinnern! So erstellst du einen Instagram-Post mit Glocke

Klingelingeling. Hier kommt nicht der Eiermann, sondern eine Erklärung, wie du für deinen Instagram-Post einen Reminder einrichtest. Wie das geht? Wir zeigen dir in diesem Artikel ganz genau, wie du die Erinnerungsfunktion einplanst.

Voraussetzung für die Reminder-Funktion ist ein professioneller Account auf Instagram. Creator und Marken können so bevorstehende Events in ihren Posts nicht nur ankündigen, sondern ihren Fans direkt eine Erinnerung einplanen. Das ist auch für digitale Veranstaltungen oder Veröffentlichungen ganz schön praktisch.

Kopf nicht hängen lassen, wenn du kein professionelles Konto hast. So wie wir Instagram kennen, könnte das Feature auch auf alle Accounts ausgerollt werden, sodass Erinnerungen auch mit einem privaten Account möglich sind.

Wie erstelle ich einen Post mit Glocke?

Das Erstellen eines Insta-Beitrags mit Glocke ist ganz einfach. Du musst einen ganz normalen Post machen und dabei das Feature „Erinnerung hinzufügen“ ausfüllen. Et voila!

1. Erstelle einen neuen Instagram-Beitrag

2. Gehe die unterschiedlichen Eingabefelder durch. Hier findest du eine Schaltfläche mit „Erinnerung hinzufügen“. Nun bitte einmal klicken!

3. Gib den Titel deines Events ein und wähle die Startzeit. Optional kannst du eine Endzeit und damit einen Zeitraum angeben. Die ausgewählte Zeit muss nur noch mit einem Klick auf „fertig“ bestätigt werden.

4. Jetzt den Post nur noch beenden und veröffentlichen.

Quelle: allfacebook.de 2022

Die User*innen haben ab jetzt die Möglichkeit sich erinnern zu lassen. Sie können die Erinnerung direkt bei deinem Instagram-Post einstellen, indem sie auf den Button am linken unteren Posting-Rand klicken. Wenn sie die Glocke deines Beitrags aktiviert haben, erhalten sie drei Benachrichtigungen für das Event:

  • Feed-Benachrichtigung 24 Stunden vor der Veranstaltung
  • Feed- und Push-Benachrichtigung 15 Minuten vor der Veranstaltung
  • Feed- und Push-Benachrichtigung zum Zeitpunkt der Veranstaltung
Instagram Glocke Reminder
Quelle: allfacebook.de 2022

Wichtig: Deine Follower*innen müssen auf ihrem Endgerät die Benachrichtigungen für Instagram erlaubt haben. Sonst können sie den Reminder nicht einrichten und werden somit auch nicht aktiv erinnert.

Instagram Glocke Reminder
Quelle: allfacebook.de 2022

Folgende Artikel könnten dich auch interessieren:

Wie erstelle ich eine Live-Event mit Glocke?

Im Prinzip funktioniert das genauso wie beim Erstellen eines Beitrags (mit der App). Daher kommen die einzelnen Schritte nun im Schnelldurchlauf:

1. Gehe zu „Live“ in der Instagram-App

2. Klicke auf das Symbol „Kalender“

3. Füge einen aussagekräftigen Titel für dein Live-Video hinzu (diesen Titel sehen deine Follower*innen)

4. Füge eine Startzeit hinzu

Hier gibt es alle Schritte noch einmal zum Anschauen:

Instagram Glocke Reminder
Quelle: allfacebook.de 2022

5. Teile dein geplantes Live-Video direkt oder später als Beitrag in deinem Feed

6. Solltest du am Live-Event noch etwas ändern wollen, dann klicke auf deinen Kalender und anschließend rechts vom Event auf die drei kleinen Punkte

7. Ist der Post im Feed geteilt, sind Änderungen auch über den Post selbst möglich unter „Bearbeiten“

Instagram Glocke Reminder
Quelle: allfacebook.de 2022

Deine Follower*innen sehen den Post in deiner Chronik oder dem Feed. Sie können auf die Schaltfläche links unten an der Post-Ecke tippen, um die Erinnerung einzurichten.

Instagram Glocke Reminder
Quelle: allfacebook.de 2022

Was ist erlaubt und was nicht?

Der Instagram-Beitrag kann Markeninhalte oder Produkt-Tags beinhalten. Der Beitrag ist auch mit Erinnerungsfunktion in Stories teilbar und kann gut organisch Reichweite bekommen. Du kannst beispielsweise auch mehrere Posts mit dem gleichen Reminder versehen. Bei der Wahl der „Erinnerung“ tippst du einfach auf einen der bestehenden Ereignisse aus der Liste.

Achtung: Ein Post mit Erinnerungsfunktion kann nicht in eine Anzeige umgewandelt werden!

In welcher Zeitzone ist die Erinnerung eingestellt?

Der Post muss mindestens eine Stunde und maximal drei Monate vor dem Ereignis erstellt werden. Der Reminder wird immer in der Zeitzone des Geräts voreingestellt. Befindest du dich beispielsweise in Deutschland wird die Central European Time/Mitteleuropäische Zeit (CET/MEZ) auf deinem Smartphone eingestellt sein.

Für was kann die Reminder-Feature genutzt werden?

Es gibt ganz unterschiedliche Szenarien, die wir uns vorstellen können. Das Instagram-Feature ist für alle Ereignisse interessant, die einen klar definierbaren Zeitpunkt haben:

  • Veranstaltungen und Events
  • Veröffentlichungen (Produktlaunch, Buchveröffentlichung…)
  • Premieren (TV, Kino, Musik…)
  • Auftritte (Theater, Konzerte…)
  • Sportveranstaltungen
  • Sales oder Aktionstage (Black Friday, Frühlingsverkauf…)
  • Jubiläen, Jahrestage
  • Schulungen (Workshops, Webinare…)

Für welche Events würdest du die Funktion nutzen? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Nicola Kiermeier
Nicola Kiermeierhttp://frauhood.com
Nicola Kiermeier ist dem Ruf der Berge gefolgt, lebt und arbeitet direkt am Wilden Kaiser in Tirol. Seit Dezember 2021 ist sie Chefredakteurin bei Allfacebook.de und kümmert sich um die Programmleitung der AFBMC Konferenzen. Im Netz bekannt als „Frau Hood“ hat die studierte Historikerin mehrere Jahre die Social-Media-Geschicke von SPORT1 mitentwickelt. Parallel ist sie als Beraterin tätig und verhilft ihren Kunden zu neuen Social-Media-Strategien und Kampagnen.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe diese Erinnerungsfunktion genutzt, um auf den Termin meiner Fragestunde (via Zoom) hinzuweisen. Wer sich noch nicht sicher ist, kann sich so erinnern lassen.

    Sehr cool, dass man sich so an Termine außerhalb von Instagram erinnern lassen kann.

    Die Planungsfunktion bei Lives habe ich auch schon öfters genutzt.

    Grüße
    Sonja

  2. Ich liebe diese Funktion – eigentlich. Nun erhielt ich zum ersten Mal den Hinweis, dass meine Follower:innen angezeigt bekommen, dass es sich um ein Online-Event handelt. Das habe ich so nicht (bewusst) eingestellt und das ist auch nicht richtig. Funktioniert es nicht anders?

    Liebe Grüße
    Anna

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren